Gute Nachrichten für die Fans des 24h-Rennen Nürburgring 2021! Der 24-Stunden-Klassiker soll dieses Jahr wie geplant von 03. bis 06. Juni über die Bühne gehen. Der ADAC Nordrhein als Veranstalter hat grünes Licht für die Austragung geben. Auch das ADAC 24h-Qualifikationsrennen am 08./09. Mai 2021 soll wie vorgesehen stattfinden.

Ob und in welchem Umfang Zuschauer das 24h-Rennen in diesem Jahr im Zuge der anhaltenden Corona-Pandemie vor Ort besuchen können, bleibt ungewiss. Schon 2020 musste der Eifel-Klassiker mit Ausnahme von Tribünen-Plätzen ohne Fans entlang der Nürburgring-Nordschleife ausgetragen werden.

Eine Verschiebung der diesjährigen 49. Auflage auf einen späteren Zeitpunkt im Jahr sei als Alternative nicht in Frage gekommen. Kollisionen mit anderen Events und Serien im August und September 2021 wären laut einer Pressemitteilung des Veranstalters unvermeidbar gewesen.

Fördertopf sichert 24h-Rennen Nürburgring

Um die möglicherweise fehlenden Ticket-Einnahmen kompensieren zu können, haben sich auch in diesem Jahr zahlreiche Partner zusammengetan und in einen Fördertopf eingezahlt. 2020 soll es sich nach Informationen von Motorsport-Magazin.com um einen Betrag in Höhe von mehr als einer halben Million Euro gehandelt haben.

Im vergangenen Jahr erschien lange Zeit unklar, ob eine weitere Austragung des berühmten Eifel-Rennens ohne Zuschauer überhaupt finanzierbar sei. Nach einer virtuellen Sitzung aller Beteiligten am gestrigen Donnerstagabend gibt es nun grünes Licht, das Rennen möglicherweise auch ohne Fans vor Ort veranstalten zu können.

ROWE Racing gewann das 24h-Rennen Nürburgring 2020 - Foto: 24h Nürburgring
ROWE Racing gewann das 24h-Rennen Nürburgring 2020Foto: 24h Nürburgring

24h-Rennen Nürburgring: Partner springen ein

Zu den Partnern, die die Austragung möglich machen, zählen die Nürburgring 1927 GmbH & Co KG, die Automobilhersteller Audi, BMW, Mercedes-AMG und Porsche sowie die Reifenhersteller Falken, Goodyear und Michelin. Sie tragen "mit erheblichen Summen" ebenso zur Sicherung des Rennens bei wie die Vermarktungspartner Sporttotal und Eurosport Events.

Und auch die Scuderia Cameron Glickenhaus trägt zum Fördertopf bei und zeigt damit die tiefe Verbundenheit zum Event, bei dem alljährlich auch der 'Glickenhaus Award' als Wanderpokal für den schnellsten Nordschleifenpiloten der Saison vergeben wird. Die bei Fans beliebte US-Truppe hatte schon im vergangenen Jahr einen Beitrag für die zahlreichen Streckenposten geleistet.

24h-Rennen als existenzielle Grundlage

Das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ist jährlich nicht nur ein Highlight für Millionen von Motorsport-Fans weltweit, sondern für zahlreiche Teilnehmer sogar die Grundlage ihrer Existenz im Rennsport. "Bei vielen Teams, Zulieferern und auch bei der Rennstrecke selbst hängen ja auch Arbeitsplätze vom 24h-Rennen ab", sagt Rennleiter Walter Hornung. "Deshalb haben wir wirklich alle Hebel in Bewegung gesetzt, um die Durchführung zu sichern."

Wie vielen Menschen das 24h-Rennen Nürburgring eine Herzensangelegenheit ist, habe die kürzlich erfolgte Resonanz gezeigt. Die Veranstalter seien mit einer Welle der Solidarität überrollt worden. Unter anderem boten Sportwarte an, ohne Aufwandsentschädigung anzutreten und Fans wollten Crowdfunding-Projekte ins Leben rufen. "Wir sind überwältigt von diesen Signalen", freut sich Hornung. "Das zeigt uns, dass diese Veranstaltung vielen, vielen Menschen am Herzen liegt. Für uns Veranstalter ist das ein großer Ansporn."

Das 24h-Rennen Nürburgring zählt zu den berühmtesten Events im Motorsport - Foto: Porsche AG
Das 24h-Rennen Nürburgring zählt zu den berühmtesten Events im MotorsportFoto: Porsche AG

24h Nürburgring: Tickets werden zurückgenommen

Angesichts der weiterhin diffusen Corona-Entwicklung hat sich der Veranstalter entschlossen, alle bereits gekauften Tickets aus dem Vorjahr zurückzunehmen. Hornung: "Der Vorverkauf für 2021 wurde bewusst nicht gestartet. In den kommenden Tagen werden wir zusätzlich die Möglichkeit schaffen, die bereits im Vorjahr erworbenen Tickets gegen Erstattung des Ticketpreises zurückzunehmen." Nähere Informationen dazu soll es in Kürze unter www.24h-rennen.de auf der offiziellen Homepage geben.

Hornung: Noch größerer Kraftakt als 2020

2020 wurde das Rennen wegen der Corona-Krise in den September verlegt. Die Auswirkungen der Pandemie schlugen sich auch im Starterfeld, besonders in den kleineren Klassen, nieder. Nur 102 Fahrzeuge gingen insgesamt an den Start, während es 2019 und 2018 jeweils mehr als 150 waren. Der Negativ-Rekord datiert auf 1976 zurück, als das Rennen ebenfalls im September mit nur 91 Besatzungen durchgeführt wurde.

Eine komplette Absage in diesem Jahr wäre in vieler Hinsicht einem Debakel gleichgekommen. Wegen der Pandemie und trotz der Unterstützung zahlreicher Partner gestalten sich die Planungen weiter als hürdenreich. "Wir hatten natürlich gehofft, dass wir bis Juni 2021 Corona überwinden und wir das 24h-Rennen gewissermaßen in alter Pracht veranstalten können", sagt Hornung. "Nun kommt es doch ganz anders, und das Rennen wird für uns zu einem noch größeren Kraftakt als im Vorjahr."

24h-Rennen Nürburgring 2021: Termine

08.-09. Mai 2021: ADAC 24h-Qualifikationsrennen
03.-06. Juni 2021: 49. ADAC TOTAL 24h-Rennen