02:05 Uhr
Bye Bye
So, das wars mit Tag eins aus Austin. Inzwischen ist es schon 20:05 Uhr Ortszeit, an der Strecke passiert heute nichts mehr. Wir verabschieden uns für heute und begrüßen euch morgen an gleicher Stelle wieder.

01:25 Uhr
H.A.M.
In Austin müssen wir immer an Lewis Hamiltons Helmdesign bei der Erstaustragung des GPs denken, dass nach nur einem Tag verboten wurde. H.A.M. stand auf seinem Helm. Ein Schelm, wer denkt, es wäre nicht für Hamilton gestanden.

00:58 Uhr
Da warens wieder 22
Und schon haben wir wieder 22 Boliden. Dem Grinsen von Fernando Alonso und Kimi Räikkönen entnehmen wir, dass die beiden Ferrari-Piloten wohl lieber mit diesen Sparsam-Teilen fahren würden.

Ferrari verdonnert seine Piloten mal wieder zu Sparsamkeits-Runden in komischen Autos - Foto: Sutton
Ferrari verdonnert seine Piloten mal wieder zu Sparsamkeits-Runden in komischen AutosFoto: Sutton

00:42 Uhr
Gute Neuigkeiten aus dem Hause Magnussen
K-Mag ist in Austin mit einem neuem Tattoo erschienen. Der Grund für den neuen Körperschmuck: Seine Mutter hat den Krebs besiegt.

00:26 Uhr
Konstrukteurstitel eingefahren, jetzt...
... vollgas in die Karre fahren? So ungefähr. "Natürlich ändert es sich ein bisschen, weil die Konstrukteursweltmeisterschaft im Sack ist", gibt Nico Rosberg zu. "Aber es ändert sich nicht viel, weil es immer Maximum Attack war!" Na wir freuen uns.

00:14 Uhr
Ericsson bei Sauber?
Unser Schweizer Kollege Roger Benoit vom Blick hat ein heißes Gerücht: Marcus Ericsson soll für 2015 bei Sauber unterschrieben haben. Wir befürchten, dann könnte es erstmals Minuspunkte für Sauber geben.

23:58 Uhr
Ecclestones Notlösung?
18 Autos? Klingt ziemlich wenig. Gut, dass Daniel Ricciardo und Moderatorin Nira Juanco Bernie Ecclestone dabei helfen, das Feld wieder auf 20 Autos aufzustocken.

Angeblich schneller als Caterham und Marussia - Foto: Sutton
Angeblich schneller als Caterham und MarussiaFoto: Sutton

23:36 Uhr
Voting erweitern?
Beim Anblick der McLaren-Lackierung überlegen wir, ob wir die eine Antwortsmöglichkeit bei unserem Hässlichkeits-Voting hinzufügen sollen...

23:25 Uhr
Young-Driver-Friday
Weil gerade die offizielle Starterliste der FIA im Media Center erschienen ist eine kleine Erinnerung: Max Verstappen darf morgen zum zweiten Mal an einem Formel-1-Wochenende im Auto sitzen. Außerdem darf auch Felipe Nasr mal wieder Formel-1-Luft schnuppern.

23:01 Uhr
Noch schnell Abstimmen
In der Redaktion ist die Meinung inzwischen eindeutig: Hamiltons Kettchen sieht mit Abstand am schlimmsten aus. Habt ihr eure Stimme schon abgegeben? Falls nicht, hier könnt ihr es nachholen.

22:52 Uhr
Vergne und McLaren?
Wenn alle anderen haltlose und dummer Gerüchte in die Welt setzen, dann machen wir hier einfach mal mit: Vergne geht zu McLaren! Beweis gefällig? Unsere Fotografen haben ihn mit Eric Boullier erwisch. Ohhh!

Franzosen unter sich: Eric Boullier im Gespräch mit Jean-Eric Vergne - Foto: Sutton
Franzosen unter sich: Eric Boullier im Gespräch mit Jean-Eric VergneFoto: Sutton

22:25 Uhr
Neues Quali-Format!
Viel wurde spekuliert, jetzt ist es fix: In Q1 und Q2 scheiden in Austin nur jeweils vier Autos aus.

So läuft das Qualifying in Austin

  • Q1: 18 Minuten, Plätze 15-18 scheiden aus
  • Q2: 15 Minuten, Plätze 11-14 scheiden aus
  • Q3: 12 Minuten Top-10-Qualifying

21:55 Uhr
Fleißiger Lewis
Ach ja, wir sind euch ja noch den fleißigen Hamilton schuldig. Kein Burger, dafür ein Lenkrad.

21:43 Uhr
Unterschiedliche Vorbereitung bei Mercedes
Der eine isst Burger, der andere trainiert im Simulator. Welcher Mercedes-Pilot bereitet sich wohl wie auf den GP vor? Nein, nicht Hamilton mampft genüsslich einen Burger (den wir jetzt auch gerne hätten), sondern Rosberg. Skandal!

21:15 Uhr
Blitzumfrage!
Bei schwierigen Fragen soll man sich Rat von außen einholen. Wir brauchen eure Hilfe: Was ist die hässlichste Erscheinung in Austin?

21:03 Uhr
Oder war es doch Alonso?
Nicht Hamilton, nicht Magnussen: Fernando Alonso hat Felipe Massa vermöbelt, so schelmisch, wie er grinst. Spaß beiseite: Felipe ist wohlauf, es sieht natürlich nur auf dem Foto so aus, als wäre er vermöbelt worden.

Der fiese Alonso - Foto: Sutton
Der fiese AlonsoFoto: Sutton

20:42 Uhr
Massa vermöbelt?
Wir amüsieren uns gerade über ein Twitter-Bild von Williams. Felipe Massas rechtes Auge sieht hier aus, als hätte er mal wieder einen Konflikt mit Lewis Hamilton gehabt. Oder war es doch Kevin Magnussen?

20:15 Uhr
Vorbild NASCAR?
Nico Rosberg ist zwar von den doppelten Punkten beim Saisonfinale nicht restlos begeistert, ganz so schlecht wie viele anderen findet er es aber nicht. "Die NASCAR fährt das gesamte Jahr. Dann wird alles auf null gesetzt und acht Fahrer kommen weiter. Davon kommen wieder vier weiter. Ein bisschen so machen wir es jetzt auch in der Formel 1 - mehr oder weniger. Es ist minimal das, was die NASCAR macht. Es gibt also ein paar andere Sportarten, die so etwas erfolgreich umsetzen, um die Spannung zu erhalten."

19:49 Uhr
Button muss nach hinten
Jeson Button wird den US GP nicht von der Pole Position aus aufnehmen. Okay, so viel war den meisten wohl schon länger klar. Aber der Brite muss noch ein bisschen weiter hinter als gewöhnlich. Grund dafür: Sein Getriebe muss unplanmäßig gewechselt werden.

19:18 Uhr
Es wird nicht besser...
Wer Lewis' Ketterl schon für gewaltig daneben hält, der kann der neuen Lotus-Nase vermutlich ebenfalls wenig abgewinnen. Lotus testet an diesem Wochenende eine neue Nase, die mit dem Reglement 2015 konform ist. Na hoffentlich tut sich da noch was...

19:09 Uhr
Hamilton gaga
Lewis Hamilton rennt mit einem neuen Schmuckstück durch Austin. Ob's uns gefällt? Naja, jedenfalls sorgt es für große Heiterkeit in der Redaktion. Wenn er so fährt, wie er seinen Schmuck aussucht, braucht sich Nico Rosberg keine Sorgen mehr machen.

Hamiltons neue Kette - Foto: Sutton
Hamiltons neue KetteFoto: Sutton

18:25 Uhr
FIA nimmt Stellung
Erstmals nimmt die FIA zur Situation bei Caterham und Marussia Stellung. Was an diesem Wochenende geschieht, liege im Ermessen der Stewards, heißt es. Langfristig gesehen müssten aber die Arbeiten rund um eine Kostendeckelung weiter vorangetrieben werden.

18:00 Uhr
Für Sergio Pérez ist der US GP eine Art Heimrennen, aber auch Teamkollege Nico Hülkenberg freut sich auf Austin.

Force India-Duo blickt auf Austin: (01:23 Min.)

17:48 Uhr
Gute Nachrichten aus Deutschland
Wie die Wirtschaftswoche berichtet, kauft sich Viktor Charitonin beim Nürburgring ein. Der russische Milliardär übernimmt die Anteile des in Schieflage geratenen Düsseldorfer Automobilzulieferers Capricorn.

17:31 Uhr
Cooler Daddy
Soeben läuft die FIA-PK. Romain Grosjean wurde von den Journalisten zu seiner zweiten Vaterschaft gratuliert. Sein Kommentar: "Wenigstens etwas hat dieses Jahr geklappt."

17:04 Uhr
Haarige Angelegenheit
"Stopp! Wir haben soeben die beste Gesichtsbehaarung aller Zeiten entdeckt", twitterte soeben Lotus. Auf jeden Fall ist der Bart von Daniel Ricciardo gewöhnungsbedürftig.

16:44 Uhr
Wie wird das Wetter?
Am ersten Trainingstag ist die Wahrscheinlichkeit auf eine nasse Session äußerst gering. Im Verlauf des Wochenendes wird es allerdings kühler. Liegen die Höchstwerte heute noch bei 27 Grad, wird das Thermometer zum Qualifying wohl kaum die 20-Grad-Marke erreichen. Erst im Rennen am Sonntag dürfte es wieder wärmer werden.

16:29 Uhr
Wir haben für euch die ersten, brandheißen Bilder aus Austin. Klickt rein!

16:04 Uhr
Apropos Halloween - wer keine Idee für ein Kostüm hat, wie wäre es damit?

15:50 Uhr
Im Halloween-Fieber
Die Formel 1 ist in Amerika zu Gast - das wirkt sich auf die Kürbisschnitzereien anlässlich Halloween aus.

15:32 Uhr
Zustand von Bianchi unverändert
Am Donnerstag veröffentlichte die Familie von Jules Bianchi ein neues Statement zum Gesundheitszustand des in Japan verunglückten F1-Piloten. "Am Sonntag sind es vier Wochen seit Jules seinen Unfall hatte. Er befindet sich weiterhin im Mie General Medical Center in Yokkaichi. Sein Zustand wird vom medizinischen Personal weiterhin als kritisch, aber stabil bezeichnet", heißt es in dem Statement. Obwohl der Zustand des 25-Jährigen unverändert kritisch ist, gibt die Familie nicht auf. "Jules wird weiterkämpfen."

14:51 Uhr
Weitere Impressionen aus dem Paddock

14:32 Uhr
So langsam erwacht das F1-Paddock in Austin.

14:15 Uhr
Von wegen unter Druck gesetzt!
Auch dieses Gerücht fällt in die Kategorie: "Drehen jetzt alle durch?" Angeblich soll Toto Wolff von seinen Mercedes-Chefs als auch von Bernie Ecclestone unter Druck gesetzt werden, Fernando Alonso zu verpflichten. Ein Gerücht, das der Österreicher dementiert. "Ein derartiger Druck wird nicht ausgeübt. Natürlich ist der Mutterkonzern und Dr. Zetsche Teil des Entscheidungsprozesses, aber sie überlassen derartige Entscheidung uns. Das ist auch ein Grund, warum das Team solche Fortschritte erzielt hat."

14:03 Uhr
Kampf gegen die Viren
Blondschopf mit Mundschutz - wer könnte das sein? Die Antwort: Nico Rosberg. Um in der Schlussphase des WM-Kampfes topfit zu sein, setzt der Mercedes-Pilot auf Mundschutz im Flugzeug, um keine Bakterien oder Viren von Mitreisenden aus der Luft einzuatmen und nicht krank zu werden.

13:51 Uhr
Familienzuwachs
Romain Grosjean wird zum zweiten Mal Papa. Das verriet der Lotus-Pilot auf Twitter. Glückwunsch!

13:38 Uhr
Gerüchte um Forza Rossa
Kommt schon 2015 ein neues Formel-1-Team? Wir räumen mit den aktuellen Gerüchten rund um Forza Rossa auf.

13:21 Uhr
Aus den Geschichtsbüchern
Am 30. Oktober 1988 gewann Ayrton Senna den Großen Preis von Japan. Mit einem Start-Ziel-Sieg sicherte sich der Brasilianer seinen ersten WM-Titel.

12:48 Uhr
Forza Rossa kommt!?
Licht am Ende des Tunnels: Positive Nachrichten rund um das mögliche Starterfeld 2015. Nach Angaben des Independent könnte das Team Forza Rossa 2015 an den Start gehen. Der neue Besitzer von Caterham Sports, Constantin Cojocar, sagte: "Das Projekt wird von Herrn Ion Bazac, einem ehemaligen rumänischen Gesundheitsminister, geleitet. Im Juni 2014 erhielt es eine Absichtserklärung von der FIA, die ihm den Einstieg in den nächsten beiden Jahren erlaubt." Die Zeit für einen F1-Einstieg 2015 werde jedoch knapp. Cojocar hatte gehofft, sowohl Caterham als auch Forza Rossa mit Chassis zu beliefern.

12:38 Uhr
Rekordbrecher
History-Fans Hände hoch! Wir haben ein kleines Schmankerl für euch. Heute vor 80 Jahren wurde ein Rekord aufgestellt. Rudolf Caracciola erzielt im rekordbrechenden W 25 Silberpfeil eine Reihe neuer Bestmarken auf der Strecke von Gyon in der Nähe von Budapest. Dazu zählten ein neuer Weltrekord von 317,5 km/h auf einem Kilometer mit fliegendem Start und ein Rekord von 188,6 km/h auf einer Meile mit stehendem Start. Na, haben wir zu viel versprochen?

Kimi hat sichtlich Spaß im Simulator - Foto: Ferrari
Kimi hat sichtlich Spaß im SimulatorFoto: Ferrari

12:35 Uhr
Kimi simuliert
Kimi Räikkönen hasst Simulatoren? Von wegen! Vor dem US Grand Prix verfrachtete ihn der Logistikpartner seines Teams in Louisville, Kentucky in das Cockpit eines Boeing 757-Flugsimulators. "Es war wirklich interessant", meinte Kimi. "Ich bin eine ganz andere Art Simulatoren gewohnt, aber ein Flugsimulator ist besonders interessant. Es gibt wahrscheinlich noch mehr Schalter als in unserem Cockpit!"

12:22 Uhr
Motoren-Flashmob
Die Formel 1 erobert Amerika! Fernando Alonso war in New York mittendrin - in einem summenden, kreischenden, brummenden Motoren-Flashmob! Wahrscheinlich hätte er die Power dieser Unit viel lieber im Heck seines Ferrari...

Alonso im Motoren-Flashmob: (02:00 Min.)

12:15 Uhr
Erster Champion
Ein kleiner Blick in die Geschichte der Formel 1: Heute vor 108 Jahren wurde Nino Farina geboren. Der Italiener bestritt 33 Grands Prix, gewann fünf davon und wurde 1950 der erste Formel-1-Weltmeister der Geschichte.

12:05 Uhr
US-Strecke mit europäischem Touch
Im Fahrerfeld ist der Circuit of the Americas äußerst beliebt. Das mag daran liegen, dass die US-Strecke mit Elementen der beliebtesten, europäischen Traditionsstrecken gespickt ist. Wir stellen euch die Strecke vor:

Dieser Kurs hat es in sich - Foto: Sutton
Dieser Kurs hat es in sichFoto: Sutton

11:53 Uhr
Drehen denn jetzt alle durch??
Französische Medien sind sicher, das McLaren in Kürze die Verpflichtung von Fernando Alonso bekannt geben wird. Als Grund nennen sie die Tatsache, dass auf der Mclaren-Webseite die Sprache 'Spanisch' ausgewählt werden kann. Tja, ich muss meine französischen Kollegen enttäuschen: die Sprachauswahl existiert schon seit zwei Jahren.

11:36 Uhr
Wer ist mein Daddy?
Williams-Entwicklungsfahrerin Susie Wolff hat in ihren Fotoalben gekramt und diesen Schnappschuss entdeckt. Auf Twitter sollen ihre Follower erraten, wer von den Kerlen ihr Daddy ist.

11:07 Uhr
Amerikaner verstehen endlich F1
Nicht nur Hamilton war zu Promotionzwecken unterwegs, sondern auch die Red Bull-Piloten. Sebastian Vettel und Daniel Ricciardo absolvierten im Stadtzentrum von Austin ein paar Demofahrten. "Das hat Spaß gemacht. Es ist unser drittes Jahr in Austin und man merkt, dass die Leute die F1 immer mehr annehmen. Bei der Demofahrt waren viele Fans im Teamdress da, die Atmosphäre war richtig toll - jetzt freue ich mich auf das Rennen", so Ricciardo.

10:54 Uhr
Hinter den Kulissen
Im Rahmen des US GP schaute Lewis Hamilton bei der Today Show vorbei. Sein Bolide sorgte in den Straßen New Yorks für Aufsehen.

Hinter den Kulissen: Hamilton in New York: (02:43 Min.)

10:35 Uhr
Alonso & Vettel
Geht es nach Ex-Ferrari-Pilot Gerhard Berger, dann würde Alonso auch 2015 im Ferrari-Cockpit sitzen und zwar an der Seite von Sebastian Vettel. "Wenn ich Ferrari wäre, würde ich Alonso behalten. Denn dann hätte ich mit Alonso und Vettel die beiden besten Fahrer der Welt im Team." Allerdings soll Vettels Vertrag eine Klausel enthalten, die ihm garantiert, dass eben genau diese Situation nicht eintrifft.

Ricciardo fuhr 2011 für HRT - Foto: Sutton
Ricciardo fuhr 2011 für HRTFoto: Sutton

10:15 Uhr
Ricciardo trauert Hinterbänkler-Teams hinterher
Heute sitzt Daniel Ricciardo im Cockpit des Weltmeisterteams, doch seine Karriere startete der Australier bei HRT. "Das war für mich ein wichtiger Meilenstein. HRT hat es mir erlaubt unterhalb des Radars der Medien zu lernen", so Ricciardo. Umso schlimmer findet er es, das kleine Teams wie HRT auszusterben scheinen. "Es wäre eine Schande, wenn all diese Teams auf Dauer verloren gehen würden."

10:00 Uhr
Unglaublich, aber wahr
Seit 30 Rennen stand entweder ein Red Bull- oder Mercedes-Pilot auf dem Siegerpodest. Der Rest wurde auf die Plätze verwiesen. Und Niki Lauda geht davon aus, dass es so weitergeht. "Ich sehe kein Team, das uns diese Saison in Amerika, Brasilien und Abu Dhabi noch schlagen könnte. Unsere Entwicklungsarbeit ist so perfekt und das Auto der Konkurrenz weit voraus", so der Österreicher.

09:47 Uhr
Peinlich, peinlich
Die Veranstalter des US GP sind in Erklärungsnöten, denn peinlicherweise hängt über der Garage von Daniil Kvyat die falsche Flagge. Statt der russischen Flagge prangt dort die Flagge der Niederlande. Beide Flaggen sind in den Farben rot, weiß und blau gehalten, allerdings ist die russische Flagge weiß-blau-rot, während die Fahne der Niederlande rot-weiß-blau ist.

09:30 Uhr
Der Zeitplan für den US GP im Überblick
Freitag:
16:00 - 17:30 Uhr: 1. Freies Training
20:00 - 21:30 Uhr: 2. Freies Training
Samstag:
16:00 - 17:00 Uhr: 3. Freies Training
19:00 - 20:00 Uhr: Qualifying
Sonntag:
21:00 Uhr: Rennen

09:30 Uhr
Guten Morgen!
Dieses Wochenende steht der Große Preis der USA an. Holt euch eine zweite Tasse Kaffee, denn das wird heute ein langer Tag.