Sonntag, 08.08.2021

19:05 Uhr
Bis zum nächsten Mal!
Das war das Rennwochenende in Zolder. Wir bedanken uns, dass Ihr das DTM-Wochenende mit uns begleitet habt und hoffen, dass Ihr auch nächstes Mal wieder dabei seid, wenn die Motoren vom 20. bis zum 22. August auf den Nürburgring angelassen werden. Bis dann!

18:40 Uhr
Die Highlights aus Zolder
Um das von viel Action geprägte Rennwochenende in Zolder abzuschließen, könnt Ihr Euch hier die Highlights der beiden Rennen des Wochenendes ansehen. Kleiner Fakt am Rande: Mit dem Sieg von Marco Wittman gab es in dieser Saison aus sechs insgesamt absolvierten Rennen fünf verschiedene Sieger. An Abwechslung und Spannung mangelt es uns in der neuen DTM also nicht.

18:23 Uhr
Timo Glocks Park-Manöver zu gefährlich?
Zu Timo Glocks Park-Manöver im Q2 gehen die Meinungen der Top-3 unterdessen auseinander. Während Maximilian Götz und Marco Wittmann leises Verständnis dafür haben, dass der ROWE-Racing-Pilot sein Auto auf der Strecke abstellte, ist Liam Lawson der Ansicht, dass sich der ehemalige Formel-1-Pilot viel zu viel Zeit gelassen hat. "Ich habe eine eigene Sicht darauf. Ich war direkt hinter ihm und er hat nach Kurve fünf verlangsamt. Er hat genug Zeit gehabt, um stehenzubleiben, er ist aber über den Berg, um die Kurve und dann ist er erst stehengeblieben."

Tatsächlich war die Stelle, an der Glock seinen BMW abgestellt hat, nicht ganz optimal. "Am Ende verstehe ich, dass er seine Reifen nicht zerstören wollte indem er ins Kiesbett fährt, aber das war es echt gefährlich", blickt Götz zurück. „Er hat das nicht mit Absicht gemacht. Warum er aber aus dem Auto ausgestiegen ist, weiß ich nicht, weil es echt gefährlich war.“

17:04 Uhr
Lucas Auer - 10-Sekunden-Strafe erklärt
Zur Erläuterung, warum Lucas Auer im Ergebnis des Sonntagsrennens 10 Sekunden aufgeschlagen wurden: Laut Artikel 15.4 des Sportlichen Reglements werden auf eine Zeitstrafe, die nicht bei einem Boxenstopp abgeleistet wurde oder werden konnte, zusätzliche 5 Sekunden aufgeschlagen. Alle Details findest du im Artikel:

16:42 Uhr
Die besten Bilder des Zolder-Rennwochenendes
Das Rennwochenende in Zolder hatte viel spannende und packende Momente parat. Vom souveränen Kelvin Van der Linde am Samstag bis hin zum überraschenden Erfolg des zweimaligen DTM-Champions Marco Wittmann. In unserer Galerie findet Ihr die besten Fotos des Wochenendes.

16:37 Uhr
Cabrio-Rennen im Regen
Bevor wir Euch heute in einem gesonderten Artikel noch erklären, wie BMW und Marco Wittmann der Zolder-Coup gelingen konnte, eine nette Anekdote hier aus dem Pressezentrum: Vor wenigen Minuten hat es richtig zu schütten begonnen - pünktlich zum Rennstart des Lotus Cup Europe! Dumm für einen Fahrer im Feld: Er ist mit einem Lotus Cabrio am Start! In der Boxengasse sind Mechaniker gerade eilig zum Auto gesprintet, um die Scheiben - von innen - zumindest ein bisschen zu trocknen, damit der Kollege am Steuer noch was sieht. Wir wünschen an dieser Stelle schon mal viel Glück!

Der Lotus mit der Nummer 13 ist ohne Dach unterwegs - Foto: Motorsport-Magazin.com
Der Lotus mit der Nummer 13 ist ohne Dach unterwegsFoto: Motorsport-Magazin.com

16:34 Uhr
Götz macht Samstag wieder gut
Auch Maximilian Götz konnte einige wichtige Punkte sammeln. Das erste Rennen lief für den HRT-Mercedes-Piloten nicht ganz nach Plan. Heute konnte er den enttäuschenden siebten Platz vom Samstag aber wieder gutmachen und auf Position zwei liegend ins Ziel fahren.

"Gestern haben wir Fehler gemacht und sind von Position zwei auf Position acht zurückgefallen. Ich habe aber gut geschlafen. Das ist echt klasse! Wir haben das Auto von gestern auf heute verbessert. Du darfst halt nie aufgeben und dann fährst du wieder aufs Podium", zeigt sich Götz zufrieden.

16:29 Uhr
Dev Gore für Kollision bestraft
Eine nachträgliche Strafe: Rosberg-Rookie Dev Gore erhält von den Rennkommissaren eine 30-Sekunden-Zeitstrafe für das Verursachen der Kollision mit Timo Glock gegen Rennende. Beide werden es verschmerzen können, Punkte waren heute eh nicht in Sicht. Vor allem für Glock ein absolutes Wochenende zum Vergessen!

16:14 Uhr
Lawson verkürzt Rückstand
Liam Lawson verlor in der der Gesamtwertung nach seinem Ausfall beim ersten Zolder-Rennen viel Boden auf Kelvin van der Linde. Heute konnte Lawson jedoch wieder ein paar Punkte gutmachen. Der Rückstand von Lawson (80) auf Kevin van der Linde (101) beträgt damit 21 Punkte: Auf das Wochenende gesehen hat der Neuseeländer jedoch einiges liegen gelassen.

"Nach gestern war ich sehr enttäuscht. Deshalb bin ich glücklich, heute auf dem Podium zu stehen und Kelvin ein paar Punkte wegzunehmen. Es ist aber auch ein bisschen ärgerlich, weil wir um den Sieg gekämpft haben, aber der Stopp nicht so gut gelaufen ist. Ich bin glücklich mit dem Podium. Ich versuche, mich nicht zu sehr auf die Meisterschaft zu konzentrieren, aber es ist schön, Punkte holen zu können", so Lawson nach dem Rennen.

15:45 Uhr
Vincent Abril frustriert
Für Vincent Abril war das Rennen nach bereits nach kurzer Zeit beendet. In Kurve eins wurde der HRT-Pilot von Philip Ellis abgeschossen, woraufhin sich Abril drehte und sein Auto in Kurve fünf aufgrund eines Reifenschadens abstellte.

"Es gab einen massiven Schlag von hinten. Das sind diese Rennen, wenn du von hinten startest. Mit dem Qualifying heute morgen war es echt schade, denn wir hatten die Pace für Reihe eins. Einfach frustrierend. Ich bekam einen Schlag und dann war das Rennen vorbei", beschreibt Abril den Vorfall.

15:32 Uhr
Das Ergebnis des zweiten Zolder-Rennen

14:54 Uhr
Wittmann stolz auf sein Team
Marco Wittmann erlebte ein sehr erfolgreiches Rennwochenende in Zolder. Der zweifache DTM-Champion kam nach eigener Aussagen mit null Erwartungen an die Strecke: "Als wir kamen, haben wir nie erwartet, dass wir so stark sein würden. Auch das Paket am Freitag war top. Die Pole war der Schlüssel. Wir wollten dann den Sieg und haben es geschafft. Ich bin sehr stolz darauf, hier gewonnen zu haben. Für das Team war das erst das sechste DTM-Rennen und es sind viele Dinge neu für sie. Sie haben einen tollen Job gemacht. Sie können stolz darauf sein, so früh gewonnen zu haben", zeigt sich Wittmann überglücklich.

14:43 Uhr
So lief das Sonntagsrennen
Was für ein packender DTM-Sonntag in Zolder: Esteban Muth liefert bei seinem Heimrennen ein paar spektakuläre Überholmanöver ab und Marco Wittmann kann seinen 16. DTM-Sieg feiern. Das zweite Zolder-Rennen im Bericht:

13:33 Uhr
Wittmann gewinnt das zweite Zolder-Rennen!
An der Spitze lässt sich Wittmann den Sieg nicht mehr nehmen und fährt als erster Pilot über die Ziellinie. Das ist sein erster Sieg für Walkenhorst Motorsport und sein 16. DTM-Erfolg. Und das, obwohl Wittmann am Samstag nach dem Rennen Probleme mit dem Kühler hatte. Götz wird durch die Zeitstrafe von Auer Zweiter, Lawson Dritter. Nico Müller beendet das Rennen auf Position vier. Auer fällt auf Platz fünf zurück.

14:28 Uhr
Nico Müller holt auf
Der Beginn des Rennens lief für Nico Müller mit seinem Ausritt ins Kiesbett nicht optimal. Der Schweizer konnte sich davon aber erholen und holt unterdessen große Schritte auf den Viertplatzierten Lawson auf. Dadurch muss auch Auer um eine weitere Position bangen, der 5 Sekunden auf das Rennergebnis dazugerechnet bekommt. Der Rückstand von Müller auf Auer liegt mittlerweile bei unter vier Sekunden.

14:22 Uhr
Glock dreht sich
Timo Glock dreht sich auf der Strecke. Die Replays zeigen jedoch, dass es Dev Gore im Rosberg-Audi ist, der Glock als Bremsblock benutzt und damit zum Drehen bringt. Ein Tag zum Vergessen für Glock.

14:16 Uhr
Brüder-Duell
Sheldon van der Linde kommt für frische Slicks an die Box. Der Südafrikaner fährt direkt vor Bruder Kelvin van der Linde aus der Box. In dem Getümmel versucht Esteban Muth, Kelvin van der Linde zu attackieren, der lässt dem Belgier jedoch keine Chance und so sieht Rockenfeller eine Chance, seine Position von Muth wieder zurückzuholen. Aber auch dieser Versuch scheitert.

14:13 Uhr
Flörsch ist draußen
Während einige Piloten ihren Pflichtstopp absolvieren, kommt auch Sophia Flörsch nochmal rein. Die Abt-Audi-Pilotin fährt jedoch direkt in die Garage. Das Rennen ist für sie offenbar gelaufen.

14:08 Uhr
Esteban Muth on fire!
Du kannst auf dem Circuit Zolder nicht überholen! Esteban Muth scheint dieser Satz egal zu sein. Erst kann Muth an Maximilian Buhk vorbeigehen und versucht wenig später auch Mike Rockenfeller zu attackieren. Auf der Start-Ziel-Gerade versucht Muth, sich an Rockenfeller heranzusaugen. In Kurve eins macht Rockenfeller die Tür zu, der Belgier fährt vor Kurve zwei jedoch innen auf die Wiese und kann so am Abt-Audi vorbeigehen. Was für ein Hammer-Manöver! Beim Versuch, auch Kelvin van der Linde zu überholen, kommt es jedoch zu einer kleinen Berührung. Van der Linde bleibt vorne.

14:06 Uhr
Auer wird bestraft
Lucas Auer bekommt von den Rennkommissaren eine 5-Sekunden-Strafe. Seine Boxencrew ist beim Stopp des Österreichers zu früh vor der Garage gestanden. Auer würde damit auf Position vier zurückfallen.

14:01 Uhr
Wittmann virtuell auf Platz eins
Die einzigen Piloten, die noch nicht an der Box waren sind die Top-3 bestehend aus Alex Albon, Nico Müller und Sheldon van der Linde. Da diese ihren Pflichtstopp noch absolvieren müssen, ist Marco Wittmann der virtuelle Führende des Rennens.

13:59 Uhr
Muth packt Hammer-Manöver aus
Lokalmatador Esteban Muth zeigt eine starke Performance und kann sich auf der Start-Ziel-Gerade an Daniel Juncadella heransaugen. Muth versucht, in Kurve eins innen ein Manöver zu starten. Juncadella lässt genug Platz, sodass sich Muth im T3-Lamborgini in Kurve zwei außen durchsetzen kann.

13:55 Uhr
Kelvin Van der Linde - Overcut geht nicht auf
Kelvin Van der Linde kommt vergleichsweise spät rein. Der Overcut gelingt jedoch nicht und so kommt der Sieger des ersten Zolder-Rennens hinter Liam Lawson wieder aus der Box. Auch Philip Ellis wittert seine Chance und schiebt ist sich vor Kurve drei innen Kelvin van der Linde vorbei, der nach Kurve zwei keine optimale Linie fahren kann. Ellis hat nach seiner Kollision mit Vincent Abril jedoch eine Durchfahrtsstrafe bekommen.

13:50 Uhr
Wittmann an der Box
Marco Wittmann kommt für frische Reifen an die Box. Der Stopp verläuft ebenfalls nicht optimal und so wird es im Boxenausgang richtig eng. Wittmann fährt nur knapp vor Auer wieder auf die Strecke, der daraufhin versucht, Wittmann in den folgenden Kurven zu attackieren. Auer findet keinen Weg vorbei.

13:48 Uhr
Marko Wittmann zeiht davon
Marco Wittmann zieht nach dem Stopp von Auer ordentlich das Tempo an. Der Walkenhorst-BMW-Pilot liegt bereits 3.5 Sekunden vor Liam Lawson. Jetzt fangen auch die Piloten auf frischen Reifen wie Auer oder Götz absolute Bestzeiten zu drehen.

13:45 Uhr
Die ersten Stopps
Christian Klien kommt als erster Pilot an die Box. Der Stopp verläuft jedoch nicht einwandfrei - die Mechaniker scheinen sich im Weg zu stehen. Eine Runde später kommen Daniel Juncadella, Timo Glock und Sophia Flörsch für frische Slicks rein. In Runde neun ist Lucas Auer der erste Pilot der Spitzengruppe, der an die Box fährt.

13:42 Uhr
Restart
Das Rennen geht weiter: Auch dieses Mal lässt Wittmann Auer keine Chance. der Österreicher muss sich nach hinten orientieren. Kelvin Van der Linde versucht mit der Brechstange in Kurve eins innen an Auer vorbeizugehen, scheitert jedoch und verliert und er Folge sogar einen Position an Liam Lawson, der außen eine bessere Linie erwischt. Nach Kurve eins fährt Nico Müller zudem außen ins Kiesbett und fällt auf Position zehn zurück.

Die besten Bilder vom Rennstart

13.39 Uhr
Replay - Abril-Dreher
Die TV-Bilder zeigen, der Dreher von Abril geht auf die Kappe von Philip Ellis. Der Schweizer verpasst in Kurve eins den Bremspunkt, versucht innen reinzustecken, fährt dabei allerdings Vincent Abril ins Auto, woraufhin sich dieser wegdreht.

13:36 Uhr
Safety Car - Abril steht
Vincent Abril kann nach seinem Dreher zwar weiterfahren, bleibt kurz darauf jedoch neben der Strecke in Kurve fünf stehen und muss aussteigen. Ein Reifenschaden hinten links. Das Safety Car fährt auf die Strecke.

13:33 Uhr
Start
Marco Wittmann kann sich am Start durchsetzen und macht sofort die Tür zu. Keine Chance für Auer. Nach Kurve eins dreht sich Vincent Abril im HRT-Mercedes - Abril kann zunächst weiterfahren. Rockenfeller verliert am Start zwei Positionen und so ist hinter Kelvin van der Linde zurückgefallen, der nun Dritter ist.

13:30 Uhr
Einführungsrunde
Die Einführungsrunde hat begonnen. Lucas Auer startet neben Marco Wittmann und möchte den Deutschen direkt attackieren: "Er gibt den Start vor, aber ich werde sofort attackieren. Warten wir aber mal ab, wie die Pace ist", so Auer kurz vor dem Start.

13:27 Uhr
Glock nimmt Rennen in Angriff
Wir haben gerade noch mit Timo Glock in der Startaufstellung gesprochen. Es gab hier Gerüchte, dass er nach seinen technischen Problemen im Qualifying nicht im Rennen starten würde. Das stimmt nicht, Glock nimmt das Rennen gleich von P19 und damit als Letzer in Angriff.

13:24 Uhr
Rennen steht bevor
Das zweite Zolder-Rennen der DTM geht in Kürze los. Marco Wittmann startet von der Pole Position, Lucas Auer von Position zwei, Mike Rockenfeller von Platz drei. Der Meisterschaftsführende Kelvin Van der Linde nimmt das Rennen von Position vier in Angriff.

12:18 Uhr
Glock-Ernüchterung
Nachdem Timo Glock kurz vor Ende des Qualfyings sein Auto aufgrund eines Defekts abstellte, war dem ROWE-Racing-Pilot die Enttäuschung trotz Helm anzumerken. Erst entfernte sich Glock mit gesenktem Kopf von seinem BMW, ehe er sich seinem Boliden wieder näherte, um dabei zu helfen, das Auto wieder zurück an die Box zu bringen. Die Bilder sprechen für sich.

Timo Glock ist die Enttäuschung anzumerken - Foto: dtm
Timo Glock ist die Enttäuschung anzumerkenFoto: dtm

11:42 Uhr
Klien-Debüt mit Kultmarke McLaren
Apropos Christian Klien: JP Motorsport und der Österreicher planen in dieser Saison mit DTM-Gastauftritten an drei Rennwochenenden. Mehr dazu erklärt der ehemalige Formel-1-Fahrer in diesem Video:

11:35 Uhr
Klien mit Top-10-Startplatz
Gut lief das Qualifying auch für Debütant Christian Klien. Der Österreicher konnte beim gestrigen Samstags-Qualifying im schwarz-goldenen McLaren 720S nur Position 16 herausholen. "Das Auto sieht gut aus, fährt sich aber auch gut. Heute wollen wir schon die ersten Punkte einfahren", erklärte Klien noch vor dem Q2. Dieser Plan könnte in Zolder heute tatsächlich aufgehen. der JP-Motorsport-Pilot darf das Rennen von Position acht in Angriff nehmen.

11:17 Uhr
Die besten Fotos des Wochenendes

Das Q2-Ergebnis
Die Positionen, Zeiten und Abstände des Sonntags-Qualifyings im Detail:

11:08 Uhr
Wittmann bedankt sich bei Mannschaft
Der Mann er Vormittags, Marco Wittmann, konnte das Rennen am Samstag auf Position fünf beenden, blieb in der Auslaufrunde jedoch stehen. Grund: Ein Kühlerschaden. "Die Jungs haben die ganze Nacht gearbeitet. Das ist ein schönstes Comeback, das ich den Jungs damit zurückgeben konnte. Die haben mir ein super Auto auf die Beine gestellt", erklärt der Walkenhorst-BMW-Pilot am Sat.1-Mikrofon.

11:02 Uhr
Rockenfeller glücklich
Anders sieht es bei Mike Rockenfeller aus, der Stallrivale Kelvin van der Linde damit besiegen konnte. "Ein sehr verrücktes Qualifying mit der roten Flagge am Ende. Es ist nicht ganz so gelaufen wie geplant. Deshalb bin ich super happy, dass wir noch eine Runde geschafft haben und jetzt eine gute Ausgangslage und einen Extra-Punkt haben." Rockenfeller darf das Rennen von Position drei in Angriff nehmen.

11:59 Uhr
Van der Linde verpasst dritte Saison-Pole
Kelvin Van der Linde schein auch trotz Zusatzgewicht nicht zu stoppen. Bei seinem letzten Versuch war er sogar auf einer Verbesserung unterwegs. Durch die Rotphase konnte er diese Runde aber nicht über die Ziellinie bringen. "Ich bin ein bisschen unzufrieden. Durch die rote Flagge habe ich meine schnellste Runde verloren. Es ging eigentlich dem ganzen Feld so."

10:47 Uhr
Das ist im Q2 vorgefallen
Nachdem sich Marco Wittmann bereits gestern überglücklich über Position drei zeigte, konnte sich der Walkenhorst-Pilot am Sonntag nochmal deutlich steigern und sich letztlich die Pole Position sichern. Das Qualifying-Ergebnis wurde auch durch den Ausfall von Timo Glock durchgeschüttelt. Das Q2 im Bericht:

10:41 Uhr
Glock vermutet beschädigte Antriebswelle
Das Auto von Timo Glock ist bereits an der Box angekommen. Der ROWE-Racing-Pilot zeigt sich sehr enttäuscht und kann sich den Defekt nicht erklären. "Ich vermute, das war die Antriebswelle. Ich bin schon das ganze Wochenende so über die Kerbs gefahren und jetzt beim drüberfahren und beschleunigen ist die Antriebswelle auf einmal hin", so Glock am Sat.1-Mikrofon.

10:30 Uhr
Glock steht - Wittmann auf Pole!
Die Zeiten sind am purzeln, als Timo Glock plötzlich vor Kurve acht stehen bleibt und damit eine rote Flagge auslöst. Die Session wird abgebrochen und damit steht Marco Wittmann auf der Pole Position. Besonders bitter für Kelvin van der Linde, der dabei war, seine Zeit zu verbessern. Top-5: Wittmann, Auer, Rockenfeller, K.van der Linde und Juncadella

10:26 Uhr
Wittmann durchbricht 1:27er Grenze
Es geht eng zu. Nico Müller kann sich zunächst vor Kelvin van der Linde schieben. Esmee Hawkee fährt auf Position sieben vor. Kurz darauf fährt auch Marco Wittmann über die Ziellinie und sichert sich mit einer mit einer 1:26.687 die bisher schnellste Zeit.

10:24 Uhr
Frische Slicks
Dei Piloten fahren mit frischen Slicks für weitere Versuche auf die Strecke. Kelvin van der Linde konnte vorlegen. Kann der Abt-Sportsline-Fahrer seine Zeit nochmal verbessern?

10:21 Uhr
Qualfying-Halbzeit
Die Hälfte des Qualifyings ist rum. Die Zeit von Kelvin van der Linde war in einer andern Liga. Der Zweitplatzierte Daniel Juncadella hat ganze vier Zehntel Rückstand. Die Top-10: K. Van der Linde, Juncadella, Müller, Lawson, Götz, Buhk, Albon, Abril, Wittmann, Abril.

10:16 Uhr
Van der Linde mit Hammerrunde
Kelvin van der Linde lässt nichts anbrennen und fährt direkt eine 1:27.048. Damit ist der Südafrikaner bereits schneller als im gestrigen Qualifiyng. Die Bedingungen im Samstags-Qualifiying waren jedoch deutlich schwieriger - der Asphalt war weder ganz nass, noch ganz trocken.

10:10 Uhr
Die Uhr läuft runter
Qualfiying 2 hat begonnen. Daniel Juncadella und Liam Lawson sind die ersten Piloten, die auf die Strecke fahren. Direkt ist viel Betrieb auf dem Circuit Zolder. Nur Kelvin Van der Linde lässt sich etwas Zeit, bevor er in seinem Abt-Audi auf die Strecke fährt.

10:08 Uhr
Qualifying 2 beginnt in Kürze
Das zweite Qualifying an diesem Woche steht kurz bevor und beginnt in wenigen Sekunden. viele Fahrzeuge stehen bereits in der Boxenausfahrt und warten darauf, dass die Ampel auf grün gestellt wird.

09:30 Uhr
Samstag-Startkollision
Guten morgen. Heute steht das zweite Qualifying und Rennen in Zolder an. Gestern gab es auf der Strecke bereits viel Action. So gab es in der Startrunde des ersten Rennens eine Kollision zwischen Daniel Juncadella, Arjun Maini und Liam Lawson. Der Spanier hat dadurch sogar einen kleine Handverletzung davongetragen.

Samstag, 07.08.2021

18:24 Uhr
Valentino Rossi in die DTM?
Zum Abschuss haben wir noch ein ganz besonderes Schmankerl für Euch: Motorrad-Legende Valtentino Rossi liebäugelt nach seinem MotoGP-Rücktritt mit Einsätzen in Automobil-Rennen und sprach in der Vergangenheit bereist davon, einmal in der DTM fahren zu wollen. Motorsport-Magazin.com-Redakteur Robert Seiwert ist vor Ort in Zolder und hat mit DTM-Boss Gerhard Berger über ein mögliches Rossi-Engagement in der DTM gesprochen. "Rossi wäre natürlich ein ganz besonderes Highlight", erklärt Berger. Doch wie wahrscheinlich ist eigentlich ein Einsatz des neunfachen Motorrad-Champion? Das exklusive Interview findest Du hier:

18:15 Uhr
Juncadella nach Crash verletzt
Apropos Juncadella: Der Spanier hat sich durch den Crash offenbar auch die Hand verstaucht. "Beim Bremsen hat das Auto beim letzten Stück nicht verzögert. Ich habe gesehen, dass ich mit Arjun kollidieren könnte und habe versucht, in eine andere Richtung zu lenken, aber das war nicht möglich", blickt Juncadella zurück.

Die Verstauchung soll durch das während der Kollision umherschauende Lenkrad entstanden sein. Der GruppeM-Mercedes-Pilot läuft mit einem Verband und Eis durch das Fahrerlager. Für das morgige Rennen soll das aber kein Problem sein.

18:12 Uhr
Juncadella schuldig gesprochen
Daniel Juncadella nahm die Kollision zu Beginn des Rennens direkt auf seine Kappe. Das sehen auch die Rennstewards so, die dem Spanier eine Strafe aufbrummen. Der GruppeM-Pilot muss das nächste Rennen am Sonntag damit 10 Plätze weiter hinten in Angriff nehmen. Eine bittere Pille. Schließlich fällt überholen auf dem Circuit Zolder besonders schwer.

17:44 Uhr
Liam Lawson erobert die DTM
Red-Bull-junior Liam Lawson erlebte am Samstag in Zolder einen rabenschwarzen Tag. Der DTM-schied nach einer Kollision zwischen zwischen Daniel Juncadella und Arjun Maini bereits in der ersten Runde unverschuldet aus. Dennoch konnte Lawson Rang zwei in der Gesamtwertung halten. Dies ist seinen starken Ergebnissen in den ersten Renne geschuldet. DTM-Boss Gerhard Berger legt sich bereits fest: Dieser junge Pilot word nächstes Jahr in der Formel 1 fahren.

16:02 Uhr
Kelvin Van der Linde baut Vorsprung aus
Sieger Kelvin Van der Linde ist erleichtert über den Ausgang des Rennens. Der Südafrikaner konnte seinen Vorsprung auf den Zweitplatzierten Liam Lawson (65) mit ingesamt 97 Zählern in der Gesamtwertung auf 32 Punkte ausbauen: "Die Leistung vom Team war echt gut. Hut ab! Vor einer Woche haben wir hier getestet und ich hatte deshalb ein gutes Gefühl. Der Mike wollte heute auch gewinnen. Mit dem Extra-Gewicht war es heute echt nicht leicht."

15:55 Uhr
Alex Albon trauert verpasster Chance nach
Alex Albon zählte im Rennen zu den schnellsten Piloten. Letztlich konnte sich Albon ein Podium erkämpfen. Nach dem Qualifying wurde der Thailänder ein paar Positionen zurückversetzt, da er beschuldigt wurde, jemanden auf der Strecke blockiert zu haben. Ob ohne dieser Strafe mehr drinnen gewesen wäre?

"Auf jeder anderen Strecke wären wir wohl vorne gewesen, aber hier ist es schwierig zu überholen. Mit der Grid-Strafe bin ich immer noch nicht einverstanden, die finde ich zu hart", zeigt sich Albon etwas enttäuscht.

15:47 Uhr
Rockenfeller kommt in Fahrt
Nach dem Qualifying zeigt sich Mike Rockenfeller noch unglücklich. Der Deutsche Abt-Sportsline-Pilot war sich nämlich sicher, dass die erste Startreihe drinnen gewesen wäre: "Nach dem Qualifying war ich frustriert, weil ich meine Runde nicht zusammenbekam."

Im Rennen konnte er den Spieß jedoch wieder umdrehen. Von P5 hatte ich eine sehr gute erste Runde und dann konnten wir Wittmann mit einer guten Strategie überholen. Wegen des Erfolgsgewichts war ich ein bisschen schneller als Kelvin, aber man kann hier nicht überholen, wenn vorne niemand einen Fehler macht. Ich hatte einen schwierigen Start in die Saison, aber jetzt holen wir auf", so Rockenfeller

15:04 Uhr
Die Zieleinfahrt
In unserer Galerie findet Ihr die besten Bilder vom Wochenende. Auch die Zieleinfahrt von Kelvin van der Linde konnte auf Fotos festgehalten werden:

14:39 Uhr
Das ist im Rennen vorgefallen
Obwohl es auf dem Circuit Zolder keine leichte Aufgabe ist, zu überholen, gab es im Rennen viel Action. Kelvin van der Linde war am Samstag jedoch unantastbar. Das Rennen im Bericht:

14:33 Uhr
Kelvin van der Linde gewinnt!
Kelvin van der Linde biegt in die letzte Kurve ein und fährt als erster Pilot über die Ziellinie. Was für eine Fahrt vom Südafrikaner! Rockenfeller komplettiert den Abt-Sportsline-Doppelsieg. Alex Albon wird Dritter.

14:33 Uhr
Flörsch dreht sich
Sophia Flörsch dreht sich in ihrem Abt-Audi und berührt am Streckenrand leicht die Leitblanken. Die Piloten mit der 99 kann aber weiterfahren.

14.30 Uhr
Rockenfeller am Limit
An der Spitze geht es eng zu. Van der Linde, Rockenfeller und Albon fahren dicht an dicht. Rockenfeller hat sich bei diesem Duell aber nicht immer an die Track Limits gehalten und wird nun verwarnt.

14:28 Uhr
Buhk draußen!
Maximilian Buhk kommt an die Box. Beim Mercedes werden aber keine neuen Slicks aufgezogen. Stattdessen stellt der Deutsche sein Auto ab. Zuvor war zu erkennen, dass hinter dem Boliden Rauch aufstieg. Das sieht nicht gut aus!

14:22 Uhr
Dev Gore an der Box
Dev Gore kommt bei sechs verbliebenen Minuten auf der Uhr an die Box und absolviert damit seinen Pflicht-Stopp. Maximilian Buhk war noch nicht an der Box. Der Deutsche im Mücke-Mercedes fährt aktuell auf Position vier, wird diese Position jedoch noch abgeben müssen.

14:17 Uhr
Juncadella bekennt Schuld
Daniel Juncadella sieht die Schuld bei der Startkollision unterdessen bei sich selbst: "Ich habe gesehen, dass ich Arjun treffen würde. Ich wollte es vermeiden, aber es war schon zu spät. Schrecklich, der Unfall geht zu 100 Prozent auf meine Kappe", so der GruppeM-Pilot.

14:12 Uhr
Alex Albon pusht
Alex Albon scheint nach dem verkorksten Boxenstopp einen dicken Kloß im Hals zu haben und versucht, alles aus seinem AlphaTauri-AF-Corse-Ferrari herauszulocken. Der Thailänder bewegt sich am Limit, an Wittmann vorbei kommt Albon allerdings bisher noch nicht. In Zolder bekanntermaßen ein schwieriges Unterfangen.

14:05 Uhr
Sheldon van der Linde bestraft
Sheldon van der Linde bekommt eine 5-Sekunden-Strafe. Der ROWE-Racing-Pilot hat beim Restart offenbar seine Grid-Position verlassen. Konkret soll er und die Zweierformation vor der Ziellinie nicht gehalten haben. Bitter für den Südafrikaner.

13:50 Uhr
Rockenfeller und Alex Albon mit Strategie-Coup
Rockenfeller und Albon bleiben im Gegensatz zum Rest des Feldes lange draußen und versuchen einen Overcut. Rockenfeller kann lange Zeit eine gute Pace halten und kommt nach seinem Stopp so hinter Kelvin van der Linde raus. Auch Alex Albon ist schnell, der Stopp läuft aber nicht nach Plan und außerdem würgt der Thailänder nach dem Reifenwechsel seinen Ferrari ab. Albon kommt so hinter Rockenfeller wieder aus der Box.

13:40 Uhr
Rennen geht weiter
Das Rennen geht weiter. An der Spitze ändert sich zunächst nicht viel. Wenig später in Runde sieben kommen jedoch Abril, Ellis, Sheldon van der Linde und Nico Müller an die Box. Eine Runde später sind es die Führenden Kelvin van der Linde, Wittmann und Götz, die an die Box fahren. Für Vincent Abril hat sich der frühe Stopp ausgezahlt - Der Franzose kann sich sowohl Wittmann als auch Götz schnupfen und liegt damit direkt hinter Kelvin van der Linde.

13:35 Uhr
Kollision im Mittelfeld - Safety Car
im Mittelfeld geht es wild zu. Esmee Hawkey drehte sich mit ihrem T3-Lamborghini nach Kontakt mit einem anderen Auto. Wenige Kurven später kracht es ebenfalls: Daniel Juncadella, Arjun Maini und Liam Lawson kollidieren. Während Lawson und Maini im Kiesbett landen, kann Juncadella seinen beschädigten GruppeM-Mercedes zurück an die Box bringen. Das Safety Car kommt raus.

13:32 Uhr
Kelvin van der Linde gewinnt Start
Das Rennen beginnt. Maximilian Götz kann auf der Start-Ziel-Gerade nichts gegen Kelvin van der Linde ausrichten und verhungert in Kurve eins außen sogar gegen Landsmann Marco Wittmann, der sich innen an Götz vorbeischiebt.

13:30 Uhr
Rennen 1 beginnt
In wenigen Momenten beginnt das erste Rennen des Wochenendes. Kelvin Van der Linde startet von der Pole Position. Maximilian Götz und Marco Wittmann komplettieren die Top-3.

11:52 Uhr
Ausblick: Rennen 1
Obwohl sich Maximilian Götz für den Rennstart Regen wünscht, sieht es laut Wettervorhersage nicht danach aus. Zwar ist es über dem Circuit Zolder bewölkt, bei 21 Grad Celsius Außentemperatur sollen jedoch keine Regentropfen fallen. Der Rennstart ist um 13:30 Uhr (MESZ).

11:39 Uhr
Die Startaufstellung im Detail
Die Zeiten, Positionen und Abstände des Qualifyings, aber auch die Startaufstellung zum ersten Zolder-Rennen im Detail.

11:33 Uhr
Van der Linde kann es nicht fassen
Die Freude über die zweite Pole Position der Saison ist bei Kelvin van der Linde riesig. Das ist dem Südafrikaner natürlich anzumerken. Vor allem am Boxenfunk nimmt sich der Abt-Audi-Pilot kein Blatt vor den Mund.

11:25 Uhr
Die besten Bilder vom Wochenende
Von regnerischen Freitagstrainign bis hin zur Pole Position von Kelvin Van der Linde. Wir haben für Euch die besten Fotos zusammentragen:

11:15 Uhr
Götz und van der Linde scherzen
Maximilian Götz hatte noch vor dem Qualifying angekündigt, dass jeder den Meisterschaftsführenden Kelvin Van der Linde vom Thron stoßen möchte. Ob das im Rennen klappt? Für die beiden Piloten hängt das vom Wetter ab.

"Es könnte heute regnen, wir sind darauf aber vorbereitet. Nach dem Training gestern sind aber alle Teams vorbereitet. Maxi war im Regen schneller, hoffen wir also, dass es trocken bleibt", so Kelvin van der Linde am Sat.1-Mikrofon. Der Konter von Götz lässt aber nicht lange auf sich warten: "Wenn er sagt, dass wir im Regen schneller waren, dann hoffen wir mal, dass es regnet (lacht)."

11:09 Uhr
Maximilian Götz: Pole Position war drinnen
Maximilian Götz macht da weiter, wo er am Lausitzring aufgehört hat. Für Kelvin Van der Linde im Abt-Audi hat es im ersten Qualifiyng aber nicht gereicht. "Er war ein Hundertstel schneller als ich. Das wäre drinnen gewesen, aber es gab auch keine optimalen Bedingungen. Ich bin auf den Kerbs etwas rumgerutscht und er hat sie ein bisschen besser gelesen als ich. Es ist jetzt halt so", erklärt Götz.

10:51 Uhr
So lief das Qualfying
Neben der Pole Position von Kelvin Van der Linde ist in diesem packenden Qualifying einiges vorgefallen. Das erste Qualifying des Rennwochenendes im Bericht:

10:45 Uhr
Wittmann auf Startplatz drei
Damit befinden sich aber auch zwei Deutsche in den Top-3. Marco Wittmann im Walkenhorst-BMW konnte sich Position drei sichern. "Vor dem Wochenende habe ich es nicht erwartet, dass wir hier auf P3 fahren. Zolder ist eigentlich unsere Hass-Strecke. Es scheint sich aber zu bewahrheiten, dass es hier gut für uns läuft. Das Auto war im Qualifying grandios. Das Qualifying war bisher unser Schwachpunkt. Wir haben uns für Zolder nicht so viel ausgemalt, aber jetzt gute Ausgangslage", freut sich Wittman am Sat.1-Mikrofon

10:30 Uhr
Kelvin Van der Linde auf Pole
Die Streckenbedingungen werden immer besser und so geht es auch in der Zeitentabelle heiß her. Vor allem Kelvin Van der Linde und Maximilian Götz zeigen sich in Top-Form. Letzten Endes ist es aber nicht der Lausitzring-Sieger, sondern der Südafrikaner Kelvin Van der Linde, der die schnellste Zeit drehen kann und sich damit nicht nur die Pole Position, sondern auch drei Punkte sichern kann. Die Pole-Runde des Südafrikaners: 1:27.054

10:26 Uhr
Klien wird blockiert
Christian Klien ist auf einer schnellen Runde unterwegs und kann persönliche Bestzeiten drehen, als dieser jedoch plötzlich von Nico Müller im Rosberg-Audi aufgehalten wird. Das könnte ein Nachspiel geben. Auch für Alex Albon könnte es noch Probleme geben. Der Thailänder wird beschuldigt, ebenfalls einen Piloten blockiert zu haben.

10:20 Uhr
Abt-Doppelführung
Auch die Zeit von Alex Albon kann sich nicht an der Spitze halten. Der Meisterschaftsführende Mike Rockenfeller und Kelvin Van der Linde können sich auf die Positionen eins und zwei schieben - eine 1:27.548 lautet die Zeit von Rockenfeller im Abt-Audi.

10:17 Uhr
Lebenszeichen von Albon
Alex Albon meldet sich zurück. Erst schiebt sich Philip Ellis auf Position zwei. Kurz Zeit später muss aber auch Maximilian Götz an der Spitze Platz machen. Und zwar für Alex Albon, der in seinem AlphaTauri-AF-Corse-Ferrari eine 1:27.574 drehen kann.

10:15 Uhr
Schlagabtausch
Die Zeiten fangen an zu purzeln. Kaum kann sich einer an die Spitze der Zeitebntabelle setzen, wird dieser nach kurzer Zeit wieder abgelöst. Vor allem Maximilian Götz und der Schweizer Nico Müller liefern sich einen regelrechten Schlagabtausch. In der Zweiten Runde kann sich aber zunächst Götz mit einer 1:27.638 durchsetzen.

10:11 Uhr
Schwierige Bedingungen
Auf dem Circuit Zolder herrschen keine einfachen Bedingungen. Die Strecke ist weder komplett trocken noch ganz nass. Wer kann diese Streckenbedingungen am besten meistern?

10:06 Uhr
Qualifying 1 beginnt
Nun hat das Qualifying 1 in Zolder mit etwas Verspätung begonnen. Direkt ist reichlich Betrieb auf der Strecke. Auch Lausitzring-Sieger Maximilian Götz im HRT-Mercedes hat sich bereits auf den Weg gemacht.

10:04 Uhr
Qualifying verzögert sich
Eigentlich hätte das Qualifying um 09:55 Uhr (MEZ) starten soll. DTM-Legende Klaus Ludwig verteilte heute morgen bei den Tourenwagen-Legenden im Mercedes C-Klasse ITC 1996 jedoch eine Ölspur auf der Strecke, die dadurch nun gereinigt werden muss. Die Session geht jetzt aber los.

09:40 Uhr
Qualifying 1 steht an
Guten Morgen! Heute steht wieder viel DTM-Action an. Um 09:55 Uhr (MESZ) startet das erste Qualifying in Zolder, ehe um 13:30 Uhr das erste Rennen folgt. Wir sind auch dieses Mal wieder direkt vor Ort an der Strecke vertreten und so verpasst ihr bei uns keinen Moment auf und neben der Strecke.

Freitag, 06.08.2021

19:08 Uhr
#WirFuerDieEifel - Tolle Aktion der Äbte
Tolle Aktion der Äbte für die Flutopfer in der Eifel! Der Rennstall aus Kempten hatte einen Platz am Kommandostand bei einem DTM-Rennen versteigert, um Spenden für die betroffenen Menschen in der betroffenen Region sammeln. Die Aktion ist seit heute beendet und es kamen 6.000 Euro zusammen! Das Höchstgebot stammt von einem Bieter aus Isny im Allgäu. "Wir freuen uns, die betroffene Region mit einer solch hohen Summe unterstützen zu können", heißt es seitens des Teams. Wir sagen: Daumen hoch für diese klasse Aktion und verabschieden uns damit für heute Abend aus dem Ticker. Morgen früh geht's pünktlich zum Qualifying ab 10:00 Uhr weiter.

18:27 Uhr
Ehrenrunde von Janis McDavid
Janis McDavid ist Schaeffler Paravan Markenbotschafter. Der Kindheitstraum des ohne Arme und Beinen geborenen 29-Jährigen: Einmal selbst einen Rennwagen um einen Kurs steuern zu dürfen. Heute spulte McDavid auf dem Circuit Zolder in einem präparierten BMW einige Kilometer ab. Mehr Details findest Du hier:

18:08 Uhr
T3-Spezialdesign unter der Lupe
Besonders auffällig war am Freitag der T3-Lamborghini von Esteban Muth. Das Design des Boliden wurde von der belgischen Prinzessin Delphine Michèle Anne Marie Ghislaine von Sachsen-Coburg und Gotha entworfen. Aus den Augen verlieren kann man Lokalmatador Muth an diesem Wochenende damit auf jeden fall nicht.

17:52 Uhr
Sheldon van der Linde: Kelvin ist Titelkandidat
Vier Rennen sind in der DTM-Saison 2021 bereits absolviert. Der Südafrikaner Kelvin van der Linde führt die Gesamtwertung dabei mit 69 Punkten knapp vor Liam Lawson (95) an. Obwohl in diesem Jahr noch 12 Rennen vor uns liegen, glaubt Sheldon van der Linde, dass Bruder Kelvin van der Linde gute Chancen auf den Gesamtsieg hat. "Er macht einen guten Job. Mir war immer bewusst, was in ihm steckt und ich finde es ist cool, dass er das jetzt auf einer Weltbühne wie der DTM zeigen kann. Er ist dieses Jahr ein Titelkandidat. Jetzt geht es darum, Punkte zu sammeln und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort zu sein", so Sheldon van der Linde.

17:45 Uhr
Drift-Show in Zolder
DTM-Fans bekamen auf dem Circuit Zolder am Freitag einiges geboten. Auch der ein oder andere Dreher war in den Freien Trainings zu sehen. So auch vom schnellsten Mann des Nachmittags - Daniel Juncadella. Wirklich zu Schaden kam bei den vielen Drift aber niemand.

17:22 Uhr
Die Ergebnisse im Detail
Die Positionen, Zeiten und Abstände des DTM-Freitags in Zolder.

16:33 Uhr
Unklares Kräfteverhältnis
Der Regen hat es den DTM-Piloten am Freitagnachmittag nicht leicht gemacht. Dadurch herrscht in der DTM Rätselraten über die wahren Kräfteverhältnisse. Wer hat die Nase in Belgien vorne? Hier findest Du den Bericht zum zweiten Freien Training:

16:23 Uhr
DTM in Zolder
Der Traditionskurs sorgte an diesem Freitag bereits für einige spektakuläre Bilder. Von Maximilian Götz über Christian Klien im McLaren 720S bis hin zum Spezialdesgin des T3-Lamborghini - wir haben für Euch die besten Bilder des bisherigen Wochenendes herausgesucht.

16:15 Uhr
FP1 beendet
Die Zeit ist um und die Session damit beendet. Viel Positionsverschiebungen gab es am Ende des zweiten Freien Trainings aufgrund der wechselhaften Bedingungen nicht mehr. Daniel Juncadella sichert sich so die Bestzeit, gefolgt von Nico Müller und Mike Rockenfeller.

16:09 Uhr
Strecke trocknet ab
Der Regen hat schnell wieder gestoppt und so scheint wieder die Sonnen in Zolder. Der Kurs trocknet daher schnell ab und so versuchen einige Piloten auf ihren Regenreifen mittlerweile möglichst von der trockenen Linie fernzubleiben, um die Pneus abzukühlen.

16:00 Uhr
Juncadella vorne
15 Minuten stehen noch auf der Uhr. Daniel Juncadella liegt mit einer 1:28.112 auf Position eins. Dahinter folgen in der Zeitentabelle zwei Audis von Nico Müller und Mike Rockenfeller. Die Top-10: Jucadella, Müller, Rockenfeller, Wittmann, S. van der Linde, Buck, Lawson, Götz, Albon und Gore.

15:56 Uhr
Starker Regen in Zolder
Es schüttet in Belgien. Binnen weniger Minuten ist die Strecke komplett nass. Der Regen nimmt zwar wieder ab, an Slicks ist unter diesen Bedingungen aber nicht zu denken.

15:46 Uhr
Juncadella im Kiesbett
Daniel Juncadella steht im Kiesbett. Der Spanier im GruppeM-Racing-Mercedes beschleunigt aus Kurve zwei und verliert auf den nassen Kerbs im Kurvenausgang die Kontrolle über sein Auto und rutscht rückwärts ins Kiesbett. Der Spanier schlägt mit dem Heck sogar leicht in die Leitplanken ein. Ein großer Schaden ist dabei aber nicht entstanden. Der Mercedes kann somit wieder auf die Strecke gezogen werden. Nach einer kurzen Sessionunterbrechung geht es wieder weiter.

15:36 Uhr
FP2 beginnt
Es geht weiter in Zolder. Das zweite Freie Training hat begonnen. Die Piloten nutzen die Gunst der Stunde und fahren wieder zahlreich auf die Strecke. Nach fünf Minuten gibt es eine kurze Ferrari-Doppelführung von Alex Albon und Liam Lawson. Kurz darauf verdrängen Sheldon van der Linde und Nico Müller allerdings wieder die beiden Piloten. 1:28.515 lautet die Zeit von Nico Müller.

13:12 Uhr
Das ist im ersten Freien Training passiert
Vom Glock-Dreher bis hin zur Götz-Bestzeit in Zolder. Den Bericht zum ersten freien Training könnt Ihr hier nachlesen:

12:57 Uhr
Die FP1-Platzierungen
Die Platzierungen des FP1 sehen wie folgt aus: Götz, Albon, K. Van der Linde, Lawson, Abril, Müller, Muth, Rockenfeller, Ellis, Auer, Buhk, Wittmann, Glock, Maini, Gore, S. Van der Linde, Klien, Flörsch, Hawkey und Juncadella.

12:55 Uhr
Götz mit Bestzeit
Das erste Freie Training ist vorbei. Maximilian Götz konnte mit einer 1:28.170 die Bestzeit drehen. Alex Albon ist Zweitschnellster, gefolgt von Kelvin Van der Linde.

12:49 Uhr
Buhk löst nächste Rotphase aus
Jetzt ist es Maximilian Buhk, der im Kiesbett steht. Dieses Mal ist es jedoch Kurve vier. Im Kurvenausgang verliert der Mücke-Motorsport-Pilot das Heck seines Mercedes und dreht sich so ins Kiesbett. Der Bolide muss mit einem Kran auf die Strecke zurückgehoben werden.

12:41 Uhr
Albon zu schnell
Alex Albon ist 'Under investigation'. Der Thailänder im Red-Bull-AF-Corse-Ferrari war in der von Timo Glock ausgelösten Rotphase offenbar schneller als erlaubt. Das könnte Ärger geben.

12:31 Uhr
Timo Glock im Kiesbett
In Kurve drei steht Timo Glock in seinem ROWE-Racing-BMW im Kiesbett. Im Ausgang aus Kurve zwei fährt der Deutsche über die Kerbs und dreht sich daraufhin weg,. Versuche, den BMW noch abzufangen, bleiben erfolglos. Glock wird aus dem Kiesbett gezogen und kann so weiterfahren. Die Session kann damit weitergehen.

12:28 Uhr
Die Top-10
Die Top-10 lauten nach 20 Minuten: Götz, Abril, K. Van der Linde, Müller, Muth, Rockenfeller, Albon, Auer, Buhk und Ellis.

12:25 Uhr
Maximilian Götz vorne
Nach 15 Minuten ist Maximilian Götz in der Zeitentabelle ganz oben. Der Sieger des zweiten Lausitzring-Rennens kann eine 1:28.597 in den Asphalt brennen. Damit ist der HRT-Mercedes-Pilot zwei Zehntel schneller als Teamkollege Vincent Abril, der bisher die zweitschnellste Zeit drehen konnte.

12:10 Uhr
Erstes Freies Training beginnt
Das erste Freie Training hat begonnen. Direkt ist viel Betrieb auf der Strecke. So auch der Meisterschaftsführende Kelvin van der Linde, aber auch Christian Klien im McLaren 720S. Kelvin Van der Linde dreht zunächst die erste Bestzeit, diese wird kurze Zeit später aber von Mike Rockenfeller unterboten. Eine 1:29.825.

12:04 Uhr
DTM im Livestream und TV
Das Rennwochenenden der DTM in Zolder kann auch im Live-Stream oder TV verfolgt werden. Wo genau, siehst Du hier:

11.32
Winkelhock vor DTM-Comeback
Markus Winkelhock wird auf dem Nürburgring in zwei Wochen sein DTM-Coemback feiern und Sophia Flörsch, die stattdessen bei den 24 Stunden von Le Mans antritt, im Abt-Audi ersetzen. In einem exklusiven Interview hat uns Markus Winkelhoch erzählt, wie es dazu kam und blickt dabei auch auf eine erfolgreiche Vergangenheit zurück. Das Interview könnt Ihr hier in voller Länge nachlesen:

11:27 Uhr
Kelvin Van der Linde mit Vorfreude
Abt-Fahrer Kelvin van der Linde freut sich auf das Rennwochenende in Belgien. Der aktuelle Leader in der DTM-Gesamtwertung hat 2018 ein Rennen der Blancpain Endurance Series in Zolder gewonnen. "Die Strecke passt auch gut zu unserem Abt Audi R8 LMS. Wir haben dort vor ein paar Wochen auch getestet. Eigentlich passt alles gut zusammen für Zolder. Nach zwei starken Wochenenden in Monza und auf dem Lausitzring haben wir viel Motivation. Wir freuen uns auf weitere Punkte für die Meisterschaft und viele coole Battles", so der Meisterschaftsführende.

11:13 Uhr
Royales Lambo-Design in Zolder
Wir sind natürlich in Zolder an der Rennstrecke, um euch direkt aus dem Fahrerlager berichten zu können - so, wie ihr es bei uns gewohnt seid! Heute ging es schon um 08:00 Uhr mit einer coolen Präsentation in der Boxengasse los. Was es mit dem Lamborghini im Prinzessinnen-Look auf sich hat, könnt ihr in diesem Artikel lesen:

11:08 Uhr
Zolder-Vorschau
Vom Streckenlayout bis hin zu den wichtigsten Informationen. In unserer Vorschau zum Rennwochenende in Zolder findet ihr alles, was ihr zum Event wissen müsst. Einfach draufklicken!

11:07 Uhr
Action vorprogrammiert
Die exakt vier Kilometer lange Rennstrecke ist ein klassischer Kurs, der kaum Fehler verzeiht. In einigen Bereichen stehen die Mauern und Leitplanken nur wenige Meter neben dem Asphaltband. Asphaltierte Auslaufzonen sind in Zolder nicht zu finden. Stattdessen säumen Kiesbetten die Rennstrecke. Auch die enge Boxengasse könnte während der vorgeschriebenen Reifenwechsel zu Problemen führen.

11:02 Uhr
Christian Klien mit dabei
Das Teilnehmerfeld wird dann um ein Fahrzeug auf 20 Starter wachsen. Christian Klien bestreitet mit JP Motorsport seinen ersten von drei geplanten Gaststarts mit einem McLaren 720S GT3. Mit Esteban Muth gehört in diesem Jahr ein Belgier zum Teilnehmerfeld. Er stammt aus der Region rund um die Hauptstadt Brüssel. "Zolder ist schon meine Heimstrecke, aber ich habe nicht viel Erfahrung auf dieser Strecke. Ich bin erst ein 24-Stunden-Rennen auf dem Kurs gefahren", so der 20-Jährige.

10:56 Uhr
Comeback nach Corona-Pause
Während die etwa 70 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt gelegene Rennstrecke bis 1994 fester Bestandteil der 'alten DTM' war, teilweise mit zwei Events pro Saison, trug die 'neue DTM' zunächst lediglich im Jahr 2002 ein Rennwochenende auf ihr aus. 2019 kehrte die Tourenwagenrennserie zurück auf den Kurs in der Provinz Limburg. 2020 fand wegen der Corona-Pandemie ein Doubleheader auf ihm statt.

10:48 Uhr
Rennwochenende im Überblick
Die DTM reist für das dritte Rennevent in diesem Jahr nach nach Belgien. Am 11. März 1984 fand auf der traditionsreichen Rennstrecke im belgischen Zolder das erste Rennen der DTM statt. Am kommenden Wochenende ist der Kurs der Austragungsort für die dritte Station der Saison 2021. Wir heißen Euch herzlich willkommen in unserem Live-Ticker.