Der Rennstall Abt Sportsline hat die Designs seiner Fahrzeuge für die DTM-Saison 2021 vorgestellt. Das Team aus Kempten in Allgäu setzt drei Audi R8 LMS GT3 ein: Die Lackierungen für die Fahrzeuge von Kelvin van der Linde und Mike Rockenfeller sind größtenteils identisch gehalten. Es dominieren die Abt-Farben Grau, Schwarz und Rot. An van der Lindes Sportwagen sind Teile der Frontpartie und die Außenspiegel aber rot statt weiß. Der für Sophia Flörsch vorbereitete GT3-Bolide folgt einem anderen Farbschema. Wesentliche Flächen sind weiß und grün. Es handelt sich um die Farben von Sponsor Schaeffler. Dieses Design kam bereits in der Vergangenheit zum Einsatz, wenn das Unternehmen aus Herzogenaurach in der DTM als Sponsor auftrat. Zuletzt war dies bei Marco Wittmann der Fall. Neu ist der Schriftzug 'Sophia' auf dem Dach.

Abt ist nach der Vorstellung der Fahrzeuge am Freitag bereit für die letzten gemeinsamen Testtage der DTM-Teams vor dem Saisonstart. Vom 4. bis 6. Mai testen die Teilnehmer auf dem Lausitzring. Beim vorherigen Test, der Anfang April auf dem Hockenheimring abgehalten wurde, fuhren die Abt-Autos noch mit Interimslackierungen. Bei den Fahrzeugen von van der Linde und Rockenfeller stach die Carbon-Optik heraus. Sophia Flörsch bewegte auf dem Hockenheimring noch nicht das für sie bestimmte Auto, sondern einen Testträger, der mit dem Lenksystem namens Space Drive von Schaeffler Paravan ausgestattet war. Die Technik, die ohne eine mechanische Verbindung zwischen Lenkrad und Lenkgetriebe auskommt, soll auch in ihrem DTM-Fahrzeug verbaut werden. In den Boliden von Gary Paffett (Mücke) und Timo Glock (Rowe) kommt es zum Einsatz.

Sophia Flörsch im Interview: DTM-Debüt im Abt Audi: (30:16 Min.)

Kelvin van der Linde, zweifacher ADAC-GT-Masters-Champion, ist begeistert von dem Auto, das er in seiner Debüt-Saison in der DTM pilotieren wird: "Ich habe mein Rennauto vor ein paar Tagen zum ersten Mal live und in seinem finalen Look gesehen - einfach mega, besonders die matte Beklebung", sagt der Südafrikaner.

Zurück zu den Wurzeln

Für Abt Sportsline beginnt die neue Ära der DTM so wie die 'Neue DTM' im Jahr 2000, nämlich als Privatteam, das Fahrzeuge von Audi einsetzt. Die Äbte erhalten dieses Mal allerdings Unterstützung von Audi Sport Customer Racing. Harry Unflath, Sportmarketing-Chef von Abt Sportsline, sagt: "Wir sind stolz darauf, dass uns so viele Partner bei unserem Comeback als Privatteam in der DTM begleiten. Zusammen mit unseren Partnern, Ingenieuren, Mechanikern, Fahrern und Fans haben wir ein starkes Paket für die DTM. Jetzt wollen wir das in uns gesetzte Vertrauen natürlich mit starken Leistungen und jeder Menge Action abseits der Strecke zurückzahlen."

Die DTM-Saison beginnt vom 18. bis 20. Juni mit einem Rennwochenende in Monza. Nach der vorläufigen Absage des Rennens auf dem Norisring in dieser Woche sind aktuell sieben Events geplant. Der veranstaltende Motor Club Nürnberg (MCN) arbeitet allerdings daran, im Herbst einen Terminslot zu finden, an dem der Straßenkurs in Nürnberg den Weg zurück in den Rennkalender finden könnte. Dann würde die Saison aus acht Wochenenden mit jeweils zwei Rennen bestehen.