Das tragische Pech von Toyota beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2016 geht auch an der Konkurrenz nicht spurlos vorbei. Sowohl Porsche als auch Audi drückten nach dem Rennen ihr tiefstes Bedauern für den Ausfall der #5 von Davidson/Buemi/Nakajima aus. Aus eigener Erfahrung wissen beide Werke und ihre Angestellten, wie hart die 24h von Le Mans sein können. Anstatt eigennützig auf den eigenen Erfolg hinzuweisen, betonen beide Seiten, dass Toyota dieses Mal den Gesamtsieg verdient gehabt hätte. Motorsport-Magazin.com hat für euch die Audi- und Porsche-Reaktionen zum Toyota-Drama gesammelt.

24h Le Mans 2016: Die Highlights des kompletten Rennens: (10:05 Min.)

Das sagt man bei Audi zum Toyota-Drama in Le Mans

Dr. Wolfgang Ullrich: "So ein Ende habe ich noch nie gesehen und das ist etwas, was nur ganz schwer zu verdauen ist."

Oliver Jarvis: "Es ist komisch, hier bei der Pressekonferenz zu sitzen. Wir hätten viel lieber die Toyota-Jungs hier gesehen. So wollen es wir nicht auf das Podium schaffen. Ich kenne die Toyota-Jungs nicht persönlich, nur die Fahrer und die Teambosse, aber ich bin absolut traurig darüber. Ich würde auf jeden Fall den Platz hier räumen, um sie hier zu sehen. Man kann sich das Rennen 1000 Mal ansehen und man würde nicht das sehen, was heute passiert ist."

Das sagt man bei Porsche zum Toyota-Drama in Le Mans

Andreas Seidl, Teamchef: "Zunächst fühlen wir natürlich mit unseren Kollegen und Freunden aus Köln mit – ein so großes Rennen auf diese Weise in der letzten Runde noch hergeben zu müssen, das wünscht man keinem Wettbewerber. "

Fritz Enzinger, LMP1-Leiter: "Erst einmal möchte ich meinen großen Respekt vor der sensationellen Leistung ausdrücken, die Toyota in diesem Rennen geliefert hat. Es war ein toller Zweikampf. Kurz vor Schluss hatten wir uns schon auf Platz zwei eingestellt und plötzlich als Porsche Team den zweiten Le-Mans-Gesamtsieg in Folge errungen."

Neel Jani: "Die Toyota-Fahrer tun mir extrem leid. Jeder Rennfahrer weiß, wie sich diese Situation für sie anfühlen muss."

Romain Dumas: "Sicher leiden wir auch ein Stück weit mit Toyota mit. Aber wenn du die Chance hast, Le Mans zu gewinnen, sagst du natürlich nicht nein danke. Wir alle können noch gar nicht fassen, was hier gerade passiert."

Mark Webber: "Was Toyota heute passiert ist, das ist schwer zu begreifen und muss einen einfach berühren."

Timo Bernhard: "Ich fühle mit dem gesamten Toyota-Team mit: ein Rennen so zu verlieren, ist grausam."