Die letzte zwölfte Etappe der Rallye Dakar 2022 endete mit dem zweiten Tagessieg für Henk Lategan im Toyota. Der Südafrikaner gehörte zu den positiven Überraschungen der dritten Austragung in Saudi Arabien. Die Gesamtwertung gewann nach sehr starker, fehlerfreier Leistung Nasser Al-Attiyah, ebenfalls im Toyota.

Dakar 2022: So lief die letzte Etappe: (10:30 Min.)

Seit 2004 ist Al-Attiyah Teilnehmer der Rallye Dakar. Der 51-Jährige aus Katar gewann 2011 gemeinsam mit dem Deutschen Timo Gottschalk im Volkswagen, 2015 holte er den Sieg im X-raid Mini, 2019 erzielte er den dritten Gesamtsieg mit Toyota. Jetzt siegte er zum zweiten Mal im Toyota nach dominanter Vorstellung.

Al-Attiyah gewann beide geteilten Auftakt-Etappen, sowie die vierte von insgesamt zwölf Tageswertungen. Er führte von Anfang an die Gesamtwertung der Marathon-Rallye 2022 an. Hinter dem Franzosen Stephane Peterhansel mit acht Siegen, ist Al-Attiyah zusammen mit Ari Vatanen aus Finnland zweiterfolgreichster Dakar-Pilot in der Auto-Kategorie mit vier Erfolgen.

Etappe 12  in Saudi Arabien - Foto: A.S.O
Etappe 12 in Saudi ArabienFoto: A.S.O

Letzte Etappe 12: Bisha - Jeddah

(Prüfung: 164 km, gesamte Tagesdistanz: 680 km)

Die zwölfte und letzte Etappe führt die verbliebenen 74 von 89 gestarteten Teilnehmer der Auto-Kategorie vom Biwak bei der Stadt Bisha zum Zielort Jeddah. Die kurze Tageswertung geht über 164 Kilometer. Vor dem Start und nach der Zieldurchfahrt sind insgesamt weitere 516 Kilometer zu bewältigen, bis das Podium in der Hafenstadt Jeddah erreicht ist. Zwischen Ausgangspunkt und Zielort in Jeddah sind dann 8.413 Kilometer (Ideallinie) absolviert worden, davon 4.121 auf Zeit als Wertungsprüfung.

Hauptsächlich geht es über Erde und Geröll (73%) und dazwischen über Sandpisten (27%). Der Streckenverlauf bewegt sich zwischen 1.200 und 1.500 Höhenmetern. Insgesamt müssen innerhalb der letzten Tageswertung drei Waypoints vor dem Ziel angefahren werden.

Start/WP 1: Lategan erster Leader

Die Top-10-Fahrer der letzten Tageswertung starteten wie immer mit dreiminütigem Abstand. Vortagessieger Carlos Sainz Senior eröffnete im Hybrid-Audi die finale Etappe 2022. Toyota-Pilot Lucio Alvarez war der nächste Starter vor Mattias Ekström ebenfalls im Audi. Sebastien Loeb, der gestern als Zweiter im Prodrive das Ziel erreicht, erhielt nachträglich eine Fünf-Minuten-Strafe wegen Geschwindigkeitsübertretung (?) und startete deshalb nur von Position acht. Direkt davor ging der Gesamtführende Nasser Al-Attiyah im Toyota in die Wertungsetappe. Al-Attiyah startete die Reise Richtung Podium mit einem Vorsprung von 33:19 Minuten vor dem Gesamtzweiten Loeb.

Der erste Waypoint war nach 39 Kilometern erreicht. Toyota-Pilot Henk Lategan aus Südafrika hatte die Führung übernommen. Peterhansel belegte Platz zwei. Brian Baragwanath aus Südafrika war im Century von Startplatz 19 auf Platz drei gestürmt, gefolgt vom Mini-Team mit Sebastian Halpern aus Argentinien.

WP 2/3: Tagessieg völlig offen

Der zweite Kontrollpunkt wurde nach knapp 50 Minuten durch den neuen virtuellen Leader Baragwanath durchfahren. Lategan lag als Zweiter 17 Sekunden zurück. Peterhansel belegte Rang drei vor BMW-Pilot Vaidotas Zala aus Litauen. Loeb war jetzt Fünfter. Al-Attiyah machte bei seinem Vorsprung eine Spazierfahrt Richtung Podium und begnügte sich mit Position 24.

Beim letzten Waypoint vor dem Ziel lag bei Kilometer 120 wieder Lategan in Front. Neun Sekunden dahinter befand sich Peterhansel vor Baragwanath, Loeb und Zala.

Lategan fliegt zum Sieg - Foto: A.S.O
Lategan fliegt zum SiegFoto: A.S.O

Ziel: Zweiter Tagessieg für Lategan, Al-Attiyah holt Gesamtsieg

Lategan war der schnellste Fahrer und überquerte die Ziellinie nach einer Fahrtzeit von 1:35:19 Stunden. Für den Südafrikaner war es bereits der zweite Tagessieg. Titelverteidiger Peterhansel wurde Zweiter vor Baragwanath, Loeb, Zala, Orlando Terranova im Prodrive, Bernhard Ten Brinke im Toyota, Halpern, sowie zwei weitere Toyota-Teams mit den Fahrern Yazeed Al Rajhi und Giniel de Villiers auf Rang zehn. Al-Attiyah begnügte sich mit Platz 19 und gewann mit einem Vorsprung von 27:46 Minuten vor Loeb die 44. Rallye Dakar.

Ergebnis 12. Etappe Autos (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Henk LateganToyota1:35:19
2.Stephane PeterhanselAudi+0:00:49
3.Brian BaragwanathCentury+0:01:51
4.Sebastien LoebBRX+0:02:20
5.Vaidotas ZalaMini+0:03:25

Gesamtwertung nach 12 Etappen (Top-5)

Pos.FahrerAutoZeit
1.Nasser Al-AttiyahToyota38:33:03
2.Sebastien LoebBRX+0:27:46
3.Yazeed Al-RajhiToyota+1:01:13
4.Orlando TerranovaBRX+1:27:23
5.Giniel De VilliersToyota+1:41:48