Pascal Wehrlein kehrt der DTM den Rücken, doch der nächste Jung-Star steht schon in den Startlöchern. Mit seinen 19 Jahren wird der amtierende GP3-Champion Esteban Ocon für Mercedes an den Start gehen. Der Mercedes Junior war bereits 2015 als Test- und Ersatzfahrer des Mercedes-AMG DTM Teams regelmäßig an den Rennstrecken. Die Erfahrungen, die er dort sammeln konnte, verhalfen ihm schließlich zur Beförderung. Sein bisheriges DTM-Highlight war beim Saisonfinale in Hockenheim vergangenes Jahr, als er im Freitagstraining den erkrankten Daniel Juncadella ersetzte.

Schonfrist für Ocon

Ocons Ziele sind klar definiert: "Natürlich muss ich zu Beginn noch viel lernen, aber mein Ziel - und das von allen im Team - ist, so schnell wie möglich um Siege zu kämpfen." Mit dem neuen DTM AMG Mercedes C-Coupé sieht er sich gut aufgestellt. "Mercedes ist der erfolgreichste Hersteller in der Geschichte der DTM. Das erreicht man nur mit echter Leidenschaft und harter Arbeit. Diese Eigenschaften haben wir gemeinsam", so Ocon.

Auch Mercedes-AMG DTM-Teamchef Ulrich Fritz ist vom Neuzugang überzeugt: "Esteban Ocon hat als unser Test- und Ersatzfahrer viel gelernt und ist bereit für seine Rookie-Saison in der DTM. Mit dem Titelgewinn in der GP3 Serie hat Esteban sein Talent im vergangenen Jahr unterstrichen." Sein Dank gebührt dem amtierenden DTM-Meister Wehrlein, der 2016 für Manor in der Formel 1 an den Start gehen wird. "Mein besonderer Dank gilt unserem amtierenden DTM-Champion Pascal Wehrlein für seinen Einsatz in den letzten drei Jahren. Pascal wird in diesem Jahr seinen Titel nicht verteidigen, da er eine neue Herausforderung in der Formel 1 angeht", so Fritz.

Mercedes setzt auf Kontinuität

Routinier Gary Paffett - Foto: Mercedes
Routinier Gary PaffettFoto: Mercedes

Ansonsten setzt man beim Stuttgarter Hersteller auf Kontinuität. Mit den beiden DTM-Champions Paul di Resta (Meister 2010, siebte DTM-Saison) und Gary Paffett (Meister 2005, 13. DTM-Saison) sowie Robert Wickens (vierte DTM-Saison) und Christian Vietoris (sechste DTM-Saison) stehen dem Youngster vier erfahrene DTM-Rennsieger zur Seite. Daniel Juncadella startet 2016 in seine vierte DTM-Saison und vervollständigt das Quintett der etablierten Mercedes-Piloten.

Maximilian Götz und Lucas Auer haben mit ihren Leistungen ebenfalls überzeugt und werden 2016 ihre zweite DTM-Saison bestreiten. "Nach meiner Rookie-Saison ist die Schonfrist vorbei. Ich hatte im vergangenen Jahr eine starke zweite Saisonhälfte und werde versuchen, daran anzuknüpfen", sagte Götz. Auch Markenkollege Auer weiß, dass er 2016 unter besonderer Beobachtung stehen wird. "In meinem zweiten DTM-Jahr sollten mir viele Dinge einfacher fallen. Es ist wichtig, mich weiter zu steigern, vor allem im Qualifying, und regelmäßig in die Punkte zu fahren", sagte er.

In dieser Woche bereiten sich die acht Mercedes-AMG DTM-Piloten beim alljährlichen Fitnesscamp in La Manga auf die neue Saison vor. Die ersten Testfahrten des Jahres finden vom 23. bis 25. Februar in Monteblanco statt. Die DTM-Saison 2016 beginnt am 06.-08. Mai in Hockenheim.