Die DTM absolvierte am Mittwoch den zweiten von drei Testtagen für die DTM-Saison 2021 auf dem Lausitzring, nachdem die ersten Tests bereits vor etwa einem Monat auf dem Hockenheimring durchgeführt wurden. Mercedes hatte wie schon bei den bisherigen Tests die Nase vorne: Maximilian Götz setzte für Team HRT die schnellste Zeit. Trotz der trockenen Bedingungen sind die Zeiten noch immer mit viel Vorsicht zu genießen.

Ferrari-Bestzeit am Vormittag

In der Vormittags-Session welche über etwas mehr als zwei Stunden ging, legte Alexander Albon (AlphaTauri AF Corse) in seinem Ferrari die beste Zeit hin. In der mit exakt zwei Stunden etwas kürzeren Nachmittags-Einheit war es hingegen Maximilian Götz (Haupt Racing Team), der in seinem Mercedes-AMG GT3 den Lausitzring am schnellsten umrundete. Seine Runde von 1:43.311 Minuten war nicht nur die flotteste Zeit des Tages, sondern gleichzeitig auch die Bestzeit der bisherigen Lausitz-Testfahrten.

Götz freute sich nach zwei Tages-Bestzeiten über den bisherigen Verlauf des Lausitzring-Tests: "Ich fühle mich im Auto wohl und das spielgelt sich auch in den Ergebnissen wider." Gleichzeitig mahnte der Deutsche aber vor zu großen Erwartungen. "Es sind nur Testtage, da darf man sich nicht ausruhen, sondern muss weiterarbeiten. Es ist wichtig weiter fokussiert zu bleiben", sagte der GT3-Routinier.

In der Gesamtkummulation des Tages reihte sich Vormittags-Sieger Alex Albon auf der zweiten Position ein, gefolgt von seinem de-facto Teamkollegen Liam Lawson (Red Bull AF Corse). Der Schweizer Philip Ellis landete dahinter auf der vierten Position, gefolgt von Lucas Auer (beide Winward-Mercedes).

Audi und BMW mit Rückstand

Knapp außerhalb der Top-5 platzierten sich Vincent Abril (HRT-Mercedes) und Arjun Maini (GetSpeed-Mercedes). Mike Rockenfeller (ABT Sportsline) sicherte sich als bester Audi-Pilot die achte Position gefolgt von seinem Markenkollegen Nico Müller (Team Rosberg). Rockenfeller zeigte sich zufrieden über seinen Fortschritt mit dem Audi R8 LMS GT3: "Wir verstehen das Fahrzeug immer mehr. Das ist das wichtigste, vor dem Saisonstart den Wagen unter Kontrolle zu haben."

DTM 2021: News und Stimmen zum zweiten Testtag am Lausitzring: (01:33 Min.)

DTM-Rückkehrer Gary Paffett (Mücke Motorsport Mercedes) landete auf Rang 10. Dahinter positionierten sich Daniel Juncadella (Gruppe M-Mercedes) und Marco Wittmann (Walkenhorst BMW). Dev Gore (Team Rosberg Audi) beendete den Tag auf P13 gefolgt von Timo Glock (Rowe--BMW). Sophia Flörsch (ABT-Sportsline) kam zwar nicht über die 15. Position nicht hinaus, zeigte sich deshalb aber unbesorgt. "Kilometer sind das wichtigste", sagte die 20-Jährige, die heute 79 Runden abgespult hatte.

Berger: Karten noch nicht auf dem Tisch

Wie Motorsport-Magazin.com bereits gestern berichtete, sind aber die Zeiten bei diesen Testfahrten kaum aussagekräftig. Vor allem bei den Mercedes sollten diese mit Vorsicht genossen werden. Auch DTM-Chef Gerhard Berger bestreitet die Aussagekraft der Rundenzeiten. "Ich beschäftige mich im Moment nicht zu sehr mit den Rundenzeiten, da noch niemand die Karten auf den Tisch legt."

Diesen Schluss zieht der ITR-Boss unter anderen daraus, dass sich die Teams ihm gegenüber mit Rundenzeit-Vergleichen und Beschwerden zurückhalten. "Im Moment beklagt sich niemand deshalb. Für die Teams geht es derzeit mehr darum, zu sehen wie die Wagen fahren und das sieht alles gut aus", befand Berger.

Wetter: Nachdem gestern die Vormittags-Session von Niederschlägen beeinträchtigt war, verschonte heute der angekündigte Regen die DTM. Pünktlich nach dem Ende der Nachmittags-Einheit wurde die Strecke von Regenschauern heimgesucht. Während der Test-Session kam zeitweise sogar die Sonne durch die Wolkendecke.

Tag 2: Ergebnisse des offiziellen ITR-Tests auf dem Lausitzring

Position Fahrer Team Runden Zeit
1. Maximilian Götz HRT Mercedes-AMG 81 1:43.311
2. Alex Albon AlphaTauri AF Corse Ferrari 58 1:43.468
3. Liam Lawson Red Bull AF Corse Ferrari 74 1:43.651
4. Philip Ellis Winward Mercedes-AMG 54 1:43.660
5. Lucas Auer Winward Mercedes-AMG 52 1:43.667
6. Vincent Abril HRT Mercedes-AMG 79 1:43.779
7. Arjun Maini GetSpeed Mercedes-AMG 86 1:43.816
8. Mike Rockenfeller ABT Audi 91 1:43.952
9. Nico Müller Rosberg Audi 80 1:44.000
10. Gary Paffett Mercedes-AMG Team Mücke Motorsport 84 1:44.098
11. Daniel Juncadella Mercedes-AMG Team Gruppe M 56 1:44.178
12. Marco Wittmann Walkenhorst Motorsport 85 1:44.820
13. Dev Gore Team Rosberg 83 1:44.857
14. Timo Glock ROWE Racing 71 1:44.946
15. Sophia Flörsch Team ABT 79 1:45.164

Kumulierte Ergebnisse des offiziellen ITR-Tests auf dem Lausitzring

Position Fahrer Team Runden Tag 1 Tag 2
1. Maximilian Götz HRT Mercedes-AMG 175 1:43.840 1:43.311
2. Alex Albon AlphaTauri AF Corse Ferrari 133 1:44.446 1:43.651
3. Liam Lawson Red Bull AF Corse Ferrari 74 1:43.651
4. Philip Ellis Winward Mercedes-AMG 112 1:44.179 1:43.660
5. Lucas Auer Winward Mercedes-AMG 108 1:44.323 1:43.667
6. Vincent Abril HRT Mercedes-AMG 171 1:45.202 1:43.779
7. Arjun Maini GetSpeed Mercedes-AMG 171 1:44.408 1:43.816
8. Mike Rockenfeller ABT Audi 161 1:46.319 1:43.952
9. Nico Müller Rosberg Audi 150 1:44.984 1:44.000
10. Gary Paffett Mücke Mercedes-AMG 154 1:44.971 1:44.098
11. Daniel Juncadella Gruppe M Mercedes-AMG 117 1:44.160 1:44.178
12. Nick Cassidy AlphaTauri AF Corse Ferrari 92 1:44.523
13. Kelvin Van der Linde ABT Audi 26 1:44.696
14. Marco Wittmann Walkenhorst BMW 146 1:45.116 1:44.820
15. Dev Gore Rosberg Audi 155 1:47.399 1:44.857
16. Timo Glock ROWE BMW 108 1:46.346 1:44.946
17. Sophia Flörsch ABT Audi 137 1:45.847 1:45.164