23:02 Uhr
Renn-Highlights zum Abschluss
Bevor wir den Ring verlassen, haben wir noch schnell das offizielle Highlight-Video der DTM zum heutigen Rennsonntag für euch herausgekramt. Viel Spaß damit - und jetzt bis 2016! Nein, keine Sorge - Nachberichterstattung gibts bei uns schon noch! ;)

Hockenheim: Die Renn-Highlights: (02:44 Min.)

22:33 Uhr
#bestfans
Ihr seid die besten! Super Kulisse am Wochenende mal wieder.

135.000 Zuschauer am Rennwochenende - Foto: Motorsport-Magazin.com
135.000 Zuschauer am RennwochenendeFoto: Motorsport-Magazin.com

21:59 Uhr
Müller stinkig auf Wehrlein: Idiot!
Pascal Wehrlein fällt im Sonntagsrennen mit harten Attacken gegen Nico Müller auf. Der Audi-Pilot versteht solche Härte am Ende des Feldes überhaupt nicht. "Ich habe über Funk gesagt: 'Es geht hier eigentlich um nichts, was hat der eigentlich vor?' Er ist mir zweimal richtig ins Auto gefahren. Als ich überholen wollte, ich war mit DRS deutlich schneller, da so krass zu verteidigen, wenn es um nichts geht, und mich da zweimal von der Strecke zu fahren, ist unnötig, finde ich", sagt Müller auf Nachfrage von von Motorsport-Magazin-com

21:22 Uhr
Jaja, die Chancenverwertung
Die DTM unterscheidet sich kaum vom Fußball. Mit einer idealen Chancenverwertung lässt sich selbst gegen einen übermächtigen Gegner viel erreichen. Das musste BMW zur eigenen Freude feststellen. Audi hingegen beendet die Saison ziemlich frustriert: Trotz des besten Pakets hat es für keinen der drei Titel gereicht. Besonders bitter ist das ganze für Vize-Meister Jamie Green.

20:48 Uhr
Bestechungsversuch?
Nein, nicht wirklich. Aber auf die nicht ganz so ernst gemeinte Frage, ob Audi Mercedes Geld geboten hätte, damit Gary Paffett die BMWs noch einholt, antwortete Mercedes-Teamchef Ulrich Fritz gegenüber Motorsport-Magazin.com: "Ich weiß ja, dass ihr immer viel in Absprachen reininterpretiert. Aber in diesem Fall war es nicht so. Vielleicht hätten wir das mal nachfragen sollen beim Dieter Gass. Aber ne - Quatsch. Der Gary war extrem motiviert und wollte nach vorne. Das hatte sicher nichts mit einer Absprache oder Geldbieten zu tun. Das war purer sportlerischer Leistungswille.

20:32 Uhr
Weltmeisterlicher Besuch bei Audi
Niemand geringerer als WRC-Champion Sébastien Ogier stattete Audi heute einen Besuch ab.

19:45 Uhr
Pascal Wehrlein auf dem Sprung in die F1?
Pascal Wehrlein selbst will, aber es liegt nicht in seinen Händen. Toto Wolff räumt ihm eine 50:50-Chance ein.

18:54 Uhr
Pascal Wehrlein - DTM-Meister 2015

Foto: DTM
Foto: DTM

18:00 Uhr
Pre-Race-Selfie
Ein Selfie von Edoardo Mortara vor seiner beeindruckenden Aufholjagd von 13 auf 3. Sieht wesentlich besser gelaunt aus, der Italiener, der gestern seine Meisterträume begraben musste.

17:55 Uhr
So sehen Sieger aus
Jens Marquardt hält stolz dem Pokal für die Markenwertung der DTM, die BMW am Ende relativ knapp vor Audi einfahren konnte.

17:29 Uhr
Formel-1-Flair in der Startaufstellung
In der Startaufstellung versammelten sich Toto Wolff, Max Verstappen und David Coulthard. Ob sie da nur über die DTM reden, oder auch die Königsklasse als Gesprächsthema haben?

Wolff, Verstappen und Coulthard - Foto: Motorsport-Magazin.com
Wolff, Verstappen und CoulthardFoto: Motorsport-Magazin.com
Jamie Green bejubelt seinen vierten Saisonsieg - Foto: DTM
Jamie Green bejubelt seinen vierten SaisonsiegFoto: DTM

17:05 Uhr
Strafe gegen Scheider
Für das nicht-anschalten der Boxenstopp-Signallampe nach Artikel 39.12 verhängten die Sportkommissare eine Geldstrafe von 1000 Euro gegen Timo Scheider.

16:45 Uhr
Halbe Saison ohne Punkte
Jamie Green, Vize-Meister der DTM 2015, blieb in den 18 Rennen 9-Mal ohne Punkte. Zum Vergleich: Der neue Champion Pascal Wehrlein sammelte nur dreimal keine Meisterschaftszähler und hatte trotzdem nur 19 Zähler Vorsprung.

16:37 Uhr
BMW ist Markenmeister
Trotz des Dreifacherfolges im zweiten Rennen hat es für Audi nicht zum Titel gereicht. Am Ende fehlten sieben Punkte. Dabei hatten die Ingolstädter im Verlauf der Saison 10 von 18 Rennen für sich entschieden.

16:32 Uhr
Team-Titel für gooix/Originalteile Mercedes-AMG
Im Kampf um den Team-Titel konnten die Konkurrenten von BMW und Audi nicht mehr genug aufholen, sodass Christian Vietoris und Pascal Wehrlein ohne Punkte den Team-Titel sicher haben.

16:24 Uhr
Strafe für Glock
Am Ende des Rennens gab es noch eine Strafe für Timo Glock, denn sein Team hat sich verrechnet. Zu viele Runden absolvierte der ehemalige Formel-1-Pilot auf einem Reifensatz. 60 Sekunden werden deshalb auf seine Gesamtzeit addiert.

16:21 Uhr
Vierter Sieg für Green
Jamie Green gewinnt das letzte Rennen der DTM-Saison 2015. Damit hat der Brite drei der vier Rennen auf dem Hockenheimring für sich entscheiden können. Insgesamt gewann er 2015 vier Rennen. Mit dem Sieg im letzten Rennen erhöht Audi auf insgesamt 10 von 18 Rennen.

16:13 Uhr
Zu viel gefeiert?
Pascal Wehrlein scheint gestern zu viel gefeiert zu haben. Der neue DTM-Champion liegt fünf Minuten vor dem Ende nur auf Rang 21. Ein zu gutes Bild hat seine Fahrweise in Lauf zwei dabei auch nicht abgegeben.

16:01 Uhr
Untersuchung gegen Scheider
Timo Scheider hat vergessen, sein Boxenstopp-Licht anzumachen. Dafür muss er nach dem Rennen zu den Stewards. Wahrscheinlich wird es nur eine Geldstrafe geben.

Top-Ten nach 40 Minuten:

1. Green
2. Ekström
3. Di Resta
4. Mortara
5. Scheider
6. Martin
7. Felix da Costa
8. Spengler
9. Paffett
10. Farfus

15:53 Uhr
Positionstausch Müller/Wehrlein
Pascal Wehrlein hat hart gegen Nico Müller gekämpft, sogar zu hart. Der Weltmeister muss den Audi-Piloten vorbeilassen.

15:46 Uhr
Strafe für Molina
Miguel Molina muss zu einer Durchfahrtsstrafe, weil er Christian Vietoris in einen Dreher geschickt hat. Für Audi sieht es im Kampf um den Markentitel dadurch nicht mehr gut aus.

15:44 Uhr
Unfall Vietoris, Tambay, Molina
Zwischen Christian Vietoris und Adrien Tambay hat es gekracht, nachdem Miguel Molina den Mercedes-Piloten in einen Dreher geschickt hat. Die Szene wird untersucht.

15:40 Uhr
Strafe für Müller
Für das Fahren in der Arbeitslinie bekommt Nico Müller eine Durchfahrtsstrafe.

Top-Ten nach 20 Minuten:

1. Green
2. Ekström
3. Paffett
4. Tambay
5. Molina
6. Di Resta
7. Mortara
8. Felix da Costa
9. Spengler
10. Götz

15:36 Uhr
Strafe für Blomqvist
Tom Blomqvist bekommt eine Durchfahrtsstrafe für das Verursachen eine Kollision gegen Robert Wickens.

15:35 Uhr
Glock mit erstem Stopp
Timo Glock ist in einer schlechten Position und wählt eine aggressive Strategie, mit der er den Boxenstoppreigen eröffnet.

15:29 Uhr
Wittmann raus
Marco Wittmann hat seine Motorhaube verloren und ist damit raus. Der Weltmeister des letzten Jahres beendet damit vorzeitig eine Saison zum vergessen.

15:26 Uhr
Green übernimmt die Spitze
Für Audi sieht es im Kampf um die Markenmeisterschaft wieder besser aus, denn Jamie Green liegt nach einem gelungenen Manöver gegen Paffett in Führung.

15:24 Uhr
Mercedes kann feiern
Noch vor dem Rennstart erklärte Nico Rosberg der ARD, dass sich Pascal Wehrlein auf den Abend freuen kann: "So muss es sein bei der DTM. Mercedes ist schnell auf Rennstrecke, aber wir können auch sehr gut feiern." Er selbst wird jedoch nicht mitfeiern sondern nach Hause fliegen und sich auf Austin vorbereiten.

15:19 Uhr
Paffett in Führung
Gary Paffett kann von der Pole-Position seine Spitze verteidigen. Dahinter ging es ungewöhnlich gesittet zu. Es gab noch keine Unfälle.

15:18 Uhr
Ampel ist aus
Das letzte Rennen der DTM 2015 hat begonnen.

15:11 Uhr
Gute Cockpit-Chancen für Wehrlein
"Pascal hat sich toll entwickelt. Er macht als Testfahrer einen super Job und hat verdient gewonnen. Nach ein paar Rennen ist Pascal von den Punkten her weggezogen. Bevor es um die Formel 1 ging, musste erst diese Aufgabe erledigt werden. Das ist jetzt passiert und deshalb werden Gespräche geführt. Es kommt aber auch darauf an, wie sich das Regelwerk entwickelt", sagte Toto Wolff in der ARD. Er benennt die Formel-1-Chance des neuen Champions auf 51 Prozent.

14:55 Uhr
20 Minuten bis zum Start
Die DTM steht kurz vor dem letzten Rennen. Die Piloten sind momentan in der Fahrerparade. In 20 Minuten beginnt schon der zweite Lauf am zweiten Rennwochenende auf dem Hockenheimring. Gary Paffett hat von der Pole Position die besten Chancen auf den letzten Sieg dieser Saison.

14:37 Uhr
Zuschauermassen am Hockenheimring
Laut offiziellen Zählungen sind an diesem Wochenende 135.000 Fans zur DTM nach Hockenheim gepilgert. Gestern bekamen sie ein sehr hartes, aber spannendes Rennen zu sehen. Auch wenn der Fahrertitel bereits entschieden ist, wird es heute erneut interessant.

Zuschauerandrang bei The BossHoss - Foto: DTM
Zuschauerandrang bei The BossHossFoto: DTM

14:19 Uhr
Winke Winke
Bei der Presserunde eben mit Pascal Wehrlein schaute der aus dem Fenster und musste laut lachen. Ein Kerl mit Trainingsjacke winkte wie verrückt durch das Fenster. "Das ist mein Fußballcoach aus der Jugend", klärte Pascal auf, wer sich da so für den neuen Meister freute.

13:43 Uhr
Kleines Jubiläum
Für Gary Paffett ist es die zehnte Pole Position in der DTM. Von dieser könnte der Brite seinen 20. Sieg feiern.

Paffett posiert neben seinem Euronics C63 AMG - Foto: DTM
Paffett posiert neben seinem Euronics C63 AMGFoto: DTM

13:28 Uhr
Du bist Boss!
Spontan-Termin in Hockenheim! Auf den letzten Drücker haben wir einen bosshaften Termin für ein Interview mit The BossHoss bekommen. Kollege Robert muss sich jetzt mal schnell auf das Gespräch vorbereiten, weil er glaubt, dass Rapper Kollegah ein Teil der Band ist...

Freut euch schon mal auf ein Interview über V8 Big Blocks, Grid Girls und Brüste - Foto: Motorsport-Magazin.com
Freut euch schon mal auf ein Interview über V8 Big Blocks, Grid Girls und BrüsteFoto: Motorsport-Magazin.com

12:59 Uhr
Markenwertung für BMW
Zumindest wenn das Rennen nach dem Qualifikationsergebnis ausgehen würde. Dann würde Audi 52 Zähler aufholen, doch die Ingolstädter haben 56 Zähler Rückstand auf BMW. Die Audi-Piloten müssen sich also noch verbessern.

Top-Ten der Qualifikation 2:

1. Paffett
2. Green
3. Ekström
4. Molina
5. Martin
6. Tambay
7. Müller
8. Scheider
9. Götz
10. Farfus

12:33 Uhr
Stimmen zur zweiten Qualifikation
Gary Paffett: Der erste Job ist erledigt, doch wir müssen noch das Rennen bestreiten. Es ist eine gute Position das Rennen zu beginnen, die Pole ist perfekt. Das zeigt die Leistung, die wir haben. Das Auto ist gut, war es auch das ganze Jahr, aber ich habe die Runde in der Qualifikation nie zusammen bekommen. Die heutige Runde war sehr gut und ich bin zufrieden. Hoffentlich macht es der Start an der Spitze einfacher ins Ziel zu kommen als der Start in der Mitte.

Jamie Green: Das gute Ergebnis am Ende entschädigt nicht für die schlechte Saisonmitte. Hier funktioniert alles gut, das haben wir schon am ersten Rennwochenende gesehen und das ist auch jetzt die Situation. Mein Ziel ist es zu gewinnen. Ich war gestern zufrieden, denn Timo ist mit neuen Reifen gefahren. Hoffentlich beende ich das Rennen heute einen Platz besser.

Ulrich Fritz: Das war erneut ein sehr enges Qualifying. Gary hat einen super Job gemacht. Die Pole im letzten Rennen ist immer etwas Besonderes. Jetzt hoffen wir natürlich, dass wir diese tolle Saison mit einem positiven Ergebnis beenden können.

12:25 Uhr
Audi erneut dominant
Sechs der besten acht Positionen wurden von Audi-Piloten belegt. Einzig der Pole-Setter und Maxime Martin auf Rang fünf konnten den Ingolstädtern die Suppe versalzen.

12:18 Uhr
Pole für Paffett
In einem spannenden Finale in der Qualifikation sicherte sich Gary Paffett die Pole Position vor Jamie Green und Mattias Ekström.

12:12 Uhr
Ekström übernimmt die provisorische Pole
Matthias Ekström unrundet den Hockenheimring in 1:32.729 Minuten und ist damit 17 Tausendstelsekunden schneller als Miguel Molina.

12:08 Uhr
Ruhe vor dem Sturm
Gerade herrscht ein wenig Ruhe auf dem Hockenheimring. 20 der 24 Piloten stehen noch in ihren Garagen und bereiten sich auf ihren letzten Versuch vor.

Top-Ten zur Halbzeit:

1. Molina
2. Green
3. Di Resta
4. Ekström
5. Wehrlein
6. Juncadella
7. Rockenfeller
8. Farfus
9. Mortara
10. Blomqvist

12:03 Uhr
Bilder vom Sonntag
Nebel hält uns nicht auf, wir haben bereits Bilder vom Sonntag in Hockenheim zusammengestellt.

11:59 Uhr
Rockenfeller legt vor
Mit 1:35.046 Minuten legte Mike Rockenfeller eine Zeit vor. Doch schon Bruno Spengler unterbot die Zeit des Audi-Piloten.

11:55 Uhr
Qualifikation beginnt
Noch einmal fünf Minuten verzögerte sich die Qualifikation, aber jetzt geht es endlich los.

11:51 Uhr
Molina zu schnell in der Box
Miguel Molina hat sich während des Warm-Ups noch eine Strafe eingefangen. 500 Euro muss der Audi-Pilot berappen, weil er zu schnell in der Boxengasse war.

Hier die Strafe für Molina - Foto: Motorsport-Magazin.com
Hier die Strafe für MolinaFoto: Motorsport-Magazin.com

11:41 Uhr
Carbon-Handyhalter
Besser spät als nie. Pünktlich zum Saisonfinale bekam Motorsport-Magazin.com endlich seinen selbst gebastelten Handy-Halter von Mercedes. Den hatten wir vor dem Saisonbeginn beim DTM-Kickoff in Affalterbach zusammengefrickelt (ja, war nicht leicht mit dem Carbon). Ein Mercedes-Sprecher: "Wir wollten noch warten, ob wir das Carbon nicht doch für unsere Rennautos brauchen…"

Der fertige Handyhalter - Foto: Motorsport-Magazin.com
Der fertige HandyhalterFoto: Motorsport-Magazin.com

11:32 Uhr
Nicht mehr Anonyme Gratulation
Wir haben inzwischen rausgefunden, welcher Audi-Pilot den neuen Meister Pascal Wehrlein so herzlich direkt nach dem Rennen gestern umarmte. Festhalten: Es war in der Tat Timo Scheider! Hut ab vor der Geste.

11:20 Uhr
Schafft BMW erneut eine Überraschung?
Noch 30 Minuten bis zum Kampf um die Pole Position für Lauf zwei. Gestern gab es mit der Pole von Maxime Martin eine große Überraschung. Kann BMW nach dem schwachen Warm-Up heute wieder glänzen?

11:02 Uhr
Qualifikation verschoben
Wegen der Verzögerungen wird die Qualifikation jetzt erst um 11:50 Uhr starten, anstatt um 11:40 Uhr

10:51 Uhr
Verzögerungen im Zeitplan
Mit dem Start des Warm-Ups trotz leichtem Nebel stieg die Zuversicht, dass der Zeitplan eingehalten werden kann. Der Nebel hat jedoch zugenommen, sodass leichte Verzögerungen auftreten können. Nach Informationen von Audi könnte die Qualifikation mit einer Verzögerung von zehn Minuten beginnen. Wir halten euch auf dem Laufenden.

10:43 Uhr
Herzlichen Glückwunsch Pascal
Gestern wurde Pascal Wehrlein mit 20 Jahren jüngster DTM-Champion, heute feiert er seinen 21. Geburtstag. Was gibt es schöneres als an seinem Geburtstag zum ersten Mal als DTM-Meister aufzuwachen. Wir können uns wenig besseres vorstellen.

10:15 Uhr
Nur ein Titel vergeben
Gestern wurde viel Wirbel um den Titel von Pascal Wehrlein gemacht. Natürlich war es die erste Entscheidung und er ist der jüngste DTM-Champion bisher, doch der Fahrertitel war nur der erste Titel von dreien. Denn sowohl in der Team-, als auch der Markenwertung hat noch jeder Hersteller Chancen auf den Sieg, doch es gibt Favoriten. Bei den Marken hat BMW die Nase deutlich vorn. 56 Zähler muss Audi aufholen, Mercedes gar 63. In der Teamwertung führt das Team, dass den Fahrermeister stellt mit 27 Zählern vor BMW Team RMG. Weitere 15 Zähler dahinter und damit nur noch mit rechnerischen Chancen Audi Sport Team Abt Sportsline.

09:49 Uhr
Der DTM-Zeitplan am Sonntag
11:40 Uhr bis 12:00 Uhr - Qualifying Rennen 2
15:15 Uhr bis 16:15 Uhr - Rennen 2

Top-Ten des Warm-Ups:

1. Auer
2. Green
3. Ekström
4. Müller
5. Vietoris
6. Wehrlein
7. Rockenfeller
8. Molina
9. Mortara
10. Scheider

09:24 Uhr
Auer mit Bestzeit
Im Warm-Up am Hockenheimring setzte Lucas Auer bei schwierigen Bedingungen die Bestzeit mit gut einer Zehntelsekunde Vorsprung vor Jamie Green und Mattias Ekström. Bester BMW war Timo Glock auf Position 13.

09:19 Uhr
Früher Schwede
Early Start für Motorsport-Magazin.com! Kurz vor dem Warmup hat sich unsere Steffi auf in Richtung Mattias Ekström gemacht. Interview direkt in der Box um 08:30 Uhr. Das erlebt man auch nicht alle Tage. Das große Interview lest ihr bald bei uns.

09:11 Uhr
Nasse Bedingungen
Über Nacht hat es am Hockenheimring geregnet. Deshalb sind die Zeiten auf dem nassen Asphalt nicht repräsentativ.

09:05 Uhr
Guten Morgen
Pünktlich zum Start des Warm-Ups am Sonntag sind wir wieder mit allen Informationen für euch da.

Samstag, 18.10.2015

18:04 Uhr
Strafe gegen Molina
Spät kam die Strafe gegen Miguel Molina. Der Audi-Pilot kollidierte mit Gary Paffett und löste damit die Safety-Car-Phase aus. Eine 30-Sekunden-Strafe gab es dafür jetzt nachträglich, was Molina auf den 17. Rang zurückwirft.

17:58 Uhr
10 Fakten über Wehrlein
Pascal Wehrlein ist bereits ein Rennen vor dem Ende der jüngste DTM-Champion. Doch wir haben noch zehn weitere Fakten über den jungen Deuschen zusammengestellt, die ihr vielleicht noch nicht kennt.

17:45 Uhr
Keine Gedanken an Kritik verschwendet
Vor dem Rennen bekam Pascal Wehrlein noch ein paar Seitenhiebe von der Konkurrenz doch daraus hat sich der neue DTM-Champ nichts gemacht: "Ist ja klar, dass sie nochmal sticheln wollten und mich so in Fehler treiben wollten, aber an mir ist das komplett abgeprallt, wenn man dann auch noch den Altersunterschied bedenkt, dass so deutlich ältere Leute sich Gedanken machen wie kann man so einen Jungen noch aus der Ruhe bringen, ich finde das ja selber witzig."

17:33 Uhr
Donuts für die Fans
Seinen Titel feierte Pascal Wehrlein auf dem Hockenheimring stilecht vor der Mercedes-Tribüne mit ein paar Donuts und einer Verbeugung. Danach vergaß er jedoch, sich wieder richtig anzuschnallen. Die nachfolgende Untersuchung endete in einer Geldstrafe von 3000 Euro. Das sollte aber für den Deutschen zu verkraften sein.

17:17 Uhr
Zanardi lobt die DTM-Boliden
Alex Zanardi durfte zu Beginn des DTM-Rennwochenendes am Steuer eines BMW Platz nehmen und eine Runde drehen. Sein Kommentar war beinahe überraschend: "Es macht viel Spaß. Ich habe in meiner Karriere viele Autos gefahren, habe also einiges an Erfahrung. Ein DTM-Bolide ist eines der Autos, bei denen man am meisten Freude hinter dem Lenkrad hat. Der einzige Negativpunkt ist das aktuelle Motorenreglement. Denn von der Art des Handlings und der Aerodynamik würde das Auto auch 200 PS mehr vertragen. Mit 600/650 PS wäre das eines der besten Autos, das ein Fahrer sich wünschen könnte. Auf eine einzelne Runde ist es das schon so, aber im Renntrimm verhalten sich Autos zu identisch."

16:55 Uhr
Anonyme Gratulation
Wehrlein und Audi – das war so eine spezielle Geschichte dieses Jahr. Aber: Nach dem Rennen kam einer der Audi-Fahrer und umarmte Pascal. Das Media Center hier fragt sich, wer es denn nun genau gewesen ist. Wir haben auch Pascal gefragt, aber nicht mal der wusste es. Vielleicht outet sich der Audi-Mann ja noch…

Nach der großen Interview-Runde musste Pascal Wehrlein schnell telefonieren. Wen er wohl anruft? - Foto: Motorsport-Magazin.com
Nach der großen Interview-Runde musste Pascal Wehrlein schnell telefonieren. Wen er wohl anruft?Foto: Motorsport-Magazin.com

16:31 Uhr
Wickens gratuliert Scheider
Das Fahrerlager freut sich für Timo Scheider – fast noch ein bisschen mehr als über Wehrleins Titel? Selbst Rob Wickens kam während einer Interviewrunde zu Timo und gratulierte ihm zum Sieg. Ja, dieser Wickens, der nach Spielberg nicht so gut auf Timo zu sprechen gewesen war…

16:19 Uhr
Scheider fairer Sportsmann
Nach dem Ausruf: "I don't need DRS" bei der Zieldurchfahrt, einem kleinen Seitenhieb gegen Pascal Wehrlein, zeigte er sich später als fairer Sportsmann: "Ich gratuliere Mercedes und Pascal. Sie waren am beständigsten über die Saison gesehen. Sie haben gutes Teamwork gezeigt über den Saisonverlauf und das hat sich ausbezahlt." Die Neckereien sind laut Scheider jetzt auch vorbei: "Für mich ist das Thema erledigt. Ich habe ihm gratuliert, den Titel hat er auch verdient, ohne wenn und aber."

16:14 Uhr
Neuigkeiten zur Formel 1?
Nach dem Titelgewinn gab es einen großen Auflauf bei Pascal Wehrlein. Natürlich fiel auch die Frage, ob es schon Neuigkeiten zur Zukunft in der Formel 1 gäbe. "Eine halbe Stunde nach Rennende?!", entgegnete Wehrlein, und ging den Fragen ziemlich souverän aus dem Weg. Wir meinen: Der DTM-Titel ist sicherlich ein gutes Argument für die F1. Kollege Di Resta lässt grüßen…

16:09 Uhr
Meistergeschenk für Wehrlein?
Bekommst du denn jetzt auch deine eigene Meister-Mercedes-Straßenversion, wollte Motorsport-Magazin.com von Wehrlein wissen. "Ja, die hätte ich schon gern! Bekomme ich so einen C63?", sagte er lachend mit Blick auf Mercedes-Sprecher Oliver Kapffenstein, der neben ihm saß. "Das musst du unsere Chefs fragen", sagte der mit einem Zwinkern.

16:00 Uhr
Gratulationen an Wehrlein
Glückwunsche erhält der neue DTM Champion nicht nur von seinen DTM-Kollegen, sondern auch aus dem Mercedes-Formel-1-Team - in diesem Fall von Nico Rosberg.

15:37 Uhr
Das Shirt zum Titel
Seit ein paar Jahren ist es üblich, rechtzeitig zum Titelgewinn ein passendes T-Shirt dabei zu haben. Das hat bei Pascal Wehrlein besser funktioniert als die Rückfahrt nach dem Jubel vor der Mercedes-Tribüne.

Das Team hatte natürlich schon Siegershirts dabei - Foto: DTM
Das Team hatte natürlich schon Siegershirts dabeiFoto: DTM

15:06 Uhr
Meister Wehrlein muss zu den Stewards
DTM-Meister Pascal Wehrlein wird zu den Stewards zitiert. In seiner In-Lap hatte er den Sicherheitsgurt gelöst. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

14:55 Uhr
Neunter Sieg für Audi
Timo Scheider hat für Audi den neunten Sieg des Jahres eingefahren. Damit hat Audi mindestens die Hälfte der Rennen der Saison 2015 gewinnen können. Doch das reicht offensichtlich nicht, um den Fahrertitel zu gewinnen.

Timo Scheider feierte seinen Sieg auf dem Podium - Foto: Audi
Timo Scheider feierte seinen Sieg auf dem PodiumFoto: Audi

Stimmen nach dem Rennen

Timo Scheider: Ein schöner Abschluss nach einer katastrophensaison dann so ein finalrennen zu erleben macht mich riesig stolz - auch für meine Jungs!

Pascal Wehrlein: Wenn noch nichts sicher ist, kann man sich auch nicht freuen und in der DTM geht alles so schnell - heute morgen haben 2 Zehntel gefehlt und ich starte von P13. Jetzt fällt der Druck ab, denn wir haben es geschafft. Einfach hammer. Es ist immer wichtig, die Konkurrenz zu überholen, also musste ich einen guten Start hinlegen - mein Auto war schnell und im Rennen hat man gesehen dass ich ein schnelles Auto hatte.

14:19 Uhr
Mercedes jubelt
Bei Mercedes feiert man nicht den Sieg, sondern den ersten DTM-Titel. In der Fahrerwertung ist Pascal Wehrlein jetzt nicht mehr einzuholen.

14:16 Uhr
Scheider siegt, Wehrlein ist Champion
Timo Scheider siegt verdient beim ersten Rennen auf dem Hockenheimring. Für ihn ist das der erste Sieg seit Adria 2010. Er feiert ihn mit den Worten "I don't need DRS." in Anspielung an den neuen DTM-Champion. Pascal Wehrlein ist mit seinem achten Platz der jüngste DTM Meister der Geschichte.

14:13 Uhr
Glock steht im Kies
Nachdem er von Edoardo Mortara umgedreht wurde, ist für Timo Glock das Rennen in der vorletzten Runde vorbei, weil er sich ins Kies verabschiedet hat.

14:07 Uhr
Mortara zum Ausfall
Edoardo Mortara: "Hatte einen Kontakt mit Moline und Kurve 2. Danach hatten wir ein Reifenproblem, das war sehr unglücklich. Ich habe dann einen Fehler mit Timo gemacht. Das Rennen war komplett zum vergessen."

14:03 Uhr
Rennen vorbei für Mortara
Nachdem Robert Wickens aufgeben musste, ist jetzt auch für Edoardo Mortara das Rennen vorbei.

13:55 Uhr
Kollision Mortara/Glock
Zu hart attackierte Edoardo Mortara, der Timo Glock von der Strecke geräumt hat und damit sämtliche Meisterschaftschancen verspielt, denn er bekommt dafür eine Durchfahrtsstrafe.

Top-Ten zur Halbzeit:

1. Scheider
2. Green
3. Martin
4. Di Resta
5. Rockenfeller
6. Wittmann
7. Blomqvist
8. Felix da Costa
9. Götz
10. Wehrlein

13:45 Uhr
Hohe Chancen für Wehrlein
Ekström und Mortara sind bereits hinten und der dritte Fahrer, der Pascal Wehrlein noch abfangen kann, Bruno Spengler, bekommt auch eine Durchfahrtsstrafe, weil er in der ersten Runde Adrien Tambay rausgeschoben hatte.

13:43 Uhr
Strafe für Wickens
Robert Wickens bekommt eine Durchfahrtsstrafe, weil er Ekström in den Dreher geschickt hatte.

13:40 Uhr
Scheider in Führung
Während Timo Scheider die Führung übernimmt, ist Mattias Ekström auf den vorletzten Platz zurückgefallen, nachdem er von Robert Wickens unglücklich getroffen wurde.

13:39 Uhr
Safety-Car
Nach einer heftigen Kollision zwischen Molina und Paffett muss das Safety-Car raus, weil viele Trümmer auf der Strecke liegen.

13:36 Uhr
Schlechter Start für die Meisterschaftskandidaten
Pascal Wehrlein ist von Startplatz 13 auf die 17 zurückgefallen, Ekström von Startplatz 7 sogar auf 18. Edoardo Mortara muss nach der ersten Runde in die Box, weil er mit Molina kollidiert ist. Nach der Schützenhilfe von Mercedes hilft auch Audi Wehrlein.

13:35 Uhr
Das Rennen beginnt
Jetzt kann Pascal Wehrlein bereits vorzeitig seinen Titel sichern.

13:30 Uhr
Zur Erinnerung: Die Szenarien für die vorzeitigen Titelentscheidungen

  • WEH einen Podiumsplatz belegt
  • WEH P4, P5 oder P6 belegt und weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 beendet
  • WEH P7 belegt, MOR das Rennen nicht auf P1 oder P2 beendet und EKS das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH P8 belegt, weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 oder P2 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH P9 oder P10 belegt, weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 – P3 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH keine Punkte erzielt, MOR das Rennen nicht auf P1 – P4 beendet, EKS das Rennen nicht auf P1 – P3 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet

Team-Titel-Szenarien
Auch im Kampf um den Team-Titel kann gooix/Original-Teile Mercedes-AMG bereits am Samstag den Sack zumachen. Dazu muss nur folgendes passieren:
Wehrlein und Vietoris müssen in Summe 4 Punkte mehr erzielen als Ekström und Molina (Audi Sport Team Abt Sportsline)
und
Wehrlein und Vietoris dürfen in Summe maximal 2 Punkte weniger erzielen als Wittmann und Martin (BMW Team RMG) sowie Spengler und Glock (BMW Team MTEK).

13:15 Uhr
Noch 20 Minuten...
... dann fällt die möglicherweise Vorentscheidung bei der DTM in Hockenheim. Als Raceconsultant für die DTM ist an diesem Wochenende Formel-1-Safety-Car-Fahrer Bernd Mayländer im Einsatz.

12:35 Uhr
Bilder vom Samstag
Die ersten Bilder vom Samstag am Hockenheimring sind eingetroffen. Die Besten haben wir in einer Galerie für euch zusammengestellt.

Stimmen nach der Qualifikation

Maxime Martin: Ich hätte es ehrlich gesagt nicht erwartet. Ich hatte sehr gute Runde und keinen Verkehr. Das war der Schlüssel zur Pole. Es ist meine zweite DTM-Pole und ich hoffe erneut zu gewinnen. Zuerst müssen wir jedoch versuchen so viele Punkte wie möglich für BMW zu holen, denn der kampf um den Konstrukteurstitel ist das Ziel.

Pascal Wehrlein: Zwei Zehntel fehlten mir auf die Spitze. Wir haben das auto deutlich verbessert im Vergleich zu gestern, es hat aber nicht gereicht. Habe das Auto am Limit bewegt und da passieren auch schonmal Fehler. Von Startplatz 13 brauche ich einen guten Start und dann habe ich hoffentlich ein gutes Auto für den Longrun.

Matthias Ekström: Es war sehr knapp, aber leider war nicht mehr drin. War eine tolle Qualifikation mit engen Zeitabständen. Gratulation an Martin, er hat es perfekt hinbekommen. Wir haben alles gegeben, aber mehr war nicht dirn. Ich hoffe, dass ich noch etwas Leistung für das Rennen finden kann.

Ulrich Fritz: das war ein sehr enges Qualifying. Zwischen P1 und P 10 sind es nicht einmal zwei Zehntel. Leider haben wir nur zwei Autos in den Top 10 aber wir werden im Rennen alles geben um das Ergebnis zu verbessern.

Für Maxime Martin ist es die zweite Pole Position in der DTM - Foto: BMW AG
Für Maxime Martin ist es die zweite Pole Position in der DTMFoto: BMW AG

Top-Ten in der Qualifikation:

1. Martin
2. Scheider
3. Molina
4. Di Resta
5. Green
6. Rockenfeller
7. Ekström
8. Blomqvist
9. Mortara
10. Auer

11:31 Uhr
Pole für Martin
Maxime Martin holt für BMW gegen die so dominanten Audi und Mercedes die Pole Position für das erste Rennen der DTM beim zweiten Besuch auf dem Hockenheimring. Für den Belgier ist es die zweite Pole in der DTM

11:25 Uhr
Überraschung von BMW
Die von Bruno Spengler angekündigte Überraschung von BMW ist eingetreten. Maxime Martin hat mit 1:32.637 Minuten die Führung und damit die vorläufige Pole Position übernommen. Fünf Minuten sind noch auf der Uhr.

Top-Ten zur Halbzeit:

1. Di Resta
2. Molina
3. Ekström
4. Paffett
5. Martin
6. Scheider
7. Green
8. Blomqvist
9. Tambay
10. Wehrlein

11:14 Uhr
Farfus mit erster Zeit
Augusto Farfus eröffnet mit 1:33.126 Minuten die erste Qualifikation.

11:10 Uhr
Die Qualifikation beginnt
Jetzt geht es um die Pole Position für das erste Rennen beim Saisonfinale der DTM 2015 und es stellen sich mehrere Fragen:

  • Kann Audi den Kampf um die Konstrukteurswertung noch drehen?
  • Kann Pascal Wehrlein den Fahrertitel schon einfahren?
  • Gewinnt gooix/Originalteile Mercedes-AMG schon am Samstag die Teamwertung?

10:31 Uhr
Der DTM-Zeitplan für das restliche Wochenende

Samstag, 17.10.2015
11:10 Uhr bis 11:30 Uhr - Qualifying Rennen 1
13:30 Uhr bis 14:10 Uhr - Rennen 1

Sonntag, 18.10.2015
09:05 Uhr bis 09:25 Uhr - Warm Up
11:40 Uhr bis 12:00 Uhr - Qualifying Rennen 2
15:15 Uhr bis 16:15 Uhr - Rennen 2

Stimmen zum zweiten Training:

Gary Paffett: Es ist kalt, das ist unser größtes Problem. Den guten Teststart muss ich heute Nachmittag wiederholen, aber erst konzentrieren wir uns auf die Qualifikation. Wir haben gesehen, das Auto hat eine gute Pace. Wenn wir die Reifen für eine runde auf Temperatur bringen bringen, dann sieht es gut aus.

Mike Rockenfeller: Beim fahren sind die Reifen heiß und auch im Auto ist es warm. Für uns Fahrer sind die Temperaturen also nicht schlecht. Für die Zuschauer sind die Temperaturen schwieriger, das tut mir auch leid, aber zumindest regnet es nicht.

Bruno Spengler: Ich hatte gestern schon gesagt, dass es Anfang des Jahres hier schwierig für uns war. Ich hatte aber gehofft, dass uns die 10 kg weniger helfen würden, es sieht aber immer noch nicht so gut aus. Es wird eine schwierige Qualifikation für uns, aber das Team gibt alles. Allgemein sieht es schwierig aus. Wer weiß, vielleicht gibt es eine Überraschung. Es ist sehr kalt, aber zum Glück regnet es nicht. Ich hoffe auf eine gute Show später.

09:59 Uhr
Kein gutes Training für Wehrlein
Nur auf Platz 12 beendete Pascal Wehrlein das zweite Training der DTM. Mit dieser Position würde er die Meisterschaft im Rennen später nicht aus eigener Kraft für sich entscheiden können. Edoardo Mortara würde mit Position vier den Titelkampf noch offen halten.

Top-Ten des zweiten Trainings:

1. Di Resta
2. Scheider
3. Green
4. Mortara
5. Müller
6. Molina
7. Auer
8. Wickens
9. Ekström
10. Rockenfeller

09:45 Uhr
Blomqvist sorgt für eine Slow-Zone
In der Sachs-Kurve kam Tom Blomqvist von der Strecke ab und setzte seinen BMW ins Kiesbett. Dadurch wurde in den letzten Minuten die Zeitenjagd zu Nichte gemacht. Jetzt folgen noch die Übungsstarts.

09:33 Uhr
Di Resta übernimmt die Spitze
Während Paul di Resta mit 1:32.974 Minuten die Führung übernimmt, fällt auf, dass Mercedes und Audi das Feld dominieren. Nach gut 30 Minuten liegt der beste BMW-Pilot mit Augusto Farfus acht Zehntelsekunden hinter der Bestzeit und nur auf dem 13. Rang.

Top-Ten zur Halbzeit:

1. Scheider
2. Green
3. Molina
4. Di Resta
5. Paffett
6. Tambay
7. Juncadella
8. Farfus
9. Vietoris
10. Müller

09:00 Uhr
Guten Morgen
Mit dem Start des zweiten Trainings beginnen wir den Morgen in der DTM. 1. Überraschung: Nach dem gestrigen Einsatz von Esteban Ocon sitzt heute doch wieder Daniel Juncadella im Auto

Freitag, 16.10.2015:

19:18 Uhr
Der Neue im Fokus
Esteban Ocon vertrat am Freitag den erkrankten Daniel Juncadella. Hier ein Schnappschuss.

Foto: Mercedes-Benz
Foto: Mercedes-Benz

18:15 Uhr
Im Gespräch mit Christian Vietoris
Robert und Steffi, unsere Kollegen vor Ort, haben sich mit Christian Vietoris für ein Interview zusammengesetzt. Ebenfalls demnächst bei uns.

18:12 Uhr
Fotosession mit Manuel Reuter
Hier ein kleiner Schnappschuß von der Fotosession mit Motorsport-Magazin.com-Experten Manuel Reuter. Die Bilder gibt es dann bald bei uns.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

17:38 Uhr
Reine Spekulation
Etwas Zukunftsmalerei nach einem wenig aussagekräftigen ersten Freien Training. Aber mit vier Autos unter den Top-6 ist eine Tendenz erkennbar, dass Audi in Hockenheim gut aufgestellt zu sein scheint. Projiziert man das Ergebnis auf die beiden Qualifyings am Samstag und Sonntag, so könnte Pascal Wehrlein noch gut ins Schwitzen kommen, um seinen ersten DTM-Titel zu sichern. Jamie Green und Nico Müller würden Edoardo Mortara und Mattias Ekström Platz machen. Im oberen Feld bliebe neben Tom Blomqvist nur noch Gary Paffett, der Edoardo Mortara und Mattias Ekström einbremsen könnte. Zu Platz zehn hätte Pascal Wehrlein einen weiten Weg. Und dazwischen lägen gleich drei Audis, die dem Youngster das Leben schwer machen würden.

17:20 Uhr
Bilder vom Freitag
Nach Roll-Out und erstem Training gibt es jetzt Bilder der DTM am Hockenheimring.

16:48 Uhr
Maximilian Götz im Exklusiv-Interview
Wir haben uns mit Maximilian Götz über seine bisherige Karriere als Motorsportler und seine Zukunft unterhalten. Das Interview findet ihr in der aktuellsten Ausgabe unserer Heftes, Nummer 45.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

16:13 Uhr
DTM am Hockenheimring, erstes Freies Training, Ergebnis im Überblick:
1. Jamie Green (Audi) 1:32.849
2. Gary Paffett (Mercedes) 1:33.272
3. Tom Blomqvist (BMW) 1:33.277
4. Edoardo Mortara (Audi) 1:33.281
5. Nico Müller (Audi) 1:33.372
6. Mattias Ekström (Audi) 1:33.434
7. Maximilian Götz (Mercedes) 1:33.469
8. Maxime Martin (BMW) 1:33.539
9. Paul Di Resta (Mercedes) 1:33.616
10. Augusto Farfus (BMW) 1:33.626
11. Timo Glock (BMW) 1:33.750
12. Timo Scheider (Audi) 1:33.773
13. Lucas Auer (Mercedes) 1:33.794
14. Mike Rockenfeller (Audi) 1:33.814
15. Robert Wickens (Mercedes) 1:33.866
16. Martin Tomczyk (BMW) 1:33.886
17. Adrien Tambay (Audi) 1:33.949
18. Antonio Felix da Costa (BMW) 1:34.052
19. Pascal Wehrlein (Mercedes) 1:34.199
20. Marco Wittmann (BMW) 1:34.223
21. Christian Vietoris (Mercedes) 1:34.227
22. Bruno Spengler (BMW) 1:34.308
23. Miguel Molina (Audi) 1:34.354
24. Esteban Ocon (Mercedes) 1:34.408

16:01 Uhr
Großer Abstand
Der Abstand zwischen den WM-Verfolgern Mortara und Ekström und dem Meisterschaftsführenden Wehrlein bei weniger als zehn Minuten im ersten Freien Training ist groß. Mortara liegt knapp 0,15 Sekunden vor Ekström. Wehrlein liegt dagegen schon über sieben Zehntel hinter dem Schweden.

15:58 Uhr
Keine Rechenspiele bei Wehrlein
Der Meisterschaftsführende Pascal Wehrlein gibt sich vor dem Saisonfinale cool. "Ich habe keinen großen Druck. Ich weiß, es muss viel schiefgehen, aber es kann viel passieren in der DTM", sagte der Mercedes-Pilot. Auf Rechenspiele setzt er wenig. "Für Rechenspiele habe ich meinen Ingenieur. Der weiß alles auswendig."

15:50 Uhr
Die Zeitentabelle nach Halbzeit
Es hat sich ein wenig etwas getan im Tableau. Gary Paffetts Top-Zeit besteht nach wie vor. Doch Edoardo Mortara ist um neun Tausendstel dran an der vorläufigen Bestzeit. Mattias Ekström ist nach zehn Runden mittlerweile Vierter, Pascal Wehrlein nach zwölf Umläufen immer noch 15.

15:42 Uhr
Maximilian Günther ganz stark
Starke Leistung für Maximilian Günther: Erstes Qualifying für das neue Team Prema Powerteam und dann stellte der Deutsche seinen Boliden gleich auf den zweiten Startplatz.

Foto: Motorsport-Magazin.com
Foto: Motorsport-Magazin.com

15:35 Uhr
Paffett zu Beginn am Schnellsten
Bis auf Esteban Ocon war jeder der 24 Piloten bereits auf der Strecke. Gary Paffett fuhr mit 1:33.272 die schnellste Zeit. Dahinter folgen Maxime Martin und Jamie Green. Die Meisterschaftsaspiranten: Edoardo Mortara liegt auf Rang vier, Mattias Ekström ist Siebter und Pascal Wehrlein ist 15.

15:22 Uhr
Gleich geht's los
Bevor das erste Freie Training auf dem Hockenheimring startet, lösen wir den Besuch von Max Verstappen für euch auf. Der F1-Star folgt der Liebe. Und seine Liebe Mikaela Ahlin-Kottulinsky startet heute im Audi TT Cup im Rahmenprogramm der DTM.

14:49 Uhr
Die Slow Zones im Überblick
Hier ein Überblick über die fünf Slow Zones auf dem Hockenheimring.

Die Slow Zones in Hockenheim - Foto: DTM
Die Slow Zones in HockenheimFoto: DTM

14:03 Uhr
Juncadella mit Lebensmittelvergiftung
Mittlerweile ist geklärt, weswegen GP3-Pilot Esteban Ocon heute im Mercedes von Daniel Juncadella Platz nehmen wird: Der Spanier hat sich eine Lebensmittelvergiftung zugezogen.

13:57 Uhr
Team-Titel-Szenarien
Auch im Kampf um den Team-Titel kann gooix/Original-Teile Mercedes-AMG bereits am Samstag den Sack zumachen. Dazu muss nur folgendes passieren:
Wehrlein und Vietoris müssen in Summe 4 Punkte mehr erzielen als Ekström und Molina (Audi Sport Team Abt Sportsline)
und
Wehrlein und Vietoris dürfen in Summe maximal 2 Punkte weniger erzielen als Wittmann und Martin (BMW Team RMG) sowie Spengler und Glock (BMW Team MTEK).

13:34 Uhr
Verstappen Jr. zu Besuch in Hockenheim
Max Verstappen stattet der DTM einen Besuch ab, logischerweise in der Box von Audi Sport Team Abt Sportsline, Red-Bull-Connection und so. Hier ein Schnappschuß davon und die ersten weiteren Bilder vom DTM-Finale in Hockenheim.

Foto: Audi
Foto: Audi

13:19 Uhr
Geheimnis gelüftet
Meisterschaftsanwärter Pascal Wehrlein hat an diesem Wochenende das schwerste Auto im Feld. Warum? Mercedes hat das Geheimnis gelüftet: Da liegt ja noch ein Mechaniker drin.

12:45 Uhr
Ocon statt Juncadella
Esteban Ocon bekommt seinen ersten DTM-Einsatz. Der Franzose startet für den erkrankten Daniel Juncadella beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring.

12:10 Uhr
Erste Session vorbei
Das Roll-Out ist zuende und die ersten Daten sind gesammelt. Da es erst um 15:25 mit dem ersten Training weitergeht, haben die Teams jetzt etwas Zeit die Autos vorzubereiten.

11:45 Uhr
Pit-Stop-Training
Pflichtprogramm beim Roll-Out: Das Boxenstopp-Training.

11:35 Uhr
Das Roll-Out beginnt
Zum ersten Mal dürfen die 24 DTM-Piloten beim Saisonfinale auf den Hockenheimring. Allerdings noch ungezeitet.

11:13 Uhr
Verschiedene Szenarien für den Wehrlein-Titel am Samstag
Bereits im ersten Rennen des Saisonfinales kann Pascal Wehrlein DTM-Champion 2015 werden. Die Szenarien sind folgende:

  • WEH einen Podiumsplatz belegt
  • WEH P4, P5 oder P6 belegt und weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 beendet
  • WEH P7 belegt, MOR das Rennen nicht auf P1 oder P2 beendet und EKS das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH P8 belegt, weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 oder P2 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH P9 oder P10 belegt, weder MOR noch EKS das Rennen auf P1 – P3 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet
  • WEH keine Punkte erzielt, MOR das Rennen nicht auf P1 – P4 beendet, EKS das Rennen nicht auf P1 – P3 beendet und SPE das Rennen nicht auf P1 beendet

10:42 Uhr
Der DTM-Zeitplan am Hockenheimring
Freitag, 16.10.2015
11:35 Uhr bis 12:10 Uhr - Roll Out
15:25 Uhr bis 16:15 Uhr - 1. Freies Training

Samstag, 17.10.2015
09:00 Uhr bis 09:50 Uhr - 2. Freies Training
11:10 Uhr bis 11:30 Uhr - Qualifying Rennen 1
13:30 Uhr bis 14:10 Uhr - Rennen 1

Sonntag, 18.10.2015
09:05 Uhr bis 09:25 Uhr - Warm Up
11:40 Uhr bis 12:00 Uhr - Qualifying Rennen 2
15:15 Uhr bis 16:15 Uhr - Rennen 2

10:07 Uhr
Die Ausgangslage
So lauten die nackten Zahlen vor dem Saisonfinale: Pascal Wehrlein hat einen beruhigenden Vorsprung in der Fahrerwertung und auch in der Teamwertung sieht es für sein Mercedes-Team gut aus. Rechnerische Chancen auf den Fahrertitel haben nur noch Edoardo Mortara, Mattias Ekström und Bruno Spengler.

09:43 Uhr
Guten Morgen!
Das Finale der DTM-Saison 2015 steht vor der Tür. Mit Motortsport-Magazin.com erfahrt Ihr alles zum letzten Rennwochenende der Saison am Hockenheimring.