Im Kampf um den Gesamtsieg werden sicher Manfred Lewe (Seat Leon WTCC) und Jochen Thissen (Opel Astra), die beide auch in Hockenheim mit auf dem Podium standen, kräftig mitmischen. Einen wunderschönen, neu aufgebauten BMW bringt auch Peter Röllinghoff an den Start, der im M3 E46 GTR in Hockenheim einen fünften Platz in der Gesamtwertung für sich verbuchen konnte.

Aber nicht nur an der Spitze ist für Action gesorgt! Alexander Brauer, nach zwei Klassensiegen zum Saisonauftakt in der Meisterschaftswertung auf dem zweiten Platz zu finden, muss sich gleich gegen neun Renault Clio Markenkollegen wehren. Einer davon ist Sven Schneider, der zuletzt in 2015 mit einem Seat Leon bei uns unterwegs war und nun auf einen kleinen Franzosen umgestiegen ist. Er fährt am Samstag sein 50. Rennen in der Cup- und Tourenwagen Trophy. Für eine vordere Platzierung gibt es in dieser Klasse dann mal richtig Punkte! Aber auch die Mini-Klasse ist mit sechs Fahrzeugen stark besetzt.

Wenn wir in der Eifel sind, lässt es sich Paul Hochweg nicht nehmen, den VW Golf an den Start zu bringen. Der Senior aus Bad Münstereifel feiert am Samstag ein kleines Jubiläum, geht er doch zum 75. Mal im Rahmen der Cup- und Tourenwagen Trophy an den Start! Auf dem Nürburgring bekommt er es in der Gruppe H gleich mit vier Klassenkonkurrenten zu tun.

Neben Günter Göbel (Seat Leon) und Patrick Lendle (VW Beetle) sind noch zwei weitere BMWs unterwegs, die von dem Tessiner Guiseppe Pironaci sowie Nico und Uwe Send an den Start gebracht werden.