Maximilian Götz (Mercedes): Pascal ist ein Schlitzohr. Er ist ehrgeizig und hat für die Meisterschaft hart gearbeitet. So etwas fällt nicht vom Himmel. Ich konnte in den letzten beiden Jahren ein paar Rennen von ihm miterleben. Er ist wirklich ein Meister im Kämpfen und geht auf jedes Detail ein. Er hat ein klares Ziel vor Augen und das hat er jetzt erreicht. Am Ende war die Konstanz das Ausschlaggebende und die hat er in diesem Jahr gezeigt.

Mattias Ekström (Audi): Ich kenne ihn überhaupt nicht. Wir sprechen nie miteinander. Ich sehe nur, was andere auch im Fernsehen sehen. Ich dann da nichts zu sagen. Wir sind auch fast nie gegeneinander gefahren, haben kaum keinen Zweikampf gehabt.

Marco Wittmann (BMW): Glückwunsch an meinen Nachfolger Pascal Wehrlein. Er war in dieser Saison der konstanteste Fahrer und hat daher den Titel verdient. Ich werde aber nächstes Jahr sicher wieder angreifen.

Wehrlein löst Marco Wittmann als DTM-Champion ab - Foto: BMW AG
Wehrlein löst Marco Wittmann als DTM-Champion abFoto: BMW AG

Ulrich Fritz (Teamchef Mercedes): Es ist natürlich schon ein toller Moment, für das ganze Team und Pascal. Und wir sind natürlich mehr als happy. Ich denke, dass er sehr konstant unterwegs war über das ganze Jahr und das hat einfach den Erfolg ausgemacht. Er hat fleißig Punkte gesammelt, war teilweise auch ganz vorne dabei, hat nie aufgegeben und immer das Beste aus der Situation gemacht, war clever, hat manchmal auch etwas zurückgesteckt, von daher hat er das aus meiner Sicht mehr als verdient.

Sogar Intimfeind Scheider gratuliert fair

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor) : Er ist ein junger Champion und heute hatte ich das Gefühl, dass er in den ersten Runden - so jung er halt ist - nicht so einen kühlen Kopf bewahrt hat. Da waren auch ein paar nicht so tolle Aktionen dabei, wie auf der Geraden, als er Martin sehr offensichtlich ins Auto gefahren ist. So etwas wollen wir eigentlich nicht sehen. Aber ich glaube, das ist heute nicht der Fokus, der Fokus ist, dass er jüngster Champion ist, und dazu Gratulation.

BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt gratuliert, kritisiert aber Wehrleins Fahrweise am Samstag - Foto: BMW AG
BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt gratuliert, kritisiert aber Wehrleins Fahrweise am SamstagFoto: BMW AG

Timo Scheider (Audi): Gratulation an Mercedes und Pascal. Sie waren am beständigsten über die Saison gesehen. Sie haben gutes Teamwork gezeigt über den Saisonverlauf und das hat sich ausbezahlt. Unser Auto war die Saison über auf einem hohen Level und vielleicht sogar das bessere, aber am Ende schafften sie es. Deshalb sind sie Meister.

Dieter Gass (DTM-Leiter Audi): Wir hätten die Meisterschaft für die Fans gerne bis morgen offengehalten. Nun haben wir noch eine kleine Chance, wie im Vorjahr die Herstellerwertung zu gewinnen. Glückwunsch an Pascal Wehrlein und Mercedes-Benz zum Gewinn des Fahrertitels.

Lucas Auer (Mercedes): Da kann man nur 'Gratulation' an Pascal sagen. Ein schneller Typ!