Toby Price ist bei der Rallye Dakar ganz klar auf Kurs zu seinem ersten Gesamtsieg. Der australische KTM-Fahrer holte sich bei der längsten Etappe der diesjährigen Dakar-Ausgabe den zweiten Platz und verschaffte sich damit in der Gesamtwertung ein größeres Polster. Vor dem Finale am morgigen Samstag beträgt sein Vorsprung nun 37:39 Minuten auf den slovakischen Markengefährten Stefan Svitko, der heute Vierter wurde.

Der Streckenverlauf der 12. Etappe von San Juan nach Villa Carlos Paz - Foto: ASO/DPPI
Der Streckenverlauf der 12. Etappe von San Juan nach Villa Carlos PazFoto: ASO/DPPI

Dakar 2016, 12. Etappe: San Juan - Villa Carlos Paz

Der Tag stand gleich zu Beginn der Etappe im Zeichen von Teamorder. Antoine Meo, Sieger der 11. Etappe, stellte sich von Anfang an in den Dienst seines Markenkollegen Price und eskortierte ihn in den ersten WPs. An der Spitze diktierte indes Husqvarna-Pilot Pablo Quintanilla. Der Chilene machte deutlich, dass er sich nicht mit Gesamtrang vier zufrieden gibt. Durch die Teamorder bei KTM überholte Quintanilla Meo auf Anhieb wieder in der Gesamtwertung.

Bis zu WP5 ging Quintanillas Taktik voll auf. Danach ging es für den Chilenen jedoch stetig nach hinten. Am Ende sah Quintanilla als Sechster das Ziel. Ihm fehlten am Ende 15 Minuten auf den Etappensieger, Yamaha-Pilot Helder Rodrigues. Rodrigues hielt sich zu Beginn in Lauerstellung und drehte ab WP7 so richtig auf. Der Portugiese deklassierte fortan an die Konkurrenz förmlich und ließ sich den Tagessieg nicht mehr nehmen.

Antoine Meo hatte das Pech heute für sich gepachtet - Foto: ASO/DPPI
Antoine Meo hatte das Pech heute für sich gepachtetFoto: ASO/DPPI

Meo: Sturz und Handverletzung kurz vor Schluss

Gesamtleader Price fuhr ein unauffälliges Rennen, spulte seine Kilometer zunächst gemeinsam mit Meo ab. Am Ende fuhr der KTM-Pilot aber doch auf Platz zwei in der Tages-Endabrechnung. Das Podium komplettierte Kevin Benavides. Der Argentinier führte zwischenzeitlich nach WP6, ehe Rodrigues eine unschlagbare Pace an den Tag legte. Mit Position vier sicherte Stefan Svitko seinen zweiten Platz in der Gesamtwertung weiter ab.

Gegen Ende der Etappe spielte sich großes Drama bei Antoine Meo ab. Wie sich mittlerweile herausstellte, stürzte der Franzose und verletzte sich dabei an der Hand. Der KTM-Pilot biss auf die Zähne und kämpfte sich ins Ziel. Mit einem Rückstand von 38 Minuten auf den Tagessieger rollte Meo ins Ziel. Auf Platz fünf, zwischen Svitko und Quintanilla, klassifizierte sich Adrien Van Beveren.

In der Gesamtwertung sind die ersten beiden Plätze in Stein gemeißelt. Price führt mit über 37 Minuten auf Svitko vor der finalen Etappe zurück nach Rosario. Bewegung kam allerdings in das Rennen um Platz drei. In der Pole-Position für den letzten Platz auf dem Siegertreppchen hält nun Quintanilla inne, dicht gefolgt von Rodrigues und Benavides. Meo dürfte nach dem Pech von heute aus dem Rennen sein. Sein Rückstand beträgt jetzt über 20 Minuten.

Dakar 2016: Ergebnis 12. Etappe Motorräder (Top-10)

Pos.FahrerMotorradZeit
1. Helder Rodrigues (POR)Yamaha5:57:24
2.Toby Price (AUS)KTM+0:07:32
3. Kevin Benavides (ARG)Honda+0:07:55
4. Stefan Svitko (SVK)KTM+0:09:48
5.Adrien Van Beveren (FRA)Yamaha+0:10:28
6. Pablo QuintanillaHusqvarna+0:15:23
7.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+0:20:04
8.Armand Monleon (ESP)KTM+0:20:15
9.Olivier Pain (FRA)KTM+0:20:36
10.Jacopo Cerutti (ITA)Husqvarna+0:21:29

Dakar 2016: Motorrad-Gesamtwertung nach 12 von 13 Etappen

Pos.FahrerMotorradZeit
1.Toby Price (AUS)KTM46:13:26
2.Stefan Svitko (SVK)KTM+0:37:39
3.Pablo Quintanilla (CHL)Husqvarna+0:53:10
4.Helder Rodrigues (POR)Yamaha+0:54:29
5.Kevin Benavides (ARG)Honda+0:57:28
6.Antoine Meo (FRA)KTM+1:14:50
7.Adrien Van Beveren (FRA)Yamaha+1:36:42
8.Gerard Farres Guell (ESP)KTM+1:54:30
9.Ricky Brabec (USA)KTM+2:03:06
10.Armand Monleon (ESP)KTM+3:19:13