Die DTM startet generalüberholt in die Saison 2015. Statt wie zuletzt zehn Rennwochenenden, stehen in diesem Jahr nur noch neun auf dem Programm, dafür findet sowohl am Samstag als auch am Sonntag ein Rennen statt, sodass der Champion in der stattlichen Anzahl von 18 Läufen ermittelt wird.

Die DTM fährt in den Sonnenuntergang - Foto: Audi
Die DTM fährt in den SonnenuntergangFoto: Audi

Das Samstagsrennen geht über 40 Minuten plus eine Runde, am Sonntag stehen 60 Minuten plus eine Runde auf dem Programm. Das Qualifying findet jeweils am Vormittag statt und dauert lediglich kompakte 20 Minuten.

Eine weitere Neuerung besteht darin, dass die Rennen am Samstag teils in die Abendstunden verlegt wurden, womit ein deutlich größeres TV-Publikum erreicht werden kann.

Das wird bei den Rennen am Lausitzring, Norisring, in Zandvoort und Spielberg der Fall sein, also bei jenen Läufen, die in die bundesligafreie Zeit fallen.

Die Startzeiten im Überblick

Samstag, 2.5. Hockenheim I 14.45 Uhr
Sonntag, 3.5. Hockenheim I 13.40 Uhr
Samstag, 30.5. Lausitzring 18.10 Uhr
Sonntag, 31.5. Lausitzring 14.20 Uhr
Samstag, 27.6. Norisring 16.45 Uhr
Sonntag, 28.6. Norisring 15.10 Uhr
Samstag, 11.7. Zandvoort 18.10 Uhr
Sonntag, 12.7. Zandvoort 14.10 Uhr
Samstag, 1.8. Spielberg 18.25 Uhr
Sonntag, 2.8. Spielberg 15.15 Uhr
Samstag, 29.8 Moskau 15.30 Uhr
Sonntag, 30.8. Moskau 15.10 Uhr
Samstag, 12.9. Oschersleben 13.30 Uhr
Sonntag, 13.9. Oschersleben 15.10 Uhr
Samstag, 26.9. Nürburgring 13.30 Uhr
Sonntag, 27.9. Nürburgring 13.40 Uhr
Samstag, 17.10. Hockenheim II 13.30 Uhr
Sonntag, 18.10. Hockenheim II 15.15 Uhr

Alle Rennen werden live in der ARD übertragen, die Qualifyings können im Live-Stream verfolgt werden. Das Team der ARD bleibt mit Moderator Claus Lufen, Experte Norbert Haug und Kommentator Philipp Sohmer unverändert.