Caterham. Insolvent. Kein Start in den USA und Brasilien. Zukunft: offen. Marussia. Insolvent. Kein Start in den USA und Brasilien. Zukunft: offen. Gerade einmal 18 Autos stehen beim drittletzten Saisonlauf in Austin am kommenden Wochenende am Start. Keine besonders gute Werbung für die Formel 1 im ohnehin F1-kritischen Amerika.

Die Formel 1 braucht gute Nachrichten. Der Independent scheint auf den ersten Blick solche zu liefern. Das bereits seit einigen Monaten gehandelte rumänische Formel-1-Team Forza Rossa soll vielleicht schon 2015 in der Königsklasse an den Start gehen.

Licht am Ende des derzeit düsteren F1-Tunnels? Nur in Form einer schon vorhandenen Taschenlampe. Die Basis für die Gerüchte sind Aussagen von Constantin Cojocar. Der Rumäne übernahm das mittlerweile insolvente Caterham Sports und plante, damit die Autos für das Caterham F1-Team sowie Forza Rossa zu bauen.

Kehrt Caterham noch mal zurück? - Foto: Sutton
Kehrt Caterham noch mal zurück?Foto: Sutton

Doch der Plan ging nicht auf. Seine rumänischen Investoren konnten das Geld nicht aufbringen. Es ist von zwei Millionen Pfund pro Woche die Rede. Derzeit herrscht Funkstille. Das fehlende Geld führte zur Insolvent von Caterham Sports. In seiner Zeugenaussage brachte Cojocar jedoch das FRR Formel 1 Team wieder ins Spiel. Forza Rossa ist laut Angaben des Rennstalls nur der Bewerbername. Über den endgültigen Teamnamen ist noch nichts bekannt, sollte es denn überhaupt soweit kommen.

"Das Projekt wird von Herrn Ion Bazac, einem ehemaligen rumänischen Gesundheitsminister, geleitet", sagte Cojocar aus. "Im Juni 2014 erhielt Forza Rossa eine Absichtserklärung der FIA, die ihm einen Formel 1-Einstieg in den nächsten beiden Jahren erlaubt. Forza Rossa hofft, in der Saison 2015 antreten zu können. Aber die Vorbereitungszeit wird knapp."

Obwohl diese Aussage die Spekulationen um ein neues F1-Team anheizten, sind die Informationen daraus nicht neu. Schon am 11. April hatte der FIA-Weltrat mitgeteilt, dass er den Antrag eines Bewerbers mit dem Namen Forza Rossa prüfe. Rund sechs Wochen später soll die FIA dem Ende Mai stattgegeben haben. Im Vergleich zum Haas F1 Team, das ab 2016 antreten möchte, ging Forza Rossa jedoch viel Zeit verloren.

Wie viele Teams stehen 2015 im Grid? - Foto: Sutton
Wie viele Teams stehen 2015 im Grid?Foto: Sutton

Dies könnte einen Einstieg 2015 verhindern. Erst recht, nachdem der Plan gescheitert zu sein scheint, mit Autos von Caterham Sports anzutreten. "Soweit ich weiß, sieht sich Forza Rossa nach anderen Möglichkeiten für 2015 um", teilte Cojocar mit. Ein weiteres Hindernis stellt die von der FIA geforderte Performance-Garantie dar. Sie verlangt vom neuen Rennstall 20 Millionen Dollar, die nicht zurückgezahlt werden, wenn es sich in der Debütsaison bei drei Rennen nicht qualifiziert.

Hinter Forza Rossa steckt, wie von Cojocar betont, der Rumäne Ion Bazac. Der 45-jährige Geschäftsmann und ehemalige Politiker ist Präsident einer von der Regierung geförderten Unternehmensgruppe, welche die Interessen Rumäniens vertreten soll. Außerdem ist er Ferrari-Generalimporteur für den osteuropäischen Raum.

Dabei kommt erneut ein bekannter Name ins Spiel: Colin Kolles. Der bisherige Caterham-Berater agiert auch für das rumänische Team als Ratgeber. "Es ist definitiv keine Kolles- oder Kodewa-Bewerbung", stellte der Ex-Force-India- und HRT-Teamchef bereits bei Bekanntwerden der Bewerbung gegenüber Motorsport-Magazin.com. Das Team könnte jedoch auf Dienstleistungen zurückgreifen.

Redaktionskommentar: Mit Vorsicht zu genießen

Motorsport-Magazin.com meint: Caterham? Weg. Marussia? Weg. Düstere Zeiten. Die Formel 1 braucht gute Nachrichten. Dringend. Urplötzlich kommt Forza Rossa daherspaziert. Was für ein Zufall! Die Infos sind aufgewärmt, nichts daran ist neu. Ein Schelm, wer dabei Böses denkt. Ein geschicktes Ablenkungsmanöver war schon immer die beste Form der Verteidigung in Krisenzeiten. (Stephan Heublein)