Die DTM-Saison 2014 geht in die letzte Runde. Auf dem Hockenheimring steigt an diesem Wochenende das große Finale der Tourenwagenserie. Mit Marco Wittmann steht der Meister bereits fest, doch zum Abschluss wollen sich die Fahrer noch einmal in bestem Licht zeigen - schließlich geht es auch um die Cockpits für 2015.

Mattias Ekström sicherte sich zum Auftakt die Bestzeit im Training. Der Audi-Pilot übernahm schon früh die Zeitenspitze und ließ sich nicht mehr verdrängen. Der Schwede benötigte 1:34.136 Minuten für seine schnellste Runde bei kühlen Temperaturen um die 12 Grad. Platz zwei ging an Daniel Juncadella im Mercedes C-Coupé. Sein Rückstand auf Ekström betrug nur 0,082 Sekunden. Dritter wurde Champion Wittmann, womit Piloten aller drei Hersteller in die Top-3 fuhren. Der BMW-Pilot verdrängte in den Schlussminuten Markenkollege Timo Glock auf Platz vier.

Bestzeit für Mattias Ekström zum Auftakt - Foto: Speedpictures
Bestzeit für Mattias Ekström zum AuftaktFoto: Speedpictures

Die Positionen:Abwechslung an der Spitze, dahinter Audi-Power. Hinter Glock auf P4 fuhren gleich drei RS5-Piloten: Timo Scheider, Adrien Tambay und Miguel Molina. BMW-Rookie Antonio Felix Da Costa reihte sich auf der achten Position ein. Paul Di Resta auf P9 war zweitbester Mercedes-Pilot. Ihm fehlten rund drei Zehntel auf Ekströms Bestzeit. Nico Müller im Audi komplettierte die Top-10.

Alle Augen auf Mercedes: Großer Hingucker in Hockenheim: Mercedes schickt zum ersten Mal sieben runderneuerte C-Coupés an den Start. Zuletzt in Zandvoort war lediglich Christian Vietoris im Mercedes 2.0 am Start gewesen. Der Auftakt in Hockenheim war eher verhalten. Mit Juncadella und Di Resta fuhren zwei Mercedes-Fahrer in die Top-10. Die restlichen Platzierungen: Robert Wickens (14.), Christian Vietoris (18.), Pascal Wehrlein (19.), Gary Paffett (22.) und Schlusslicht Vitaly Petrov. Im Fahrerlager wird allerdings gemunkelt, ob die Stuttgarter an diesem Wochenende wirklich alle Karten auf den Tisch legen.

Mercedes rückt mit dem neuen C-Coupé an - Foto: Motorsport-Magazin.com
Mercedes rückt mit dem neuen C-Coupé anFoto: Motorsport-Magazin.com

Die Zwischenfälle:Für erste Action auf der Strecke sorgte Christian Vietoris auf seiner dritten Runde. Der Mercedes-Pilot drehte sich mit seinem C-Coupé auf der Strecke und sorgte kurzzeitig für gelbe Flaggen. Für den Meisterschaftsdritten war anschließend erst einmal eine Weile Feierabend, Mechaniker schraubten kräftig an seinem Auto. Langweilig war es im 1. Training nicht: Verbremser an allen Ecken und Enden sorgten für Action. Vor allem die Mercedes-Piloten trieben es recht wild zum Auftakt und verpassten häufiger die Bremspunkte.

Action in Kurve 1: Ein Klassiker in Hockenheim: Übertretene Streckenlimits in der ersten Kurve nach der Start/Ziel-Geraden. Die Rennleitung kam auch am Samstagmorgen kaum hinterher, auf den Zeitenmonitoren blinkte in schöner Regelmäßigkeit 'Failed to manage Track Limits at Turn 1' auf. Grenzen ausloten und überschreiten - ein Thema, das die DTM über den Winter beschäftigen wird.

So geht es weiter: Das 2. Training mit einstündiger Dauer steigt heute um 11:15 Uhr. Das Qualifying ist in Hockenheim für 14:45 Uhr angesetzt. Hinweis für die Fans: Das Rennen am Sonntag findet diesmal um 14:00 Uhr statt. Motorsport-Magazin.com ist natürlich vor Ort und hält euch ständig auf dem Laufenden.