Jetzt ist die Ehe zwischen Marcus Ericsson und Caterham offiziell beendet. "Nach den neuerlichen Geschehnissen bei Caterham Sports Limited und 1 MRT, haben mein Berater Eje Elgh und ich uns dazu entschieden, alle Verträge, die ich mit dem Caterham F1 Team geschlossen habe, mit sofortiger Wirkung aufzulösen", schrieb der Schwede auf seiner Instagram-Seite.

Mit 'neuerlichen Geschehnissen' meint Ericsson vermutlich die Insolvenz des Teams, die Nichtteilnahme an den Grands Prix in Austin und Sao Paulo sowie das Crowd-Funding-Projekt, um zumindest beim Saisonfinale in Abu Dhabi wieder in der Startaufstellung zu stehen.

Bei den Testfahrten in Abu Dhabi soll Ericsson sein Sauber-Debüt geben - Foto: Sutton
Bei den Testfahrten in Abu Dhabi soll Ericsson sein Sauber-Debüt gebenFoto: Sutton

Die Auflösung der Verträge macht insofern Sinn, weil Ericsson damit frei für Sauber wäre. Im Rahmen des US GPs in Austin hat der schweizerische Rennstall bereits die Verpflichtung Ericssons für die kommende Saison bekanntgegeben. Nach Informationen von Motorsport-Magazin.com steht aber ein Einsatz Ericssons am Wochenende nicht zur Diskussion. Allerdings wird der 24-Jährige wohl bei den Testfahrten am 25. und 26. November zumindest einen Tag im Sauber fahren.

Ericsson bedauert den frühzeitigen Abschied von seinem ehemaligen Team: "Es ist ein trauriger Tag, weil wir es auch in einer schwierigen und harten Saison sehr genossen haben, mit dem Team zu arbeiten." Sauer ist der Schwede auf Caterham nicht. "Ich möchte mich bei Colin Kolles, Mafredi Ravetto, Cyril Abiteboul und jedem anderen Teammitglied von Caterham für das Vertrauen in mich bedanken", schrieb der Schwede.

"Außerdem möchte ich mich bei meinem guten Freund und Teamkollegen Kamui Kobayashi dafür bedanken, dass er das gesamte Jahr über eine inspirierende Benchmark war. Ich hoffe, ihn bald wieder auf der Strecke zu sehen", so Ericsson.