Jedes Jahr wird sie mit Spannung erwartet: Die Starterliste für die 24 Stunden von Le Mans. So auch 2019. Bereits vor der eigentlichen Präsentation wurden die ersten 42 Startplätze offiziell vergeben. Nun sind alle Teams bekannt. Motorsport-Magazin.com weiß, welche Hersteller, Teams und Fahrer in diesem Jahr an der Sarthe fahren werden.

LMP1: Sirotkin gehört zu Toyotas Gegnern

Bereits in der ersten Ankündigungswelle bestätigten die Organisatoren vom ACO acht Prototypen in der LMP1-Klasse. Neben den beiden hybriden Werks-Toyotas um Fernando Alonso tauchten auch jeweils zwei Boliden von Rebellion Racing und SMP Racing auf. Für das russische Team greift in diesem Jahr Ex-Formel-1-Pilot Sergey Sirotkin ins Lenkrad. Dazu kam noch je ein LMP1-Fahrzeug für ByKolles und Dragonspeed.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1Rebellion / Oreca-GibsonN. JaniA. LottererB. Senna
3Rebellion / Oreca-GibsonT. LaurentN. BerthonG. Menezes
4ByKolles / CLM-NismoT. DillmannTBATBA
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiK. NakajimaF. Alonso
10Dragonspeed / BR1-GibsonH. HedmanB. HanleyR. Van Der Zande
11SMP Racing / BR1-AERV. PetrovM. AleshinJ. Button
17SMP Racing / BR1-AERS. SarrazinE. OrudzhevS. Sirotkin

LMP2: Signatech will Klassensieg in alter Besetzung wiederholen

In der ersten Version der Starterliste schienen neun Fahrzeuge in der LMP2-Klasse auf. Zusätzlich zu den sieben Permanentstartern aus der laufenden WEC-Saison wurden auch schon G-Drive Racing und RLR M Sport bestätigt. Beide setzen auf einen kleinen Prototypen aus dem Hause Oreca. In der vollständigen Starterliste kamen noch einmal acht weitere LMP2-Boliden hinzu.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
20High Class Racing / OrecaA. FjördbachD. AndersenTBA
22United Autosports / LigierP. HansonF.AlbuquerqueTBA
23Panis Barthez / LigierR. BinderTBATBA
25Algarve Pro Racing / OrecaM. PattersonA. PizzitolaJ.Falb
26G-Drive / OrecaR. RusinovJ. Van UitertJ.E. Vergne
28TDS Racing / OrecaF. PerrodoM. VaxivièreL. Duval
29Team Nederland / DallaraF. Van EerdG. Van Der GardeN. De Vries
30Duqeine Engineering / LigierR. DumasN. JaminP. Ragues
31Dragonspeed / OrecaR. GonzalezP. MaldonadoA. Davidson
32United Autosports / LigierR.CullenTBATBA
34Inter Europal Competition / LigierJ. SmiechowskiTBATBA
36Signatech Matmut / AlpineN. LapierreA. NegraoP. Thiriet
37Jackie Chan DC / OrecaD. Heinemeier-HanssonJ.KingR.Taylor
38Jackie Chan DC / OrecaH. TungS. RichelmiG. Aubry
39Graff / OrecaT. GommendyV.CapillaireJ.Hirschi
43RLR M Sport / OrecaJ. FaranoA. MainiTBA
47Cetillar R. Villorba Corse / DallaraR. LacorteTBATBA
48IDEC Sport / OrecaP. LafargueTBATBA
49ARC Bratislava / LigierM. KonopkaTBATBA
50Larbre Competition / LigierE. CreedR. RicciTBA

GTE-Pro: So will Porsche die Krone verteidigen

In der GTE-Pro-Klasse wurden vorerst nur die zehn Fixstarter aus der WEC-Supersaison 2018/19 bestätigt. Ähnlich wie bei den LMP2 wurden auch hier die weiteren Startplätze erst bei der endgültigen Vorstellung vergeben. Ford und Porsche stocken auf je vier Autos auf, bei Ferrari gesellt sich ein drittes Fahrzeug dazu. Wie gewohnt sind auch wieder zwei Corvettes am Start.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariA. Pier GuidiJ. CaladoD. Serra
63Corvette Racing / CorvetteJ. MagnussenA. GarciaM. Rockenfeller
64Corvette Racing / CorvetteO. GavinT. MilnerM. Fässler
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. PlaTBA
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. TincknellTBA
68Chip Ganassi Racing / FordJ. HandD. MüllerS. Bourdais
69Chip Ganassi Racing / FordR. BriscoeR. WestbrookS. Dixon
71AF Corse / FerrariD. RigonS. BirdM. Molina
81MTEK / BMWN. CatsburgTBATBA
82MTEK / BMWA. FarfusTBATBA
89Risi Competizione / FerrariP.DeraniO.JarvisJ.Gounon
91PorscheR. LietzG. BruniF. Makowiecki
92PorscheM. ChristensenK. EstreL. Vanthoor
93PorscheP. PiletE. BamberN. Tandy
94PorscheS. MüllerM. JaminetD. Olsen
95Aston MartinN. ThiimM. SörensenTBA
97Aston MartinM. MartinA. LynnTBA

GTE-Am: Ford nun mit dabei

Die GT-Amateure kamen in der ersten Ankündigungswelle schon auf ein stattliches Feld von 15 Fahrzeugen. Neben den bekannten Gesichtern aus der Langstrecken-WM wurden auch schon einige weitere Teams bestätigt, so etwa die Vorjahressieger von JMW Motorsport. Eine echte Überraschung in diesem Feld: Der von Keating Motorsport eingesetzte Ford GT. In der vollständigen Starterliste tauchen drei weitere Teams auf. So setzt Kessel Racing ein reines Frauen-Team rund um Rahel Frey, Michelle Gatting und Manuela Gostner ein.

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciG. Fisichella
56Team Project 1 / PorscheJ. BergmeisterP. LindseyE. Perfetti
57Car Guy Racing / FerrariT. KimuraK. CozzolinoTBA
60Kessel Racing / FerrariC. SchiavoniTBATBA
61Clearwater Racing / FerrariL. Perez CompancM. GriffinM. Cressoni
62Weathertech Racing / FerrariC. MacNeilT.VilanderR.Smith
70MR Racing / FerrariM. IshikawaO. BerettaE. Cheever III
77Dempsey Proton Racing / PorscheM. CampbellTBATBA
78Proton Competition / PorscheL.PretteTBATBA
83Kessel Racing / FerrariM. GostnerR. FreyM. Gatting
84JMW Motorsport / FerrariJ. CockerTBATBA
85Keating Motorsport / FordB. KeatingJ. BleekemolenF. Fraga
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerTBA
88Dempsey Proton Racing / PorscheS. HoshinoG. RodaM. Cairoli
90TF Motorsport / Aston MartinS. YolucC. EastwoodTBA
98Aston Martin RacingP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda
99Proton Competition / PorscheP. LongTBATBA