Sébastien Bourdais steht erneut auf der Pole Position. Beim Champ Car Rennen auf der belgischen Traditionsrennstrecke von Zolder fuhr der Franzose im zweiten Zeittraining die beste Runde. Mit 1:12.821 Minuten war der Tabellenführer 0,246 Sekunden schneller als Robert Doornbos, der in Belgien von vielen niederländischen Fans unterstützt wird. Der Minardi-Pilot wird trotz der zweitbesten Zeit nur von Rang drei starten. Denn durch den ersten Platz im ersten Qualifying konnte sich Will Power schon am Freitag einen sicheren Platz in der ersten Startreihe sichern. Der Australier wird am Sonntag neben Bourdais von Startplatz zwei in das Rennen gehen.

Abgesehen von Bourdais war das Feld eng beisammen. 15 Fahrer tummelten sich innerhalb von eine Sekunde. So landete Neel Jani nur auf dem neunten Platz, obwohl er nur vier Zehntel langsamer war als Robert Doornbos. Jan Heylen und Mario Dominguez, die am Freitag nicht an den Trainingssitzungen teilnahmen, konnten sich immerhin für die Ränge elf und zwölf qualifizieren. Einen deutlichen Aufwärtstrend zeigte auch das Team Forsythe. Beide Fahrer konnten sich unter den besten Zehn platzieren, Paul Tracy kam sogar auf Position sieben.