Gaststarter-Hammer in der DTM: MotoGP-Ass Andrea Dovizioso wird am Rennwochenende in Misano (7.-9. Juni) für Audi an den Start gehen! Das teilte Audi am Mittwoch nach dem Saisonauftakt in Hockenheim offiziell mit, wenig später bestätigte die DTM selbst die Meldung, gefolgt von Ducati.

"Ich liebe Autos und bin in der glücklichen Lage, verschiedene Rennautos wie den Audi RS 5 DTM fahren zu dürfen", wird der Italiener, zuletzt zweimal Vize-Meister mit Ducati, zitiert. "Es ist hart, das während der MotoGP-Saison zu tun, aber ich freue mich sehr in so einer hart umkämpften Serie wie der DTM anzutreten", so Dovizioso. Weil Ducati zur Audi-Gruppe zählt, ist der einmalige Wechsel Dovis auf vier Räder zwar überraschend, aber die Verbindung offensichtlich.

Audi-Jungfernfahrt für Desmo-Dovi

Seine Jungfernfahrt im RS 5 hat 'Desmo-Dovi' bereits bestritten. Am Dienstag nach dem DTM-Saisonstart fuhr der 33-Jährige den DTM-Boliden im Audi Kompetenz-Center Motorsport in Neuburg a. d. Donau.

"Das Auto ist großartig, doch es ist eine ganz andere Herausforderung als mit meiner Desmosedici GP und ich muss mich entsprechend vorbereiten. Deshalb habe ich viele Runden im Simulator gedreht, bevor ich zum ersten Mal in den Audi RS 5 DTM gestiegen bin", schwärmt Dovizioso.

Nächster DTM-Test direkt in Misano noch im Mai

Vor seinem DTM-Debüt wird der Ducati-Werksfahrer am 22./23. Mai auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli weitere Gelegenheit bekommen, mit dem über 610 PS starken Class-1-Rennwagen zu testen. "Für jeden italienischen Fahrer ist Misano eine besondere Strecke und der Ort, an dem ich im vergangenen Jahr einen unglaublichen Sieg erzielt habe. Deshalb bin ich sehr gespannt und dankbar für diese Möglichkeit", sagt Dovi.

Audi-Motorsportchef Dieter Gass kommentiert: "Es freut mich sehr, dass es uns gelungen ist, mit Andrea Dovizioso einen echten Superstar als Gaststarter für die DTM zu gewinnen. MotoGP-Piloten sind in Italien echte Helden. Andrea stammt aus der Nähe von Misano, hat dort im vergangenen Jahr den Motorrad-Grand-Prix gewonnen und wird viele zusätzliche Fans anlocken. Wir sind schon jetzt extrem gespannt, wie er sich bei seinem DTM-Debüt schlägt. "

"Das ist eine große Nummer nicht nur für MotoGP-Fans. Ich freue mich, dass die Hersteller die Gastfahrer-Idee auch in dieser Saison verfolgen", sagt Gerhard Berger, Vorsitzender der DTM-Dachorganisation ITR. Im vergangenen Jahr hatten EX-DTM-Champion Mattias Ekström für Audi, Alessandro Zanardi für BMW, ebenfalls in Misano, sowie Rallye-Weltmeister Sébastien Ogier (Mercedes) Gaststarts gegeben. Berger: "Es wird spannend sein zu sehen, wie sich einer der besten Motorrad-Rennfahrer der Gegenwart, Andrea Dovizioso, schlagen wird."

Vorbereitungen auch im Simulator - Foto: Audi
Vorbereitungen auch im SimulatorFoto: Audi

Doviziosos Triple-Header: MGP Mugello, DTM Misano, MGP Assen

Stressig wird sein DTM-Einsatz für Dovizioso allemal. Am Wochenende zuvor startet er noch mit der MotoGP in Mugello, eine Woche nach Misano geht es in der Motorrad-WM schon mit Assen weiter. "Dass er sich zwischen zwei MotoGP-Rennen die Zeit für die DTM nimmt, ist großartig und alles andere als selbstverständlich", freut sich Gass.

"Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei Ducati-CEO Claudio Domenicali und Luigi Dall'Igna, General Manager von Ducati Corse, die diesem Gasteinsatz zugestimmt haben. Das ist eine große Nummer für die DTM und den Motorsport insgesamt."

Dovizioso ersetzt Fittipaldi: Formel-1-Pflichten

Ersetzen wird der MotoGP-Star für den Auftritt in seiner Heimat Italien Pietro Fittipaldi im Kundenteam WRT Team Audi Sport. Der Brasilianer - auch Reservist beim Haas F1 Team in der Formel 1 - steht Audi in Misano wegen einer Terminkollision mit dem Grand-Prix in Kanada nicht zur Verfügung. Dieses Mal gibt es durch den Gaststart, anders als 2018, also kein zusätzliches Auto im Grid.

Mit seinem DTM-Debüt begibt sich Dovizioso nun in die Fußstapfen berühmter Motorrad-Rennfahrer wie John Surtees, Mike Hailwood oder Johnny Cecotto, die alle auf zwei und vier Rädern erfolgreich waren - Cecotto auch in der DTM.