Die britische Traditionsmarke MG war bis 2005 im Besitz der MG Rover Group. Nach dem Konkurs von Rover gingen die Markenrechte von MG an die chinesische Nanjing Automobil Group, welche zwei Jahre später von der Shanghai Automotive Industry Corporation (SAIC) übernommen wurde. In China werden bis dato vier Autos als MG verkauft, darunter auch der Marvel R Electric. Da die Marke MG vielen Europäern immer noch ein Begriff ist, wollen die Eigentümer nun einen Neustart auf dem Heimatkontinent versuchen.

Maximal 288 PS und 400 Kilometer Reichweite

Der futuristisch und elegant gestylte SUV im C-Segment wird in zwei Konfigurationen (AWD und RWD) sowie drei Ausstattungslinien (Comfort, Luxury und Performance) erhältlich sein. Angetrieben wird der Marvel R Electric von drei Elektromotoren mit einer Gesamleistung von 212 kW (288 PS) oder 132 kW (180 PS). Das maximale Drehmoment liegt bei den Motoren bei 410 beziehungsweise 665 Newtonmetern. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h soll im britisch-chinesischen SUV in rund 4,9 Sekunden möglich sein.

Die Batterien, welche im Unterboden des Fahrzeuges untergebracht sind, lassen sich mit bis zu elf kW Wechselstrom laden. An Schnellladestationen soll es möglich sein, den Akku in 30 Minuten auf einen Ladestand bis zu 80 Prozent zu laden. Mit vollem Akku kann der Marvel R Electric laut Hersteller bis zu 400 Kilometer weit fahren.

Schleppen eines Wohnwagens im MG Marvel R Electric möglich

Der 4,6 Meter lange SUV punktet mit einem geräumigen Interieur mit großzügigen Sitzgelegenheiten. Bei umgeklappter Rückbank bietet der Marvel R Electric ein Ladevolumen von 1.396 Litern. Bleibt die Rückbank aufrecht, so stehen 357 Liter an Kofferraumvolumen zu Verfügung. Die RWD-Version bietet zusätzlich 150 Liter an Gepäckvolumen unter der Haube als sogenannten Frunk. Das maximale Abschleppgewicht des SUV beträgt 750 Kilogramm. Das Auto eignet sich daher auch zum Ziehen eines Anhängers oder Wohnwagens.

Die RWD-Version bietet Stauraum im Frunk - Foto: MG
Die RWD-Version bietet Stauraum im FrunkFoto: MG

Neben dem fortgeschrittenen Außendesign stattet der Hersteller sein Modell mit einem digitalen Cockpit sowie einem 19,4-Zoll-Hochkanttouchscreen aus. Dieser enthält auch das brandneue MG iSMART-Konnektivitätssystem der Marke. Neben den Anschlüssen zu Apple CarPlay und Android Auto bietet das System auch mehrere Online-Funktionen wie die Echtzeit-Verkehrsnavigation, die Parkplatzsuche, die Wettervorhersage und den Zugriff auf Amazon-Prime -Musik. Des Weiteren steht eine App zu Verfügung mit der sich eine Reihe an Remote-Funktionen wie zum Beispiel "Mein Fahrzeug suchen" steuern lassen können. Mithilfe der Systeme ist es möglich, Statusprüfungen und Gesundheitsscans des Autos durchführen sowie die Fahrzeugstatistik und das Lademanagement abrufen. Die Produzenten versorgen den MG Marvel R Electric mit zahlreichen Assistenzsystemen. Ein Notspurhalteassistent und ein Schläfrigkeitswarnsystem sind ebenso an Bord.

Nach der Expansion in ausgewählten europäischen Märkten wie Norwegen, Dänemark und den Niederlanden, sollen künftig nach und nach flächendeckend auch im übrigen Europa MG Modelle zu den Händlern rollen. Neben dem für Herbst 2021 angekündigten MG Marvel R Electric sind auch andere Fahrzeuge mit alternativen Antriebsmöglichkeiten erhältlich. Der voraussichtliche Preis des Marvel R Electric wird laut Hersteller von 40.000 bis 50.000 Euro betragen.