16:52 Uhr
Eine Ladung Stat-Attack
Der zweite DTM-Sieg von Nico Müller war gleichzeitig der erste für das Audi Sport Team Abt Sportsline seit 624 Tagen! Am 23. September 2017 hatte der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström für den letzten Erfolg der erfolgreichen Audi-Mannschaft aus dem Allgäu gesorgt. Ekström setzte sich im Samstagrennen denkbar knapp mit 0,398 Sekunden Vorsprung gegen Jamie Green sowie seinen Abt-Teamkollegen Nico Müller (0,602 Sekunden zurück) durch.

16:42 Uhr
Rennen 2: Video-Highlights
Und zum krönenden Abschluss für heute haben wir noch das Rennen in der 3-Minuten-Zusammenfassung für euch im Angebot.

DTM Misano 2019: Zusammenfassung des Rennens am Sonntag: (03:10 Min.)

16:23 Uhr
Das sagt der Chef
Das Fazit von DTM-Boss Gerhard Berger zum zweiten Auftritt der DTM in Misano nach 2018 und dem Gaststart von Andrea Dovizioso: "Wir hatten eine tolle Atmosphäre bei unserem zweiten DTM-Auftritt in Misano und wir haben zwei gute Rennen gesehen. Audi und BMW haben jeweils ein Rennen gewonnen und Neuling Aston Martin hat hier und da wieder sein Potenzial gezeigt. Der Auftritt von Andrea Dovizioso hat für viel Stimmung und Aufmerksamkeit gesorgt. Dovi hat einen starken Eindruck hinterlassen, er war mit einem ungewohnten Fahrzeug auf Anhieb schnell. Für mich war das keine Überraschung. MotoGP-Fahrer bändigen tagtäglich ein Leistungsgewicht, das jenseits von Gut und Böse ist. Sie wissen, was Grip ist. Und sie wissen, wie man mit Reifen umgehen muss."

16:11 Uhr
Weitere Stimmen zum zweiten Rennen
Daniel Juncadella:"Ich hatte heute leider die falsche Strategie. Durch meinen frühen Boxenstopp nach der ersten Runde musste ich 38 Runden auf dem gleichen Reifensatz zurücklegen. Die Reifen waren leider schon nach 20 Runden verbraucht und das Auto war dadurch sehr schwierig zu fahren."

Rudolf Dittrich (Leiter BMW Motorsport Fahrzeugentwicklung):"In Summe war es ein Wochenende mit viel Licht und Schatten. Das absolute Highlight war natürlich der Triumph von Marco Wittmann im Samstagslauf, als er vom letzten Startplatz zu einer Aufholjagd ansetzte, die in einem sensationellen Sieg gipfelte. Und auch der starke Auftritt von Philipp Eng am Sonntag mit sehenswerten Überholmanövern und einem tollen Reifenmanagement war Werbung für die DTM. Aber wir hatten in Misano auch mit Problemen zu kämpfen. Unser Performance in beiden Qualifyings war nicht optimal. zudem sind Wittmann und Timo Glock in ihren 100. DTM-Rennen am Sonntag viel zu früh ausgeschieden. Marco wurde in der Frühphase unnötig abgeräumt und aus dem Rennen genommen. Timo musste früh mit technischen Problemen in die Box."

15:59 Uhr
Platz zwei für Eng mehr als erhofft
"Ich bin sehr zufrieden", kommentierte Philipp Eng den zweiten Platz beim Sonntagsrennen in Misano. "Von Platz 9 kann man nicht davon ausgehen, dass man Zweiter wird. Das Team hat mich zur richtigen Zeit reingeholt und ich habe mein Bestes getan, um die Reifen bei der Hitze über die Distanz zu bringen. Ich freue mich über die Punkte und das Podium. Ich habe viel Respekt vor Rene und weiß, wie gut er ist. Wir werden uns nicht ausruhen und arbeiten weiter daran, ihm Paroli zu bieten.

15:53 Uhr
Fittipaldi mit bestem Saisonergebnis
Für Pietro Fittipaldi, der dieses Wochenende eigentlich gar nicht starten sollte, weil er in Kanada bei der Formel 1 eingeplant war, bringt der kurzfristige Einsatz das beste Saisonergebnis mit sich. "Ich bin natürlich glücklich, dass ich die Gelegenheit hatte zu fahren. Es war nicht geplant, aber ich bin für Jamie eingesprungen. Gestern hatte ich ein paar Probleme, aber heute war ich schnell. Es sind gute Punkte und ich habe Erfahrung gesammelt. Es war ein gutes Rennen heute. Ich war früh an der Box und musste das ganze Rennen überleben. Am Ende hatte ich einen guten Kampf mit Frijns, konnte ihn aber wegen meiner Reifen nicht hinter mir halten.

15:40 Uhr
Müller überglücklich mit zweitem Sieg
"Es war einfach genial", freute sich Müller nach dem Rennen. "Wir haben hart dafür gearbeitet und es wurde echt wieder Zeit. Vielleicht war die farbliche Abstimmung des Autos ein gutes Omen. Die Jungs haben es sich verdient und heute lassen wir einfach mal die Korken knallen. Gestern hätte es zwar noch besser sein können, denn wir streben nach Perfektion, aber die Punkte nehmen wir gerne mit. Der Sieg heute tut aber richtig richtig gut."

15:29 Uhr
Rast führt in der Meisterschaft
Nach dem dritten Rennwochenende führt Rene Rast weiterhin die Meisterschaft an. Marco Wittmann hat seine zweite Position durch den Ausfall eingebüßt. Philipp Eng und Nico Müller haben den Deutschen von dort verdrängt.

15:17 Uhr
Rossi: Ich komme aus Spaß!
Wir haben noch ein weiteres Statement von Valentino Rossi, der in naher Zukunft einen Gaststart in der DTM plant. Vale bei Sat.1: "Das Level ist sehr hoch. Es gibt viele tolle Autos und vor allem tolle Fahrer. Es ist alles sehr professionell und für niemanden leicht. Wenn ich mal komme, dann nur aus Spaß! Ich verfolge die DTM seit den Neunziger Jahren. Ich habe schon mal einen Mercedes ausprobiert, das war toll. Jetzt haben die Autos noch mehr Power und machen bestimmt noch mehr Spaß!"

15:09 Uhr
Keine Strafe für Aberdein
Der Unfall in der ersten Runde hat keine Konsequenzen. Marco Wittmann war nach einer Kollision mit Rene Rast, der ein Kontakt mit Jonathan Aberdein vorausging ausgeschieden. Die Rennkommissare bewerten die Situation aber als Rennunfall und sprachen für niemandem eine Strafe aus.

15:06 Uhr
Rast unzufrieden
Rene Rast beendet das Misano-Wochenende mit einem zweiten und dritten Platz. Trotzdem ist der Audi-Pilot nicht zufrieden: "Es war kein gutes Rennen. Ich hatte schon einen schlechten Start, dann gleich eine Berührung. Die hat auf lange Sicht zum Reifenschaden geführt, durch den ich viele Sekunden verloren habe. Das war alles nicht ideal, aber trotzdem insgesamt gut. Wir haben ein super Team, arbeiten seit zwei Jahren zusammen und sind ein eingespieltes Team. Hoffentlich passt es am Norisring wieder besser."

14:59 Uhr
Dovizioso genießt DTM-Debüt
"Ich habe es sehr genossen", erklärte Andrea Dovizioso nach seinem zweiten DTM-Rennen. "Alles war gut organisiert, das Auto war toll und hatte viel Leistung und Abtrieb. Es war eine tolle Erfahrung, danke an Audi und Ducati. Es war aber sehr schwierig, weil es sehr heiß war. Dafür braucht man sehr viel Erfahrung, um das zu managen. Insgesamt bin ich sehr happy.

14:56 Uhr
Rast-Serie beendet
Jetzt ist auch die letzte Rast-Sieges-Serie beendet. Seit dem Nürburgring 2018 hatte Rast jedes Sonntagsrennen für sich entschieden. Im Sonntagsrennen von Misano reichte es für den Audi-Piloten aber nicht.

14:47 Uhr
Situation zum Schmunzeln auf dem Podium
Zwei Audi-Piloten, ein Audi-Teammitglied und ein BMW-Pilot standen auf dem Podium. Der Pokal von Audi-Legende Dindo Capello ging aber ausgerechnet an den einzigen nicht Audi-Mann auf dem Sieger-Treppchen.

14:37 Uhr
Verwarnung für Habsburg
Weil er in den letzten Runden noch Loic Duval abgedrängt hatte, bekam Ferdinand Habsburg kurz nach dem Rennen noch eine Verwarnung. Für ihn hat diese aber noch keine Konsequenzen.

14:31 Uhr
Müller gewinnt vor Eng und Rast
Nico Müller sichert sich seinen zweiten Sieg. Philipp Eng hatte keine Chance mehr nah genug heranzufahren und Rast komplettiert das Podium, womit er sich wichtige Punkte in der Meisterschaft holt.

14:26 Uhr
Rast muss abreißen lassen
Im Schlusssprint muss Rene Rast abreißen lassen. In den letzten fünf Minuten dürfen zwar Push to Pass und DRS nach belieben genutzt werden, doch die Zeiten von Rast verbessern sich dadurch nicht merklich. Eng vor ihm verbessert sich über eine Sekunde.

14:19 Uhr
Dreher von Dovizioso
Andrea Dovizioso war auf einem starken 12. Rang unterwegs, als er sich drehte. Dadurch ist er auf den letzten Rang zurückgefallen.

14:17 Uhr
Müller vor zweitem Sieg?
Feiert Nico Müller ist seinem 85. DTM-Rennen den zweiten DTM-Sieg? Den ersten Triumph hat der Schweizer in seinem 36. DTM-Rennen am 26. Juni 2016 auf dem Nürnberger Norisring gefeiert.

14:14 Uhr
Starker Zweikampf zwischen Eriksson und Aberdein
Jonathan Aberdein ist weiter aggressiv unterwegs. Er hat sich gerade an Joel Eriksson vorbeigekämpft. Doch sein sechster Platz ist alles andere als sicher, denn ihm steht wegen des Unfalls in Runde eins noch eine Strafe bevor.

14:11 Uhr
Müller übernimmt Führung
Nico Müller übernimmt nun auch die echte Führung von Jake Dennis. Philipp Eng liegt weiterhin vor Rene Rast auf den Rängen drei und vier.

14:05 Uhr
Eng überholt Rast
Mit einem klasse Manöver geht Philipp Eng an Rene Rast vorbei.

14:03 Uhr
Müller virtuell knapp vor Rast
Jake Dennis und Loic Duval führen das Rennen zwar an, müssen aber noch an die Box. Daher führt Nico Müller, der auf dem dritten Rang liegt knapp zwei Sekunden vor Rene Rast.

13:59 Uhr
Rast sortiert sich hinter Fittipaldi ein
Nach seinem Boxenstopp ist nur Pietro Fittipaldi von den Fahrern mit absolviertem Pflichtstopp vor Rene Rast. Er hatte damit Glück im Unglück.

13:55 Uhr
Durchfahrtsstrafe für Duval
Für den Dreher gegen Robin Frijns erhält Loic Duval eine Durchfahrtsstrafe. Damit hat die Aktion Audi gleich doppelt Plätze und Zeit gekostet.

13:54 Uhr
Reifenschaden bei Rast
Weil Rene Rast hinten links einen Reifenschaden erlitt, musste er seine Strategie anpassen und fährt frühzeitig an die Box.

13:52 Uhr
Dovizioso mit Sonderrechten
In der DTM gilt eigentlich Funkverbot. Zur Unterstützung der Gaststarter dürfen diese jedoch zusätzliche Informationen erhalten. Bei Dovizioso wird dieses Recht auch fleißig genutzt und der Italiener mit vielen Infos versorgt.

13:51 Uhr
Audi fassungslos
Loic Duval kostet Audi wichtige Punkte. Im Zweikampf mit Robin Frijns dreht der Franzose den niederländischen Markenkollegen.

13:48 Uhr
Glock fährt weiter
Nach ein paar Runden Reparatur fährt Timo Glock wieder raus. Für den BMW-Piloten wird es aber eine Testfahrt, denn er liegt schon sechs Runden zurück.

13:46 Uhr
Rast wieder in Führung
Rene Rast hat mittlerweile Robin Frijns und Nico Müller überholen können und führt vor vier weiteren Audi-Piloten. Der Meister von 2017 kann eine ganz andere Pace als die Kollegen gehen.

13:45 Uhr
Di Resta verliert Rad
Für Paul di Resta ist das Rennen auch bereits vorbei. Aus heiterem Himmel löste sich das linke Hinterrad.

13:41 Uhr
Dovizioso in den Top-Ten
Der Motorrad-Star hat sich nach den ersten Boxenstopps in die Top-Ten vorgekämpft. Aktuell liegt er in der neunten Position.

13:40 Uhr
Doppelausfall für Jubilare
Marco Wittmann und Timo Glock starteten heute ihr 100. Rennen in der DTM. Doch lange gingen ihre Rennen nicht. Wittmann schied bereits in der ersten Runde nach einer Kollision aus, für Timo Glock war nach der dritten Runde mit technischen Problemen Schluss.

13:37 Uhr
Riskante Strategien
Van der Linde, Rockenfeller, Glock und Juncadella riskieren einen frühen Boxenstopp aufgrund des Ausfalls von Wittmann. Noch gibt es aber kein Safety-Car.

13:34 Uhr
Rast mit schlechtem Start - Wittmann raus
Nach einem schlechten Start ist Rene Rast bis auf die vierte Position zurückgefallen und kämpfte mit Marco Wittmann, als Jonathan Aberdein reinstach und zur Kollision führte. Bei Wittmann brach die Radaufhängung und er steht am Streckenrand.

13:33 Uhr
DIE AMPEL IST AUS
Das zweite Rennen der DTM in Misano ist eröffnet. Erneut stehen 55 Minuten plus eine Runde auf dem Programm.

13:29 Uhr
Es steht eine Hitzeschlacht bevor
Die Sonne brennt auf den Asphalt, es ist noch heißer als noch gestern. Heute wird eine Strategie wie gestern eher nicht aufgehen, daher haben einige Piloten sich in der Qualifikation einen Reifensatz gespart.

13:26 Uhr
Audi-Dominanz oder erneuter BMW-Sieg?
In der Qualifikation zum Sonntagsrennen in Misano sah Audi sehr dominant aus. Doch können die Ingolstädter den Sieg auch einfahren? Es werde der erste Sieg des Herstellers in Misano. Bisher war nur BMW auf dem italienischen Kurs erfolgreich.

13:19 Uhr
Rossi bestätigt möglichen Gaststart
Rossis Gaststart könnte sogar Realität werden, angeblich 2020. Das bestätigte der Italiener gestern Abend gegenüber Sat.1 "Ich verspreche, dass ich irgendwann - nicht mehr lange - dabei sein werde. Ich werde als Fahrer kommen", erklärte Rossi.

13:15 Uhr
Rossi in die DTM?
Andrea Kaiser, Ehemann Seb Ogier und Gerhard Berger waren gestern Abend übrigens auf der Ranch von Valentino Rossi zu Gast. Gibt ja immer wieder Gerüchte, dass VR46 auch mal einen Gaststart in der DTM fahren könnte. Der heutige Gaststarter Andrea Dovizioso hätte jedenfalls Lust auf Vale: "Es wäre interessant, hier gegeneinander zu fahren. Vielleicht in Zukunft, warum nicht? Ich würde gern gegen Valentino in einem Auto antreten, er hat überall großes Talent."

13:13 Uhr
Sonntagsfahrer Rast
Fun Fact: Wenn Rene Rast heute gewinnt, wäre das saisonübergreifend sein sechster Sonntags-Sieg in Folge! Rene, dieser Sonntagsfahrer... Und: Wenn es heute wirklich wieder klappt, wäre es gleichzeitig der 9. Sieg im Verlauf der letzten 12 Rennen. "Heute ist eigentlich unser Tag, aber das kann man nicht immer so weiterführen", sagt Rast gerade im Grid.

13:04 Uhr
Hätte eine Slow Zone gereicht? Nö!
Falls es heute - und die Chancen stehen gut - wieder zu einem Safety Car kommt: Die Frage, ob vielleicht auch eine Slow Zone gereicht hätte, dürfte sich jetzt ein für allemal erledigt haben. Warum das so ist, lest ihr hier in unserer Hintergrund-Story von gestern Abend:

13:00 Uhr
Und weiter im Text
So Freunde, nach einer kurzen Verschnaufpause sind wir pünktlich zurück zur Vorberichterstattung auf das heutige Rennen. Wer es verpasst hat: Rene Rast wieder auf Pole, dahinter weitere vier Audis. Klappt es heute mit dem Sieg nach P2 und Sieger Wittmann gestern?

12:08 Uhr
Hut ab vor Rookie Aberdein!
An dieser Stelle müssen wir mal die Leistung von Jonathan Aberdein hervorheben, der sich wesentlich besser schlägt als viele Experten erwartet hatten. Dass er in einem der starken Audis sitzt, hilft natürlich. Trotzdem top: Im Qualifying eben fuhr der Rookie die zweitbeste theoretische Zeit! Mit einer 1:25.440 war er nur 2 Hundertstel langsamer als Rast mit seiner theoretischen Bestzeit von 1:25.379 Minuten. Schon gestern hatte sich Aberdein aus dem Audi-Kundenteam WRT mit P2 im Qualifying extrem stark präsentiert.

12:01 Uhr
Topspeed-Check
In Sachen Topspeed übrigens das gleiche Bild wie gestern im Quali: 8 Audis vor 6 BMW vor 4 Aston Martin. Schnellster Mann war erneut Andrea Dovizioso mit 240 km/h. Zweiter im Topspeed-Ranking war Mike Rockenfeller mit 238 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit in einem BMW erzielte Sheldon van der Linde in 237 km/h. Die vier Aston Martin fuhren 233 und 232 km/h in der Spitze. Keine riesengroßen Unterschiede, aber in der DTM macht das schon einiges aus.

11:45 Uhr
Wittmann: Heute wieder Risiko?
Und das Quote des bestplatzierten BMW-Fahrers, Marco Wittmman, haben wir natürlich auch für euch: "Ich glaube, dass ich 1,5 Zehntel verschenkt habe, weil ich gestern das Qualifying nicht gefahren bin. Die Pole wäre aber ohnehin nicht drin gewesen. Deshalb bin ich froh, bester BMW zu sein." Ob er sich aus dieser Position heraus wieder eine mutige Strategie trauen würde? "Da vorne muss man überlegen, ob man so etwas riskiert. Wir müssen schauen, wie viele Kompromisse wir eingehen können."

11:41 Uhr
Tausche: Pole gegen Reifen
Rene Rast freut sich über die 3 Extra-Punkte für die Pole, trauert aber ein bisschen seinen Reifen hinterher: "Ganz rund lief es nicht. Wir mussten zwei Reifensätze verwenden und auf meiner Pole-Runde unterlief mir ein Fehler. Vielleicht hat das rechte Vorderrad blockiert, das müssen wir uns anschauen. Die drei Extra-Punkte sind gut für die Meisterschaft. Und mit den ganzen Audis vorne schaut es gut aus fürs Rennen."

11:32 Uhr
Qualifying: Fast Facts
Hier die wichtigsten Infos für euch zum Qualifying. Stimmen der Fahrer folgen gleich.

  • 2. Pole für Rene Rast in Misano
  • Rast: 2. Pole in dieser Saison, 7. seiner DTM-Karriere
  • 5 Audis im Qualifying vorn - gestern waren es 4
  • Aberdein und Fittipaldi: 2 Audi-Rookies in Top-5
  • Bester BMW: Marco Wittmann auf P6
  • Andrea Dovizioso sorgt für rote Flaggen - später P15
  • Alle 4 Aston Martin auf den letzten Plätzen
  • Rückstand auf Pole-Setter Rast: 1,4 Sekunden
  • Wittmann und Glock stehen vor 100. DTM-Rennen

11:24 Uhr
Qualifying: Das komplette Ergebnis
1 Rast (AUDI) 1:25.384
2 Frijns (AUDI) 1:25.454
3 Aberdein (WRT) 1:25.584
4 Müller (AUDI) 1:25.632
5 Fittipaldi (AUDI) 1:25.659
6 Wittmann (BMW) 1:25.764
7 Duval (AUDI) 1:25.767
8 Eriksson (BMW) 1:25.803
9 Eng (BMW) 1:25.805
10 Glock (BMW) 1:25.814
11 Van der Linde (BMW) 1:25.981
12 Rockenfeller (AUDI) 1:26.005
13 Spengler (BMW) 1:26.458
14 Dovizioso (WRT) 1:26.703
15 Dennis (R-M) 1:26.831
16 Juncadella (R-M) 1:27.009
17 Di Resta (R-M) 1:27.198
18 Habsburg (R-M) 1:27.325

11:14 Uhr
RAST AUF POLE
Wahnsinn, dieser Rast! Pole fürs Sonntags-Rennen! Zweite Pole Position an diesem Wochenende. Fünf Audis an der Spitze: Rast, Frijns, Aberdein, Müller, Fittipaldi. Bester BMW mit Marco Wittmann auf P6. Andrea Dovizioso qualifiziert sich als 14.

11:04 Uhr
Juncadella steigt aus
Jetzt folgen die zweiten schnellen Runs - aber nicht Daniel Juncadella. Der Aston-Martin-Pilot ist gerade ausgestiegen, belegt aktuell den 11. Platz. Wir glauben: Der wird noch einige Positionen durchgereicht. Dovizioso aktuell auf P13, hat noch zwei Astons hinter sich.

11:04 Uhr
Was macht BMW?
BMW macht es spannend: Bei noch 8 Minuten auf der Uhr haben Glock, Spengler und van der Linde noch keine gezeitete Runde auf dem Konto. Stattdessen sehen wir aktuell 6 Audi an der Spitze, angeführt von Frijns mit einer 1:25.454.

11:00 Uhr
Duval aktuell in Führung
Rene Rasts Pole-Zeit gestern war eine 1:25.294. Aktuell führt Loic Duval die Tabelle mit einer 1:25.767 an - da sollte also noch was gehen. Aufpassen aber bitte auf die Track Limits! Fünf Fahrern wurde die schnellste Runde eben wegen Übertretens der Strecke gestrichen. Oder wie Eddie Mielke sagen würde: AUFPASSEN!

10:56 Uhr
Weiter geht's
Die Session ist wieder grün. 16:30 Minuten Restdauer auf der Uhr. Bislang hat noch kein Fahrer eine Rundenzeit erzielt.

10:51 Uhr
Dovi wieder an der Box
Jetzt hat er den Gang gefunden. Und: Dovizioso darf weiterfahren! Grund: Er hat bei der Bergung des Fahrzeugs keine technische Hilfe in Anspruch nehmen müssen und kann deshalb das Qualifying gleich fortsetzen. Die Session wird gleich mit 16:30 Minuten wieder aufgenommen. Sein Team WRT will sich jetzt auf noch einen schnellen Run konzentrieren, es könnte aber auch für zwei Runden reichen.

10:47 Uhr
DOVIZIOSO IN DER MAUER
Oha! Rote Flagge in Misano - Andrea Dovizioso ist in die Mauer eingeschlagen. Die Session muss unterbrochen werden. Auto sieht nicht allzu schwer beschädigt aus. Der MotoGP-Star hat gerade Probleme, den Rückwärtsgang zu finden. Das ist tatsächlich etwas knifflig im DTM-Auto, deshalb keine Häme an dieser Stelle.

10:45 Uhr
Qualifying startet jetzt!
Und auf geht die wilde Fahrt! 20 Minuten Vollgas, Gogogo! Wer holt sich gleich die Pole? Eure Tipps jetzt schnell unten in den Kommentaren schreiben.

10:42 Uhr
Aston Martin: Nicht immer einfach
Was ist eigentlich bei Aston Martin los? Die waren gestern mal wieder die langsamsten Autos im Feld. Der Rückstand seit dem Auftakt in Hockenheim mehr oder weniger unverändert: 1,3 Sekunden fehlen zu Audi und BMW. Paul Di Resta sagt gerade bei Sat.1: "Die Strecke hat ein paar weitere Probleme zu Tage gefördert. Irgendwie ist das auch positiv, denn wir müssen weiter lernen. Solange wir in die richtige Richtung gehen, ist alles gut. Natürlich ist es nicht immer einfach für uns."

10:37 Uhr
Kuchen zum Jubiläum
Der Tag startet mit Kuchen! Leider nicht für uns, aber wir gönnen ja... Timo Glock und Marco Wittmann bekommen gerade in der Box eine Torte für ihr jeweils 100. Rennen in der DTM heute. Wittmann hat gestern übrigens seinen 13. Sieg im Tourenwagen gefeiert - gute Quote.

10:20 Uhr
Zweiter Renn-Tag in Misano
Servus allerseits! Da sind wir wieder, pünktlich zum Auftakt des Renn-Sonntages in Italien. Spoiler: Um 10:45 Uhr startet das Qualifying. Gestern hat sich Rene Rast die Pole geschnappt, vier Audis standen vorne - gewonnen hat letztendlich Marco Wittmann im BMW. Mal schauen, was die Herren heute so fabrizieren.

21:15 Uhr
Hätte nicht auch eine Slow Zone gereicht?
Warum sich diese Frage ab sofort erübrigt haben dürfte, könnt ihr in unserer Hintergrund-Story am späten Abend nachlesen.

17:18 Uhr
So geht es morgen weiter
Heute bekommt ihr auf Motorsport-Magazin.com noch eine hintergründige Analyse zu Marco Wittmanns Sieg heute sowie den Umständen, die dazu geführt haben. Morgen geht es dann weiter mit dem Renn-Sonntag in Italien. Um 10:45 Uhr begrüßen wir euch an dieser Stelle zum Qualifying. Rennstart ist wie üblich um 13:30 Uhr. Klickt euch auch morgen wieder rein und habt einen sonnigen Abend!

16:51 Uhr
Misano: Rennen 1 in der Zusammenfassung
In diesem Video könnt ihr euch jetzt noch mal die Highlights des fünften Saisonrennens anschauen und genießen!

DTM Misano 2019: Samstags-Rennen in der Zusammenfassung: (03:17 Min.)

16:22 Uhr
Wittmann gleichauf mit Stuck
Marco Wittmann feierte heute in seinem 99. DTM-Rennen den 13. Sieg. Auf Rang neun der ewigen DTM/ITC-Bestenliste, die nach wie vor von Rekordchampion Bernd Schneider mit 43 Erfolgen angeführt wird, hat Wittmann nun mit dem ehemaligen DTM-Gewinner Hans-Joachim Stuck gleichgezogen. Der frühere Audi-Werksfahrer benötigte dafür allerdings nur 87 DTM/ITC-Rennen.

15:57 Uhr
Lob für Wittmanns Reifenflüsterer-Leistung
"Wir haben heute bis ins Ziel ein erneut abwechslungsreiches und nervenaufreibendes DTM-Rennen mit vielen Positionskämpfen erlebt", kommentierte Rudolf Dittrich, Leiter der BMW-Fahrzeugentwicklung. "Leider waren wir dieses Mal im Qualifying nicht ganz vorne mit dabei. Von daher wussten wir, dass es für uns ein schwieriges Rennen werden wird. Umso glücklicher bin ich über den fantastischen Sieg von Marco Wittmann und dem BMW Team RMG. Nach technischen Problemen im Qualifying musste Marco von Platz 18 ins Rennen gehen. Wir haben bei der Strategie mit dem frühen Stopp viel Risiko genommen. Aber Marco hat sich die Reifen super eingeteilt. Er war heute ein wahrer Reifenflüsterer. Es war wieder einmal eine außergewöhnliche Performance von Mega-Marco und seinem Team."

15:41 Uhr
Eng hat Führung eingebüßt
Der siebte Platz beim Samstags-Rennen in Misano reichte für BMW-Pilot Philipp Eng nicht, um die Führung in der Meisterschaft zu behalten. Sowohl Rene Rast als auch Marco Wittmann zogen nach dem fünften Saisonrennen vorbei. Durch den Wittmann-Sieg ist in der Teamwertung auch das BMW Team RMG an die Spitze geschossen.

15:26 Uhr
Habsburg hat es kommen sehen
Ferdinand Habsburg stoppte gleichzeitig mit Marco Wittmann, wurde aber trotzdem nur 14. Traurig ist er aber nicht. "Ich habe gewusst, dass mein Stint so sein wird", so Habsburg. "Marco Wittmann ist mir davongezogen und ich wusste, wenn ich versuche mitzuhalten, hab ich vielleicht eine Chance. Am Ende war es zudem mehr Auto auf der Strecke halten als pushen. Es war wie auf Eis fahren. Da tut man sich als Rookie sehr schwer. Es gibt viele positive Dinge, denn ich bin sehr knapp hinter Dani ins Ziel gekommen."

15:17 Uhr
Rast verliert diesmal durch Safety-Car
Mal gewinnt man mal verliert man. So ist es in der DTM. Ironischerweise waren sowohl am Sonntag in Hockenheim als auch in Misano Rene Rast und Marco Wittmann jeweils der große Verlierer und Gewinner. Während Rast beim Saisonauftakt am Sonntag durch das Safety-Car siegen konnte und Wittmann verlor, war es im ersten Rennen in Misano genau umgekehrt.

"Ohne Safety-Car hätten wir gewonnen. Dass es dadurch entschieden wurde, ist einfach die DTM", erklärte Rene Rast. "In Hockenheim habe ich davon profitiert. Vor dem Rennen hätte damit keiner gerechnet, Hut ab vor der Strategie. Wir hätten nicht erwartet, dass Marco die Reifen das ganze Rennen am Leben halten kann."

15:09 Uhr
Wittmann noch besser als Rast!
Der Franke schaffte heute ein ganz seltenes Kunststück: Vom letzten Startplatz (P18) ein DTM-Rennen zu gewinnen! Rast war beim Saisonauftakt in Hockenheim im zweiten Rennen von Startplatz 16 zum Sieg gerast!

15:04 Uhr
Dovizioso mit gelungenem Debüt
"Ich hatte viel Spaß", sagte Dovizioso bei Sat.1. "Leider bin ich von hinten gestartet, so konnte ich nicht sehen, was die Top-Fahrer vorne machen. Wie ich die Reifen und das Auto gemanagt habe, fand ich nicht schlecht. Jetzt muss ich die Rundenzeiten der Top-Fahrer analysieren. Ich hatte einige schöne Kämpfe und der Re-Start mit den ganzen Autos war echt verrückt!"

14:51 Uhr
Wittmann mehr als glücklich
"Das Glück kam uns natürlich ein bisschen entgegen", erklärte Wittmann. "Wir wussten, dass diese Strategie die einzige Chance ist, gute Punkte zu holen. Es war schwieriger als es ausgesehen hat. 38 Runden auf einem Reifensatz zu fahren - das ist enorm. Ich habe nur gebetet, dass die Reifen halten und dass ich keinen Reifenschaden bekomme. Es war auf Messers Schneide."

14:35 Uhr
Wittmann gewinnt vor Rast
Marco Wittmann sichert sich den Sieg mit einem Stopp in der ersten Runde. Damit macht er die Enttäuschung nach technischen Problemen in der Qualifikation mehr als wieder gut. Rene Rast übernimmt die Führung in der Meisterschaft mit dem zweiten Platz.

14:24 Uhr
Frijns fährt raus
Obwohl er einige Runden Rückstand hat, fährt Robin Frijns noch einmal raus.

14:19 Uhr
Dovizioso stark unterwegs
Für Andrea Dovizioso läuft es beim DTM-Debüt sehr gut. Der Italiener präsentiert sich stark und hat mit seiner Bestzeit von 1:29.235 Minuten eine bessere Zeit als alle vier Aston-Martin-Piloten.

14:16 Uhr
Rast übernimmt Platz zwei
Ferdinand Habsburg muss seine zweite Position aufgeben. Rene Rast ist einfach zu stark unterwegs für den Aston Martin-Piloten.

14:13 Uhr
Wittmann mit guten Chancen
Rene Rast holt zwar auf, hat aber noch 24 Sekunden Rückstand auf Marco Wittmann, der damit beste Chancen auf den Sieg in Misano hat.

14:04 Uhr
Frühe Stopps zahlen sich aus
Die frühen Boxenstopps von Marco Wittmann und Ferdinand Habsburg haben sich ausgezahlt. Wittmann führt komfortabel vor Habsburg, der auch noch 13 Sekunden vor Rast liegt.

13:59 Uhr
Probleme für Frijns
Robin Frijns steht mit technischen Problemen in der Box. Für den Niederländer scheint das Rennen vorbei zu sein.

13:53 Uhr
BMW stoppt weiter
Nach Wittmann sind kurz vor Halbzeit auch Timo Glock und Philipp Eng in der Box gewesen. Wittmann arbeitet sich derweil immer weiter nach vorne. Er liegt bereits auf dem neunten Rang.

13:45 Uhr
Strafe für di Resta
Wegen eines Frühstarts bekommt Paul di Resta eine fünf Sekunden-Pit Stop Penalty.

13:43 Uhr
Rennen wird verlängert
Das Rennen geht weiter und die zwei Safety-Car-Runden werden ans Ende des Rennens angehängt.

13:39 Uhr
Aus für Eriksson
Für Joel Eriksson ist das Rennen bereits vorbei. Beim BMW-Piloten ging einfach der Motor aus. Deshalb kommt das Safety-Car raus, was Wittmann und Habsburg in die Karten spielen wird.

13:37 Uhr
Wittmann und Habsburg mit frühen Stopps
Marco Wittmann und Ferdinand Habsburg kommen sehr früh zu ihrem ersten Boxenstopp. Sie werden versuchen das Rennen mit diesem Reifensatz zu beenden und hoffen auf ein Safety-Car.

13:33 Uhr
DIE AMPEL IST AUS
Kann Rene Rast sich den dritten Saisonsieg sichern? Von der Pole Position ist er auf jeden Fall in der besten Ausgangsposition.

13:30 Uhr
Es geht in die Einführungsrunde
Die Einführungsrunde der DTM in Misano hat begonnen. Gleich beginnt das fünfte Rennen der Saison 2019.

13:11 Uhr
Wittmann: Airbox als Ursache
Marco Wittmann startet nach seinen Problemen und keiner einzigen Qualifying-Runde aus der Boxengasse. Die Airbox sei kollabiert, teilte der BMW-Pilot eben noch am Sat.1-Mikro mit. Da kann wohl nur eine Menge Glück in Form eines Safety Car helfen. Und das haben wir ja in der Vergangenheit schon ein paar Mal erlebt...

13:02 Uhr
Rennen im Live-Stream
Noch knapp 30 Minuten, dann schalten die Ampeln zum ersten Misano-Rennen auf grün! Wir legen euch an dieser Stelle unsere speziellen Onboard-Livebilder ans Herz. Schaut das Rennen heute aus der Sicht von Andrea Dovizioso, Philipp Eng oder Jake Dennis:

12:35 Uhr
Wittmann kann starten
Wir erhalten gerade von BMW die Info, dass Marco Wittmann im Qualifying einen technischen Defekt im Motorenumfeld hatte. Er kann aber im Rennen starten. Da er im Quali keine einzige Runde zurücklegen konnte, wird er vom letzten ins Rennen gehen.

11:46 Uhr
W Series: Das Qualifying-Ergebnis
Auch das Qualifying der W Series, die in Misano im Rahmen der DTM gastiert, wollen wir euch nicht vorenthalten. Fabienne Wohlwend hat sich gerade die Pole mit einer 1:33.283 geschnappt. Dahinter folgen Hockenheim-Siegerin Jamie Chadwick (1:33.327) und Zolder-Siegerin Beitske Visser (1:33.483). Die unter deutscher Flagge startende Naomi Schiff belegte P14 (1:34.885). Was haltet ihr eigentlich von der ersten Formelserie nur für Frauen? Schreibt es uns doch mal unten in die Kommentare!

11:42 Uhr
Interessanter Topspeed-Vergleich
Wir haben mal tief für euch gegraben und uns die Topspeed-Werte aus dem Qualifying angeschaut. Hochinteressant! Im Ranking liegen alle 8 Audis geschlossen auf den vorderen Plätzen. Schnellster Mann war sogar Dovizioso mit 241 km/h! Duval, Müller, Rast und Frijns folgen mit je 238 km/h auf den weiteren Plätzen. Das auf geringeren Abtrieb eingestellte Setup hat sich im Quali ausgezahlt. Zum Vergleich: 'Schnellster' BMW war Joel Eriksson mit 236 km/h. Der Topspeed im Aston Martin ging auf das Konto von Paul Di Resta mit 234 km/h.

11:31 Uhr
Audi zu stark für BMW
Schon kurios: BMW holte in den ersten vier Qualifyings der Saison alle Poles - und jetzt schlägt Audi volles Rohr zurück. Trotzdem ist BMWs Top-Talent Sheldon van der Linde happy über seinen fünften Startplatz: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Qualifying. Wir haben heute das Maximum aus dem Auto herausgeholt, aber Audi war ein bisschen stärker. Überholen wird hier nicht einfach sein, schauen wir mal."

11:22 Uhr
Zur Pole gepokert
Rene Rast erklärt seinen 1-Run-Poker wie folgt: "Ich habe auf den Daten gesehen, dass ich nur minimal schneller hätte sein können. Die Reifen zu sparen, war heute die bessere Option. Ich bin in der Box geblieben und habe gehofft, dass niemand meine Zeit schlagen kann. Es ist eine ganze Weile her, dass ich auf Pole stand (Nürburgring 2018; d. Red.), das fühlt sich gut an. Und ich freue mich über die drei Punkte für die Meisterschaft."

11:18 Uhr
Keine Punkte für Aston Martin
Eine Meldung aus der Rennleitung, mit der wir schon gerechnet hatten, erreicht uns in diesem Moment. Kurz gesagt: Die beiden bestplatzierten Aston Martin erhalten heute im Rennen keine Punkte für die Hersteller-Wertung.

Das Statement: "Aston Martin hat beim Technischen Delegierten die Öffnung der Verplombung eines zusätzlichen Motors beantragt. Diesem Antrag wurde entsprochen. Als Folge davon wird laut Reglement (Art 28.5) beim ersten Verstoß der bestplatzierte Aston Martin nicht für die Herstellerwertung gewertet. Da es sich nach dem Sonntagsrennen in Zolder bereits um den zweiten Verstoß handelt, werden die beiden bestplatzierten Aston Martin nicht für die Herstellerwertung gezählt. Fahrer- und Teamwertung bleiben davon unberührt."

11:08 Uhr
Qualifying: Fast Facts

  • Rene Rast pokert sich mit nur einem Run auf Pole
  • 1. Pole für Rast 2019 - 6. seiner DTM-Karriere
  • 4 Audis in den ersten 2 Startreihen - erstmals keine BMW-Pole
  • DTM-Rookie Jonathan Aberdein im WRT-Audi auf P2
  • Bestplatzierter BMW: Sheldon van der Linde auf P5
  • Bestplatzierter Aston Martin: Jake Dennis auf P13
  • Gaststarter Andrea Dovizioso auf P15: Schneller als 2 Aston Martin
  • Debakel für Marco Wittmann: Start aus der letzten Reihe

10:54 Uhr
Qualifying: Das komplette Ergebnis
1 Rast (AUDI) 1:25.294
2 Aberdein (WRT) 1:25.362
3 Duval (AUDI) 1:25.543
4 Frijns (AUDI) 1:25.680
5 Van der Linde (BMW) 1:25.840
6 Spengler (BMW) 1:25.900
7 Eng (BMW) 1:25.943
8 Müller (AUDI) 1:25.978
9 Rockenfeller (AUDI) 1:26.032
10 Glock (BMW) 1:26.153
11 Fittipaldi (AUDI) 1:26.583
12 Eriksson (BMW) 1:26.832
13 Dennis (R-M) 1:26.841
14 Juncadella (R-M) 1:26.887
15 Dovizioso (WRT) 1:27.037
16 Habsburg (R-M) 1:27.191
17 Di Resta (R-M) 1:27.772
18 Wittmann (BMW) -

10:50 Uhr
RAST AUF POLE
Rene Rast holt seine erste Pole in der laufenden Saison! Vier Audis vorne - Rast, Aberdein, Duval, Frijns! Bester BMW mit van der Linde auf P5. Dovizioso mit 1,7 Sekunden Rückstand auf P15 - Respekt!

10:45 Uhr
Wittmann: Sehr ärgerlich
"In der Kürze der Zeit bekommen wir das nicht gelöst", sagt Wittmann noch während des Qualifyings bei Sat.1. "Sehr ärgerlich, jetzt müssen wir von hinten aufholen. Wenn du im Qualifying keine einzige Runde fahren kannst, ist das natürlich bescheiden, um es einmal nett auszudrücken."

10:42 Uhr
Wittmann ist raus
Oh, wie bitter! Titelanwärter Marco Wittmann steigt aus, fährt keine einzige Runde! Scheint ein technisches Problem an seinem BMW zu sein. Wir werden es bald erfahren. Wittmann startet damit heute aus der letzten Reihe.

10:40 Uhr
Stand nach den ersten Runs
Die erste Runde der 20-Minuten-Session ist vorbei. Rene Rast führt vor Jonathan Aberdein und Robin Frijns - Audi-Dreifachspitze nach den ersten Runs. Van der Linde, Duval und Spengler auf P4 - P6. Dovizioso aktuell 15., konnte Di Resta und Eriksson hinter sich lassen. Letzter ist Wittmann, der noch keine gezeitete Runde gefahren ist. Die anderen drei Aston Martin auf den Plätzen 12 bis 14.

10:36 Uhr
Zeiten gestrichen
Und schon werden die ersten Rundenzeiten wegen Track Limits gestrichen: Philipp Eng und Ferdinand Habsburg hat es erwischt. Unterdessen steht Marco Wittmann länger als gewünscht an der Box - noch keine Runde für den BMW-Piloten. Ein Problem? Jonathan Aberdein führt aktuell mit einer 1:25.362 - jetzt schon schneller als die Trainings-Bestzeiten.

10:30 Uhr
Und los geht's!
Jetzt 20 Minuten Vollgas geben und Zeiten jagen! Schafft Audi heute die erste Pole, nachdem BMW bislang alle 4 Pole Positions in dieser Saison geholt hat? Was kann Dovizioso? Fragen über Fragen...

10:22 Uhr
Live-Stream: Qualifying jetzt
Wir können euch sogar einen kostenlosen Live-Stream zum Qualifying anbieten. Wer also lesefaul ist und lieber direkt sehen will, was gleich auf der Strecke passiert: Bitte einschalten, geht gleich los!

10:20 Uhr
Wie wichtig ist das Quali?
Das Qualifying beginnt um 10:25 Uhr - und ist in Misano zumindest nicht ganz so wichtig wie beim letzten Rennwochenende. Audi-Pilot Nico Müller erklärt gerade bei Sat.1: "Ich glaube schon, dass man hier überholen kann, besser als in Zolder. Aber man will sich aus den Scharmützeln raushalten und das geht von vorne einfacher."

10:08 Uhr
Kurzer Blick aufs Championat
Kann man nach vier Rennen ja schon mal drauf schauen. Also: BMW-Fahrer Philipp Eng führt mit 59 Punkten vor Rene Rast (54) und Marco Wittmann (43). Bester Aston ist Paul Di Resta mit aktuell 11 Zählern. Wer es nicht wusste: Im Qualifying gleich können die Piloten Extra-Punkte sammeln. Für die Pole gibt es 3 Punkte, der Zweite bekommt 2 Zähler und der Drittplatzierte darf sich noch über 1 Zusatzpunkt freuen. Interessant auch die Herstellerwertung: Audi (215) führt vor BMW (186) und R-Motorsport (15).

10:00 Uhr
Guten Morgen
Wir begrüßen euch recht herzlich zum ersten Renntag der DTM 2019 in Misano. In 35 Minuten beginnt die Qualifikation. Dann geht es schon um die ersten Meisterschaftspunkte.

Freitag, 07.06.2019

19:20 Uhr
Das Wichtigste zum Freitag in Misano
An dieser Stelle verabschieden wir uns für heute. Morgen geht es natürlich weiter, das Qualifying fürs 1. Rennen startet um 10:30 Uhr. Also klickt euch morgen wieder rein, wenn es um die Wurst geht!

DTM in Misano: Fast Facts zum Freitag

  • Loic Duval Schnellster im 1. Training (1:27.635 Min.)
  • Marco Wittmann führt 2. Training an (1:26.687 Min.)
  • Gaststarter Andrea Dovizioso in beiden Trainings auf P16
  • Reifenschäden an vier Audis im 1. Training
  • Schrauben neben Speed Bumps in Turn 6 & 16 entdeckt und entfernt
  • Pietro Fittipaldi ersetzt verletzten Jamie Green (Blinddarm) bei Rosberg
  • Samstag: Qualifying um 10:30 / Rennen startet 13:30

19:15 Uhr
Statement des Schnellsten
Marco Wittmann war mit 1:26.687 Minuten genau 0,270 Sekunden schneller als Robin Frijns auf P2. Das sagt der BMW-Pilot nach dem 2. Training: "Ein gutes Training. Wie schon nach dem 1. Training gesagt: Es sind ein paar verschiedene Strategien gefahren worden und wir waren vom Setup her noch nicht ganz da. Wir haben ein paar Änderungen gemacht, die gut funktioniert haben. Also sehr positiv für mich. Jetzt heißt es, das Ganze morgen umzusetzen. Ich fühle mich wohl."

19:11 Uhr
2. Training: Komplettes Ergebnis
Und hier das komplette Ergebnis der zweiten Session am heutigen Freitag.

1 Wittmann (BMW) 1:26.687
2 Frijns (AUDI) 1:26.957
3 Eng (BMW) 1:26.979
4 Rast (AUDI) 1:27.007
5 Müller (AUDI) 1:27.174
6 Rockenfeller (AUDI) 1:27.239
7 Van der Linde (BMW) 1:27.354
8 Aberdein (WRT) 1:27.361
9 Duval (AUDI) 1:27.378
10 Spengler (BMW) 1:27.405
11 Eriksson (BMW) 1:27.618
12 Glock (BMW) 1:27.716
13 Fittipaldi (AUDI) 1:28.112
14 Dennis (R-M) 1:28.241
15 Di Resta (R-M) 1:28.455
16 Dovizioso (WRT) 1:28.488
17 Habsburg (R-M) 1:28.861
18 Juncadella (R-M) 1:30.288

19:01 Uhr
2. Training: Wittmann vor Frijns
Im 2. Training am Freitagabend setzte sich Marco Wittmann in der Zeitenliste durch. Während der Vorbereitungen auf das erste Qualifying und Rennen am morgigen Samstag benötigte der BMW-Pilot 1:26.687 Minuten für seine schnellste Runde auf dem Motorrad-Kurs.

Robin Frijns (Audi) belegte mit einem Rückstand von 0,270 Sekunden den zweiten Platz. Philipp Eng (BMW), Rene Rast (Audi) und Nico Müller (Audi) komplettierten die Top-5.

Gastarter Andrea Dovizioso (1:28.488 Minuten) fuhr bei seinem DTM-Debüt im WRT-Audi auf den 16. Platz. Bestplatzierter Aston Martin war Jake Dennis auf P14. Die Reifenschäden aus dem 1. Training wiederholten sich nicht. Den kompletten Bericht zum 2. Training mit weiteren Infos findet ihr hier:

18:43 Uhr
Wittmann führt vor Frijns
20 Minuten sind absolviert - bislang keine Dramen oder Reifenschäden zu vermelden. Gemischtes Feld an der Spitze: Wittmann führt vor Frijns, Eng und Rast. Bester Aston Martin ist aktuell Jake Dennis auf P13 mit 1,5 Sekunden Rückstand auf die Spitze. Gaststarter Dovizioso belegt den 15. Platz, dahinter nur noch Fittipaldi im Rosberg-Audi und die beiden Aston Martin von Habsburg und Juncadella.

18:22 Uhr
Live: 2. Freies Training im Live-Stream
Und weiter geht's in Misano: Das 2. Training von 18:25 bis 18:55 Uhr steht auf dem Programm. Könnt ihr euch hier im Live-Ticker in voller Länge anschauen. Wenn was Wichtiges passiert, gibt's natürlich auch einen Eintrag. Viel Spaß!

17:39 Uhr
So kam es zu den Reifenschäden
Der Grund für die Reifenschäden aus dem 1. Training wurde erkannt! Aus der Rennleitung bekommen wir gerade folgende Info: "Aufgrund von Reifenschäden an einigen DTM-Fahrzeugen im Freien Training wurde die Strecke auf Schäden untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass sich einige Schrauben an den Speed Bumps in Turn 6 und 16 gelöst hatten. Die betreffenden Speed Bumps wurden jetzt entfernt, sodass der Rennbetrieb fortgesetzt werden kann."

Damit dürfte auch geklärt sein, woher die Schraube stammte, die wir vorhin im Training auf der Strecke gesichtet hatten. Sie stammte nicht aus einem Auto, sondern von den Speed Bumps. Eine durchaus heikle Angelegenheit angesichts der diversen Reifenschäden, die wir vorhin gesehen haben.

17:17 Uhr
So heiß ist es in Misano
Wollen wir euch natürlich nicht verheimlichen: die Temperaturen in Misano. Beim 1. Training waren es knackige 35 Grad Außentemperatur. Die Streckentemperaturen lagen zu Beginn der Session sogar bei 45 Grad! Eine heftige Herausforderung auch für die Hankook-Reifen - der Schlüsselfaktor an diesem Wochenende.

17:03 Uhr
MSM.com unter Live-Volldampf
Was für ein Wochenende: DTM, Formel 1, ADAC GT Masters, NASCAR, Superbike und Isle of Men TT. Haben wir was vergessen? Egal, die wichtigsten Events covern wir für euch auf Motorsport-Magazin.com - und das 24/7 (thx, Montreal...)! Schaut doch auch mal bei den Kollegen der F1 vorbei, die gerade das 1. Training zum Kanada GP tickern:

16:46 Uhr
Wittmann: Nicht auf Rundenzeiten gucken
Dass die Zeiten aus dem 1. Training sehr mit Vorsicht zu genießen sind, hatten wir ja schon angemerkt. Bestätigt jetzt auch Marco Wittmann, der auf P7 beste BMW-Fahrer hinter dem Audi-Sextett. "Das 1. Training war okay. Wir sind unterschiedliche Strategien gefahren, gerade die Audi im Vergleich zu uns. Deshalb darf man nicht zu sehr auf Positionen und Rundenzeiten gucken. An sich hat es sich gut angefühlt, ein bisschen was können wir noch verbessern. Ein großes Thema wird das Reifen-Management sein, gerade bei der Hitze. Das wird auf jeden Fall interessant."

16:40 Uhr
Audi und die Reifenpannen
Auffällig: Neben Dovizioso und Rast hatten auch Duval und Aberdein Probleme mit ihren Reifen - alle vier in einem Audi unterwegs. Zeiten-Spitzenreiter Duval sagt gerade: "P1 ist immer ein guter Start ins Wochenende. Allerdings war das Auto nicht fantastisch zu fahren, weil die Strecke ziemlich grün ist. Aber das gilt für Alle. Auf einer schnellen Runde und auf einem Longrun sah ich konkurrenzfähig aus. Wir und ein paar andere hatten leichte Reifenschäden. Deshalb müssen wir vielleicht unser Setup noch mal überdenken."

16:32 Uhr
DTM in Misano, Ergebnis 1. Freies Training
1 Duval (AUDI) 1:27.635
2 Rast (AUDI) 1:27.692
3 Müller (AUDI) 1:28.100
4 Aberdein (WRT) 1:28.248
5 Rockenfeller (AUDI) 1:28.717
6 Frijns (AUDI) 1:28.731
7 Wittmann (BMW) 1:28.889
8 Spengler (BMW) 1:28.955
9 Eriksson (BMW) 1:29.074
10 Eng (BMW) 1:29.124
11 Fittipaldi (AUDI) 1:29.188
12 Van der Linde (BMW) 1:29.344
13 Juncadella (R-M) 1:29.347
14 Glock (BMW) 1:29.537
15 Di Resta (R-M) 1:29.804
16 Dovizioso (WRT) 1:29.809
17 Dennis (R-M) 1:29.895
18 Habsburg (R-M) -

16:26 Uhr
Wo kommt denn die Schraube her?
Da liegt eine Schraube neben einem Kerb! Was macht die denn da?! Und vor allem: Wem gehört die? Sieht aus wie ein Teil aus einem Auto. Da will man mit seinen Hankooks sicherlich nicht drüber fahren...

16:25 Uhr
1. Training: 6 Audi vorn - Reifen großes Thema
So, das war das 1. Training in Misano. Wir stellen fest: Sechs Audi an der Spitze! Duval vor Rast und Müller. Bestplatzierter BMW ist Wittmann auf P7 mit 1,2 Sekunden Rückstand. Dani Juncadella führt den schnellsten Aston Martin Vantage auf P13 (1,7 Sekunden zurück). Ferdinand Habsburg ist keine einzige echte Runde gefahren. Viel wichtiger als die Zeiten aber: das Verhalten der Reifen. Vor allem die Audi scheinen hier echte Schwierigkeiten gehabt zu haben. Ganz schwer aktuell, etwas richtig einzuordnen. Aber, da legen wir uns fest: Das Reifenmanagement wird am Wochenende eine riesige Rolle spielen.

16:10 Uhr
Platten setzt Rast außer Gefecht
Und jetzt wird es interessant: Rene Rast eiert gerade mit einem platten Reifen über die Strecke! Hinten links ist etwas kaputtgegangen. Rast muss zurück an die Box. Und wird da wohl auch stehen bleiben, denn laut Reglement stehen jedem Fahrer am Wochenende nur 7 Reifensätze zur Verfügung. Die will man natürlich nicht alle vor dem Rennen verfeuern.

16:08 Uhr
Dovizioso nach Ausritt an die Box
Noch 17 Minuten zu fahren - und Dovizioso muss an die Box! Der war eben leicht von der Strecke abgekommen. Gab es ein Problem mit einem Reifen? Aktuell schwer zu sagen. Wir versuchen, das für euch in Erfahrung zu bringen. Dumm natürlich, dass der Gaststarter nun einiges an wertvoller und dringend benötigter Streckenzeit verlieren wird. Zuletzt belegte Dovi den vorletzten Platz mit 3,451 Sekunden Rückstand auf Spitzenreiter Duval.

16:02 Uhr
Habsburg fährt nicht
Nur ein Fahrer ohne Rundenzeit: Ferdinand Habsburg. Der ist mit seinem Aston Martin eine Informationsrunde gefahren - und das war's. Seitdem steht der Österreicher an der Box. Ganz schön ärgerlich. Vor allem für Habsburg, der noch einiges zu lernen hat und an den letzten Wochenenden schon so einige Problemchen mit seinem Auto hatte.

15:56 Uhr
Probleme bei Rast?
Hui, was ist denn da bei Rene Rast los? Der kam gerade mit seinem Audi an die Box gefahren und funkte ans Team: "Es fühlte sich wie eine Fehlzündung an. Dann hatte ich keine Power mehr." Muss nix Schlimmes bedeuten, aber wir schauen natürlich noch genauer hin. Aktuell übrigens sechs Audi an der Spitze der Zeitenliste, bester BMW ist Marco Wittmann auf P7. Bestplatzierter Aston Martin auf P12 mit Dani Juncadella am Steuer.

15:51 Uhr
Grüße an die Kollegen!
An dieser Stelle möchten wir kurz Oliver Sittler und seinen heutigen TV-Kollegen Jan Seyffarth grüßen. Falls ihr euch gefragt habt, wem die beiden wohl klingenden Stimmen im Live-Stream der DTM gehören: siehe letzter Satz ;-)

15:47 Uhr
Audi-Dreifachspitze nach den ersten Minuten
Die ersten Runden sind gefahren, wir schauen mal auf die Zeiten: Loic Duval führt mit einer 1:27.635 das Klassement vor den Audi-Kollegen Rene Rast und Jonathan Aberdein an. Andrea Dovizioso aktuell mit 4,6 Sekunden Rückstand auf P12. Noch nicht alle Fahrer haben nach den ersten zehn Minuten bereits eine Rundenzeit absolviert.

15:28 Uhr
Live-Stream: 1. Freies Training
Look no further! Wir zeigen euch an dieser Stelle das 1. Training aus Misano in voller Länge und kostenlos und überhaupt im Live-Stream. Los geht es um exakt 15:35 Uhr, die Session läuft bis 16:25 Uhr. Erster Auftritt von Andrea Dovizioso in einem DTM-Renner - dürft ihr nicht verpassen!

DTM Misano 2019, Live-Stream: Freies Training 1 am Freitag: (00:00 Min.)

15:12 Uhr
Hat Aston Martin aufgeholt?
Drei Wochen hatte R-Motorsport mit seinen vier Aston Martin nun Zeit, die ersten beiden Rennwochenenden der Saison zu analysieren. Der Rückstand zu Audi und BMW war - wie erwartet - beträchtlich. Ist es der Truppe gelungen, Boden gutzumachen? Juncadella: "Die kurze Pause war jetzt gut für uns. Wir konnten die Schwächen analysieren. Beim Chassis und der Aero sind wir stark, uns fehlt nur ein bisschen Power. Das konnte man in den ersten Rennen nach den Re-Starts in den ersten paar Kurven gut sehen. Wenn wir das noch hinbekommen, können wir den anderen sehr nahe kommen."

14:43 Uhr
Juncadella: Sorge vor dem Audi-Gaststarter
Ein bisschen Sorge vor dem Gaststarter hat Dani Juncadella. Nicht auszudenken, dass der MotoGP-Debütant im Rennen schneller sein könnte als er selbst! Wobei: Das wäre dann wohl eher dem Auto geschuldet... Juncadella sprach eben über die fehlende Power des Motors in seinem Aston Martin. Die bisherigen Ergebnisse der noch jungen Saison geben ihm Recht. Dani: "Wenn man sich unsere Performance anschaut, könnte ich wegen ihm in Sorge geraten. Alle meine Freunde schauen zu und sagen, dass es unmöglich ist, dass er mich schlägt. Ich sage: Schauen wir mal..."

14:37 Uhr
DTM wie in Zeitlupe
Die DTM-Fahrer freuen sich natürlich auf Andrea Dovizioso, vor allem Timo Glock zog gerade in der PK den Hut: "Respekt, so etwas zu probieren. Wenn mich aus der MotoGP jemand einladen würde, würde ich das niemals machen. Ich habe das letzte Rennen in Mugello gesehen und es ist unglaublich, wie schnell diese Jungs fahren. Für ihn wird sich unser DTM-Auto auf den Geraden wie in Zeitlupe anfühlen. Dafür sind wir in den Kurven schneller. Das ist die Herausforderung für ihn, da die maximale Downforce rauszuholen."

13:34 Uhr
Dovizioso über Debüt, Vorbereitung, Zukunft
Wie angekündigt, hier einige Aussagen des Herrn MotoGP-Star vor seinem ersten DTM-Rennen.

Andrea Dovizioso über...

...seine ersten DTM-Eindrücke: "Ein tolles Auto, obwohl ich nicht so viel Erfahrung habe. Deshalb fühlt sich für mich alles etwas komisch an. Das Auto hat viel Power und die ist nicht einfach zu beherrschen, auch, weil man immer früh voll aufs Gas treten muss. Damit hatte ich zuerst Probleme, weil man auf einem Bike viel sanfter beschleunigt. In den schnellen Kurven hier brauchte ich sechs Runden, um mit Vollgas durch die Kurven zu fahren."

...seinen Fahrer-Coach Mattias Ekström: "Die Beziehung zu Mattias war sehr wichtig. Ich habe mich auch für den DTM-Start entschieden, weil ich die Möglichkeit hatte, ihn von Beginn an nahe bei mir zu haben. Ein Test allein reicht nicht aus, um alles unter Kontrolle zu bekommen. Ich hatte nicht erwartet, dass man so viel managen muss. Die Reifen, aber auch all die Knöpfe! Das bin ich vom Bike nicht gewohnt."

...Lerneffekte in den Trainings heute: "Wir müssen zuerst schauen, wie die Reifen funktionieren. Hier ist es wärmer als beim Test und der Dropoff der Reifen ist sehr wichtig. Und ich muss lernen, schnell durch die Schikanen zu fahren. In den Kurven 3 und 15 habe ich mich noch nicht so wohl gefühlt. Hoffentlich kann ich heute ein paar Fahrern folgen. Ich weiß aber nicht, ob das klappt, weil du hinter einem anderen Auto Downforce verlierst."

...eine Karriere im Vierrad-Sport: "Darüber habe ich noch nicht nachgedacht. Ich liebe es, Autos und Rallyes zu fahren - warum also nicht? Ich bin aber nicht hier, um meinen Speed zu testen und dann zu entscheiden, was ich in Zukunft machen werde."

13:10 Uhr
Riding Coach Mattias Ekström
Mattias ist zurück bei der DTM - zumindest sehr kurzzeitig. Der zweifache DTM-Champion unterstützt Dovizioso an diesem Wochenende mit seinem geballten Tourenwagen-Wissen. Und wir freuen uns einfach, Eki (sorry, wir wissen, dass du den Spitznamen hasst) mal wieder im Fahrerlager zu haben. Du fehlst hier, Mattias!

Mattias Ekström macht den Fahrlehrer für Andrea Dovizioso - Foto: Audi Communications Motorsport
Mattias Ekström macht den Fahrlehrer für Andrea DoviziosoFoto: Audi Communications Motorsport

13:04 Uhr
Dovizioso spricht
Schon mal zur Vorankündigung: Um 13:15 Uhr gibt Andrea Dovizioso eine Pressekonferenz zu seinem DTM-Debüt. Die wichtigsten Aussagen des Ducati-Stars in Diensten von Audi könnt ihr hier im Ticker nachlesen. Wir sind jetzt schon gespannt, wie sich Dovi bei seinem ersten DTM-Rennen schlagen wird!

12:58 Uhr
Wo kann ich die Rennen schauen?
Stets eine beliebte Frage, die wir euch an dieser Stelle gern beantworten. Sat.1 zeigt beide Rennen am Samstag und Sonntag jeweils um 13:30 Uhr mit einer halben Stunde Vorlauf. Auf der Webseite von Sat.1/ran racing könnt ihr die Rennen sogar werbefrei anschauen. Auf dem DTM Youtube Channel und hier auf Motorsport-Magazin.com zeigen wir euch zu beiden Rennen zudem spezielle Onboard-Videos, natürlich live. Und nicht zuletzt sei der lesenden Zunft unser Live-Ticker bis zum bitteren Ende am Sonntag ans Herz gelegt.

12:53 Uhr
Zeitplan für Freitag
Unser üblicher Leser-Service gleich mal zu Beginn. Kurz und knapp: der Zeitplan für den heutigen Freitag in Misano:

Uhrzeit Session Sender
13:15 - 13:35 Pressekonferenz mit Andrea Dovizioso Facebook DTM
14:00 - 14:30 Pressekonferenz mit Timo Glock,
Daniel Juncadella und Mike Rockenfeller
Facebook DTM
15:35 - 16:20 Freies Training 1 Facebook DTM, Youtube DTM
18:25 - 18:55 Freies Training 2 Facebook DTM, Youtube DTM

12:50 Uhr
Herzlich Willkommen zum Live-Ticker aus Misano
Buongiorno, Freunde des gepflegten Tourenwagensports! An diesem Wochenende steht der dritte Lauf zur DTM-Saison 2019 an. Wir sind zurück in Misano. Im Gegensatz zur Premiere 2018 gibt's diesmal aber keine Nachtrennen, sondern tagsüber Action mit den gewohnten Startzeiten um 13:30 Uhr am Samstag (Rennen 1) und Sonntag (Rennen 2). Mehr dazu im Laufe des heutigen Tages.