Mit dem RS830+ liefert Posaidon ein wahres Meisterstück ab. Schon serienmäßig erreicht der Mercedes-AMG GT R beachtliche 585 PS und 700 Nm Drehmoment mit dem 4,0-Liter-V8 mit Biturbo. Nicht umsonst wird er "Das Biest der Grünen Hölle" genannt. Doch Posaidon legt noch einmal kräftig drauf. Satte 880 PS und 1.000 Nm liegen an der Hinterachse des von Posaidon veredelten Sportwagens an.

Sieben Minuten und elf Sekunden sind auf der Nürburgring-Nordschleife schon eine stattliche Zeit. Diese erreicht der GT R mit seinem potenten Tracktool schon in der Serienversion. Doch frei nach dem Motto 'Mehr Leistung gleich bessere Zeit' haben die Mercedes-Spezialisten von Posaidon aus Mülheim-Kärlich dem Spitzenmodell ein signifikantes Leistungs-Upgrade verpasst.

Der Innenraum des RS830+ - Foto: xmedia
Der Innenraum des RS830+Foto: xmedia

Der als RS830+ bezeichnete GT R liefert bis zu 880 Pferdestärken und damit fast 300 mehr als in Serie. Den größten Schub brachten die komplett neuen, kugelgelagerten Hochleistungsturbolader. Um die Kraft überhaupt umzusetzen wurden die Pleuel mit geschmiedeten Hochleistungskoblen bestückt. Sportluftfilter sorgen für eine reibungslose Beatmung des Kraftpakets in der Front des Sportwagens.

Neue Krümmer und Downpipes mit Sportkatalysatoren lassen die heißen Abgase besser entweichen, die vom hochoktanigen Brennstoff erzeugt werden. Eine Optimierung der Motorsoftware ist bei Posaidon absoluter Standard. Ebenso erhielt das AMG Speedshift-Getriebe ein Softwareupgrade wie Hardware-Verstärkungen, doch mit Rücksicht auf die Belastbarkeit wird das Drehmoment auf 1.000 Nm reduziert.

Die gesamten Umbauten katapultieren den RS830+ in nur 2,9 Sekunden auf 100 km/h. Ein so hochgezüchteter Bolide darf natürlich keine Geschwindigkeitsbegrenzung kennen, sodass Posaidon die beim GT R entfernt, der mit dem Power-Upgrade nun bis zu 360 km/h erreichen kann. Als Abrundung des Pakets verbaut der Mercedes-Tuner Vollcarbon-Felgen.