24h-Rennen Nürburgring 2021: Live-Stream deutscher Kommentar: (24:00:00)

24h Nürburgring 2021 - Sonntag, 06. Juni 2021

16:16 Uhr
24h-Statistik
8,8 Sekunden zwischen dem Manthey-Porsche und dem ROWE-BMW am Ende - Fun Fact für euch: Es war der zweitknappste Zieleinlauf in der Geschichte des 24h-Rennen Nürburgring!

16:09 Uhr
M4-Kampfansage von BMW
BMW holt mit dem Auslaufmodell M6 GT3 erneut einen Podestplatz beim 24h-Rennen - und richtet mit Blick auf das Debüt des neuen BMW M4 GT3 ab 2022 gleich eine Kampfansage an die Konkurrenz! Motorsportchef Markus Flasch: "Natürlich ist das Ergebnis ein bisschen mit einem weinenden Auge zu sehen, weil wir den Sieg um nur 15 Sekunden verpasst haben. Trotzdem möchte ich allen Teams gratulieren, vor allem dem Team ROWE für den zweiten Platz. Das war ein fantastisches Rennen und wir haben zum Schluss noch einmal gezeigt, was im M6 steckt. Nächstes Jahr sind wir mit dem neuen BMW M4 GT3 am Start und dann wird das Ergebnis anders aussehen."

16:01 Uhr
Manthey feiert siebten Ring-Sieg
Manthey-Teamchef Nicki Raeder in einer ersten Reaktion: "Auch wenn es für die Zuschauer hier an der Strecke und daheim vor dem Fernseher schade war: Der Abbruch des Rennens heute Nacht war in puncto Sicherheit alternativlos. So wurden aus dem 24-Stunden-Klassiker zwei überaus spannende Sprintrennen über die kürzeste Distanz in der Geschichte dieser Veranstaltung. Dennoch mussten wir unter schwierigsten Rahmenbedingungen von der ersten bis zur letzten Runde maximal attackieren und alles geben. Aber wir freuen uns maximal über diesen Erfolg, den wir pünktlich zum 25. Jubiläum von Manthey besonders gerne feiern." Über andere Themen rund um Manthey wird sicherlich noch zu sprechen sein...

Foto: Porsche AG
Foto: Porsche AG

15:51 Uhr
Porsche, BMW, Mercedes: Stimmen vom Podium
Manthey-Siegfahrer und wohl der Mann des Rennens, Kevin Estre: "Ich habe keine Worte, das war so ein hartes Rennen! Kurz, aber intensiv. Wir haben alles gegeben und es war sehr schwer, durchzukommen, ohne Fehler zu machen. Den Grello auf der Nordschleife zu fahren, war besonders, hier zu gewinnen, unglaublich! Es tut mir leid für Lars (Kern; d. Red.), der leider krank ist und nicht fahren konnte. Aber er ist ein Teil des Teams und sein Name steht auch auf dem Auto."

"Es tut ein bisschen weh", sagte Sheldon van der Linde, der gemeinsam mit seinem heutigen Teamkollegen Martin Tomczyk im vergangenen Jahr mit Schnitzer-Motorsport aufs Podium gefahren war: "Wir waren so knapp dran in der letzten Runde. Irgendwie haben wir es durch eine Code 60 verloren. Aber wir kamen von P25 und können mega-happy sein." Tomczyk ergänzte: "Wenn man so knapp dran ist, möchte man natürlich gewinnen."

Raffaele Marciello, der den Benz im letzten Moment nach einem packenden Fight mit dem #44 Falken-Porsche zum letzten Podestplatz führte: "Ein gutes Ergebnis, aber kein Sieg. Wir können also nicht happy sein. Zu Beginn fielen wir wegen einer falschen Reifenwahl zu weit zurück. Diesmal waren wir nicht so schnell wie Porsche und BMW, nächstes Jahr müssen wir einen besseren Job machen."

15:44 Uhr
Denkwürdiger Sieg
Für Porsche ist es der 13. Gesamtsieg beim Langstreckenklassiker in der Eifel. Mindestens genauso bedeutend ist der Triumph für Manthey-Racing, die im Vorjahr nicht am Start waren. Die Traditionsmannschaft von Motorsport-Ikone Olaf Manthey gewinnt das Rennen zum insgesamt siebten Mal, passend zum 25-jährigen Jubiläum.

15:40 Uhr
Ergebnis der Top-10

Pos. Nr. Team Fahrer Rd./Rückstand
1 911 Manthey-Racing Cairoli/Christensen/Estre/Kern 59 Rd.
2 98 ROWE RACING De Philippi/Tomczyk/van der Linde/Wittmann 8.8 Sek.
3 7 Mercedes-AMG Team GetSpeed Götz/Juncadella/Marciello/Schiller 49.6 Sek.
4 44 Falken Motorsports Bachler/Ragginger/Müller/Picariello 53.1 Sek
5 2 Audi Sport Team Car Collection Haase/Müller/Niederhauser/Winkelhock 53.3 Sek
6 20 Schubert Motorsport Krohn/Klingmann/Sims/Dusseldorp 54.3 Sek
7 8 Mercedes-AMG Team GetSpeed Gounon/Müller/Schiller/Vaxiviere 55.2 Sek
8 23 Huber Motorsport Neuffer/Aust/Menzel/Seefried 2:54.8 Min
9 33 Falken Motorsports Bachler/Werner/Preining/Arnold 3:31.7 Min
10 40 10Q Racing Team Hauer & Zabel Heyer/Jäger/Buurman/Baumann 1 Runde

15:36 Uhr
Podium
Platz zwei geht an den BMW M6 GT3 der Titelverteidiger von Rowe Racing. Die Startnummer 98 von De Philippi, Tomczyk, van der Linde und Wittmann überquert die Ziellinie mit neun Sekunden Rückstand. Dritter wird der #7 Mercedes-AMG GT3 vom Team GetSpeed mit Götz, Juncadella, Marciello und Schiller am Steuer.

15:35 Uhr
Manthey siegt!
Porsche siegt in der 49. Ausgabe des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring! Estre, Christensen und Cairoli holen einen denkwürdigen Sieg für den "Grello" Porsche 911 GT3 R von Manthey-Racing!

15:30 Uhr
Zeit abgelaufen
Die Uhr steht bei Null. Estre arbeitet sich auf seiner letzten Runde durch den Verkehr und befindet sich derzeit im Streckenbereich Kesselchen.

15:27 Uhr
Vierkampf
Das Hauen und Stechen um das letzte Podium hat einen neuen Teilnehmer. Nico Müller ist im #2 Audi R8 LMS zur Gruppe aufgeschlossen und krallt sich sogleich Krohn.

15:25 Uhr
Letzte Runde
Estre beginnt die 59. und letzte Runde des Rennens. Das Polster ist mit 18 Sekunden erneut größer geworden.

15:21 Uhr
Marciello knackt Müller!
Positionswechsel im Kampf um das letzte Podium! Marciello setzt sich im Schwedenkreuz außen neben Müller und geht in Aremberg vorbei.

15:18 Uhr
Estre kontrolliert Pace
Die vorletzte Runde läuft. Estre hält den Vorsprung konstant bei 15 Sekunden.

15:13 Uhr
Dreikampf um das Podium
Drei Marken kämpfen um den letzten Platz auf dem Treppchen. Müller liegt im #44 Porsche unmittelbar vor seinen beiden Verfolgern. Juncadella und Krohn sind für Mercedes-AMG und BMW in Lauerstellung. Lediglich vier Sekunden trennen das Trio. Drei Sekunden dahinter liegt Juncadellas Teamkollege Gounon.

15:09 Uhr
Van der Linde holt auf
Eine Sekunde hat Sheldon van der Linde auf Kevin Estre aufgeholt, doch das ist auf der Nordschleife nur Makulatur. In den letzten 20 Minuten muss mehr kommen, um den Porsche abzufangen.

15:06 Uhr
Doppelausfall für Frikadelli
Pilet hat die Startnummer 31 vor der Döttinger Höhe abgestellt. Damit sind beide Porsche von Frikadelli-Racing ausgeschieden.

15:04 Uhr
Porsche vs. BMW
Manthey und Rowe machen den Sieg wohl unter sich aus. Estre liegt 15 Sekunden vor van der Linde. Dahinter folgen der #44 Porsche von Falken-Motorsports und der #20 BMW von Schubert Motorsport.

15:00 Uhr
Manthey absolviert letzten Stopp
Estre leistet den finalen Service für den Manthey-Porsche ab und bleibt in Führung!

14:57 Uhr
Kollision!
Pilet fährt im Frikadelli-Porsche dem Junior-BMW mit Farfus am Steuer ins Auto. Der Brasilianer war im Bereich Spiegelkurve langsam unterwegs und wurde am linken Hinterrad erwischt. Für den BMW scheint das Rennen an Ort und Stelle beendet. Das Duo war auf den Positionen acht und neun unterwegs.

14:51 Uhr
Doppelstopp bei GetSpeed
Beide Mercedes-AMG GT3 von GetSpeed sind für den finalen Service an der Box. Juncadella bleibt für den Showdown in der #7 sitzen. Im Schwesterauto bleibt Gounon ebenfalls im Cockpit.

14:49 Uhr
Estre gibt alles
Estre geht auf die letzte Runde seines vorletzten Stints. Der Franzose lässt es wie gewohnt fliegen. Momentan liegt er eine Minute vor Markenkollege Klaus Bachler.

14:40 Uhr
Boxenstopps
Der #98 Rowe Racing BMW M6 GT3 kommt zum finalen Service an die Box. Sheldon van der Linde bleibt für den Showdown im Auto. Dadurch übernimmt der Manthey-Porsche wieder die Fürhung.

14:34 Uhr
Mercedes jagt Porsche
Daniel Juncadella versucht mit dem #7 Mercedes-AMG GT3 auf das Podium vorzustoßen. Der Spanier hängt Klaus Bachler im #44 Porsche 911 GT3 R im Heck, doch er findet keinen Weg vorbei.

14:30 Uhr
Zwischenstand: Die Top-10 vor der finalen Stunde

Pos. Nr. Team Fahrer Rd./Rückstand Pitstops
1 98 ROWE RACING De Philippi/Tomczyk/van der Linde/Wittmann 51 Runden 7
2 911 Manthey-Racing Cairoli/Christensen/Estre/Kern 25.7 sek 7
3 77 BMW Junior Team Harper/Hesse/Verhagen/Farfus 38.7 sek 7
4 44 Falken Motorsports Bachler/Ragginger/Müller/Picariello 1:23.5 min 6
5 7 Mercedes-AMG Team GetSpeed Götz/Juncadella/Marciello/Schiller 1:23.8 min 6
6 8 Mercedes-AMG Team GetSpeed Gounon/Müller/Schiller/Vaxiviere 1:32.6 min 6
7 33 Falken Motorsports Bachler/Werner/Preining/Arnold 2:25.1 min 7
8 23 Huber Motorsport Neuffer/Aust/Menzel/Seefried 2:53.6 min 7
9 20 Schubert Motorsport Krohn/Klingmann/Sims/Dusseldorp 3:05.1 min 8
10 5 Phoenix Racing Kolb/Slooten/Hofer/Marschall 3:17.9 min 6