Große Ehre für Fernando Alonso: Nachdem ihn zuletzt bereits sein Ex-Teamchef Flavio Briatore in den Himmel gelobt hatte, wollte sich nun auch der ehemalige Rallye-Weltmeister Carlos Sainz nicht zurückhalten. "Fernando ist viel normaler als die Leute denken", so der Spanier, der erklärte, dass ein anderer Eindruck oftmals nur entstehe, weil der Ferrari-Star zumeist unter großem Druck stehe. "Aber als Fahrer, da gibt es keinen Zweifel, ist er heute der beste auf der Welt und bereits einer der besten in der Geschichte der F1." Sainz fügte an: "Es würde mich nicht überraschen, wenn er nach seinem Karriereende eines Tages als der Größte aller Zeiten angesehen wird."