Martin Tomczyk, eigentlich DTM-Pilot für BMW, geht zum Saisonauftakt des ADAC GT Masters fremd. Wenn die Serie vom 15. - 17. April auf der Strecke in Oschersleben in die neue Saison startet, sitzt der 34-Jährige für Schubert Motorsport im Cockpit des BMW M6 GT3. Er unterstützt dabei Jesse Krohn, den Stammfahrer des Teams, das an jenem Wochenende in Sachsen-Anhalt ein Heimspiel hat.

Krohn, 25 Jahre alt, bildet für die Mehrheit der Rennen in dieser Saison gemeinsam mit dem 19-jährigen Louis Delétraz ein junges Team. Dreimal wird der Sohn des ehemaligen Formel-1-Fahrers Jean-Denis Delétraz jedoch von erfahrenen BMW-Werkspiloten ersetzt - unter anderem durch Tomczyk in Oschersleben. "Ich freue mich sehr darauf, die BMW Motorsport Junioren beim Saisonauftakt des ADAC GT Masters unterstützen zu dürfen", sagte Tomczyk.

In diesem BMW M6 GT3 von Schubert Motorsport wird Martin Tomczyk als ADAC GT Masters-Pilot sitzen - Foto: ADAC GT Masters
In diesem BMW M6 GT3 von Schubert Motorsport wird Martin Tomczyk als ADAC GT Masters-Pilot sitzenFoto: ADAC GT Masters

Der DTM-Champion von 2011 legte den Grundstein für seine Karriere ebenfalls als Junior im Motorsport-Bereich der Münchner Autobauer. Bereits mit 16 Jahren startete er im BMW ADAC Formel Junior Cup. Später war er in der deutschen Formel BMW aktiv. Nach einer langen Zeit bei Audi, in die auch sein DTM-Titel fiel, kehrte er 2012 wieder zurück.

"Dass ich nun die Gelegenheit bekomme, im ADAC GT Masters zu starten, freut mich besonders. Die Rennserie zählt zu den am härtesten umkämpften GT-Serien. Noch dazu trete ich mit dem Team Schubert an, das ich von meinen Einsätzen bei den 24 Stunden auf dem Nürburgring bestens kenne", so Tomczyk. Die DTM startet Anfang Mai in ihre neue Saison.