Vor einem Jahr schien die Zeit in der Formel 1 für Felipe Massa abgelaufen zu sein: Sein langjähriger Arbeitgeber Ferrari händigte dem Brasilianer seine Papiere aus. Dementsprechend viele Experten und Beobachter glaubten an das bevorstehende Karriereende des kleinen Mannes aus Sao Paulo.

Mitnichten, wie man nach der Saison 2014 zugeben muss. Massa unterzeichnete einen Kontrakt beim englischen Traditionsrennstall Williams und kämpfte, ebenfalls für viele überraschend, um Spitzenpositionen. Speziell in den letzten Saisonrennen überzeugte Felipe Massa viele seiner Kritiker.

Neustart in Grove

Die Ausbootung bei Ferrari und der etwas holprige Start beim neuen Team warfen den 33-Jährigen nicht aus der Bahn. Gegenüber einer brasilianischen Tageszeitung bemerkte Massa, dass viele Dinge in der ersten Phase der Saison nicht fehlerfrei gelaufen und deshalb Top-Platzierungen ausblieben seien. "Es ist nicht so gelaufen, wie ich mir das gewünscht habe, aber wir haben die Saison mit einem unglaublich konkurrenzfähigen Auto beendet. Ich bin also am richtigen Platz", sagte Massa weiter.

Massa jubelte in Abu Dhabi über Rang zwei - Foto: Williams F1
Massa jubelte in Abu Dhabi über Rang zweiFoto: Williams F1

Zwar spielt Massa auch bei Williams nicht die erste Geige und musste sich seinem finnischen Teamkollegen Valtteri Bottas geschlagen geben, doch der Optimismus für die Zukunft ist beim Brasilianer ungebrochen. "Ich bin sehr glücklich mit der zweiten Saisonhälfte und sehr gespannt auf das nächste Jahr."

Massa hoffe auf ein noch konkurrenzfähigeres Auto mit dem er von Beginn an um Siege und die Meisterschaft mitfahren könne. "In den letzten Rennen habe ich bereits um Siege kämpfen können. Ich hoffe, dass wir im nächsten Jahr mit der Chance auf die Meisterschaft nach Interlagos und Abu Dhabi kommen können", gibt sich der 33-Jährige kämpferisch. Die Erwartungen seien bei ihm und dem Team sehr hoch, da sich die Regularien nicht bedeutend ändern und somit die Hackordnung größtenteils bestehen bleiben würde. "Aber es ist ein neues Auto und ein neues Jahr."