Mit einer Verzögerung von gut fünfeinhalb Stunden begann das Training der DTM auf dem Lausitzring. Das Training wurde jedoch auf 15 Minuten verkürzt, damit die Qualifikation planmäßig um 16:45 Uhr stattfinden kann. Das kurze Training wurde erst von den Mercedes dominiert, bevor die BMW bei abtrocknender Strecke stärker wurden und am Ende die Positionen 1 bis 3 belegten.

Wie gut die Piloten ihre Boliden in dieser Viertelstunde abstimmen konnten, bleibt abzuwarten. Aufgrund der knappen Zeit, warteten alle Piloten schon am Ausgang der Boxengasse. Als die Ampel auf Grün sprang, war Bruno Spengler der Erste, der auf die Strecke fuhr.

Rang 2 würde Wittmann im Rennen zum Titel reichen - Foto: DTM
Rang 2 würde Wittmann im Rennen zum Titel reichenFoto: DTM

Zu Beginn der Sitzung war es noch nass auf der Strecke. Mit 1:32.569 Minuten eröffnete Spengler die Sitzung, doch es wurde noch deutlich schneller. Timo Scheider übernahm mit 1:30.923 Minuten die Spitze nach den ersten Rundenzeiten. Doch auch diese Bestzeit hielt nicht lang, denn Robert Wickens, Gary Paffett, Timo Glock und Mike Rockenfeller waren in ihren zweiten Runden jeweils schneller. Als Erster blieb Christian Vietoris unter der 1:30er Marke in 1:29.872 Minuten.

Zur Halbzeit führte der Mercedes-Pilot mit einer Zeit von 1:29.226 Minuten vor Gary Paffett, Paul di Resta, Robert Wickens, Timo Glock, Timo Scheider, Mike Rockenfeller, Vitaly Petrov, Daniel Juncadella und Joey Hand. Scheider übernahm mit 1:28.713 Minuten die Spitzenposition von den Mercedes, die zuvor die ersten fünf Positionen hielten. Marco Wittmann kam nicht wirklich in Fahrt, der Meisterschaftsführende lag nur auf Rang 15. Am Ende der Sitzung purzelten die Zeiten noch einmal drastisch. Augusto Farfus übernahm zwei Minuten vor dem Ende mit 1:25.134 Minuten die Spitze.

Wittmann fuhr mit frischen Reifen dann jedoch noch einmal sechs Zehntel schneller und setzte sich mit 1:24.584 Minuten auf die erste Position. Nach weiteren Zeitverbesserungen führte am Ende Augusto Farfus mit einer Zeit von 1:22.622 Minuten vor Marco Wittmann, Timo Glock, Daniel Juncadella, Joey Hand, Christian Vietoris, Paul di Resta, Miguel Molina, Maxime Martin und Mike Rockenfeller. Doch die Zeiten sind aufgrund des kurzen Trainings wohl nicht allzu aussagekräftig. Martin Tomczyk musste seinen BMW noch vor der ersten Rundenzeit wieder abstellen. Die Qualifikation beginnt planmäßig um 16:45 Uhr.