Mit Oschersleben wartet auf BMW ein weiterer Kurs, auf dem der Rückkehrer aus München in der DTM noch keine Erfahrungen sammeln konnte. Dennoch blickt man gerade beim Team RBM mit viel Zuversicht auf die Bahn in Sachsen-Anhalt, denn sowohl Andy Priaulx als auch Augusto Farfus waren hier in der Tourenwagenweltmeisterschaft schon äußerst erfolgreich unterwegs.

Andy Priaulx kennt das Podium von Oschersleben in- und auswendig - Foto: Sutton
Andy Priaulx kennt das Podium von Oschersleben in- und auswendigFoto: Sutton

"Oschersleben ist eine besondere Strecke für das BMW Team RBM, denn dort haben wir in unserer WTCC-Zeit viele Rennen gewinnen können", erklärte Teamchef Bert Mampaey, hielt aber auch fest, dass man sich von vergangenen Triumphen nichts kaufen könne. "Das zählt allerdings im Hinblick auf unser erstes DTM-Wochenende dort nichts mehr. Trotzdem freue ich mich auf das Wochenende, denn die Strecke hat ihren ganz speziellen Rhythmus, schnelle Richtungswechsel und hohe Randsteine", hob er die Eigenschaften des Kurses hervor.

Priaulx feierte in der WTCC in Oschersleben bereits vier Siege und verriet Motorsport-Magazin.com, was für ein erfolgreiches Abschneiden nötig sein wird. "Ich brauche ein wirklich gutes Paket und etwas Glück, um das Auto im Qualifying nach vorne zu bringen", sagte der Brite und hielt fest, dass Überholmanöver nur schwierig zu realisieren seien.

Farfus absolvierte in Oschersleben seinen ersten DTM-Test für BMW und geht dank einem Sieg und zwei zweiten Plätzen in der WTCC zuversichtlich in das Wochenende. "Wenn der Kurs unserem Auto liegt, dann sollten wir um ein gutes Resultat kämpfen können", meinte der Brasilianer. "Vor allem mag ich die schnelle Linkskombination zu Beginn der Runde. Diese Kurve hat drei Scheitelpunkte und ist anspruchsvoll."